+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1,414

    Standard Wärmemenge berechnen

    Hallo Forum,

    hat einer von euch schon Erfahrung mit Wärmemengenberechnung anhand von z.B. Vorlauf- und Rücklauftemperatur, Zirkulationsmenge u. Medium.
    Würde gerne die Wärmemenge meiner Solaranlage und Verbrauch der einzelnen Heizkreise errechnen. Biete sich mit 1-Wire ja eigentlich an.

    Hat jemand hiermit schon Erfahrung sammeln können?

    Grüße,

    Doc

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    90587 Veitsbronn
    Beiträge
    427

    Hallo Doc,

    um die Wärmemenge zu berechnen brauchst du einmal die Durchflussmenge (Q), die VL-Temperatur, die RL-Temperatur sowie die spez. Wärmekapazität des Mediums.

    Berechnung:

    Q=m*c*deltaT/3600 (KWh)

    m= Durchflussmenge
    c= 4,19 (Wasser)
    deltaT = VL-RL (K)

    Beachten musst du das bei Solaranlagen Frostschutzmittel enthalten ist was das c schlechter werden lässt.

    Grüße
    Thomas

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1,414

    Hi,

    das meinte ich ja oben mit Medium. Dann habe ich ja schon einmal die Formel.
    Die Temperatur in Kelvin? Die Durchflußmenge in welcher Einheit?

    Hast du schon Erfahrung damit?

    Gruß,

    Doc

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    90587 Veitsbronn
    Beiträge
    427

    Hi,

    Durchflußmenge = m³. Kelvin da es sich um eine Temperaturdifferenz handelt
    Die Einheiten zusammengekürzt ergeben im Ergebnis KWh.
    Erfahrung habe ich beruflich. Heutzutage soll ja alles in einer Gebäudeleittechnik auflaufen und eben auch Wärmemengenzähler, Wasserzähler, Stromzähler usw.. Das wird aber meist mit M-Bus gemacht oder aber über einen Impulsgeber und dann eben mit Berechnung wie oben beschrieben.

    Gruß
    Thomas

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1,414

    Zitat Zitat von MSR_Junky
    Hi,

    Durchflußmenge = m³. Kelvin da es sich um eine Temperaturdifferenz handelt
    Die Einheiten zusammengekürzt ergeben im Ergebnis KWh.
    Erfahrung habe ich beruflich. Heutzutage soll ja alles in einer Gebäudeleittechnik auflaufen und eben auch Wärmemengenzähler, Wasserzähler, Stromzähler usw.. Das wird aber meist mit M-Bus gemacht oder aber über einen Impulsgeber und dann eben mit Berechnung wie oben beschrieben.

    Gruß
    Thomas
    Hallo Thomas,

    mit Erfahrung meinte ich auch mehr, wie genau die Angaben z.B. bezügl. Fördermenge der Pumpen usw. ist, um diese mit in die Berechnung einzubeziehen, oder ob man hier evtl. einen Korrekturfaktor oder so nehmen kann.

    Doc

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    90587 Veitsbronn
    Beiträge
    427

    mit Daten über die Fördermenge der Pumpen zur Berechnung habe ich leider keine Erfahrung wie genau das ist. Normal nimmt man einen Durchflussmesser mit Impulsausgang (z.B. 1 Imp. = 100L). Die Pumpe fördert ja nicht immer die Menge die Eingestellt ist. Wenn z.B. bei einer Heizung alle Ventile geschlossen wären oder nur ein bisschen auf wo soll da die Wassermenge herkommen (deswegen Drehzahlgeregelte Pumpen einbauen). Bei der Solaranlage kann man aber von einer ziemlich gleichmäßigen Wassermenge ausgehen sofern keine Drehzahlgeregelte Pumpe eingebaut ist. Es gibt ja da einen Wassermengenregler an der Solaranlage wo man den Durchfluss einstellen kann (ist mit einem kleinen Schauglas). Wie genau das ist weiß ich leider nicht.

    Gruß
    Thomas