+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    99

    Standard Reichweite Z-Wave / Probleme bei der Einrichtung

    Hallo,

    seit letzter Woche bin ich nun auch stolzer Besitzer von IP-Symcon und nach kürzerer Beratung hier im Forum auch einiger Z-Wave Komponenten. Konkret habe ich mir den AEON Labs USB-Stick, aktuell drei Fibaro-Shutter-Module und einen Steckdosen-Switch von Fibaro. Kurzfristige Ausbaustufe soll die Steuerung aller Rollos mit Fibaro-Shutter-Modulen sein (insgesamt 14 Stück) - wenn... ja wenn ich das Netz ordentlich zum laufen bekommen sollte.
    Ich habe bewusst erstmal nur drei Rollos automatisiert um zu schauen, wie stabil das alles dann läuft. Bisher eher weniger...

    Zur Ausgangslage: Haus mit vier Geschossen, 24/7 Server auf Basis ESXi mit durchgereichtem Aeon Stick im Keller. Ansonsten Erdgeschoss, erstes OG und DG.
    Beim Versuchsaufbau mit Aeon-Stick und dem Fibaro-Switch auf dem Arbeits-PC im Büro fiel schon auf, daß die Reichweite eher bescheiden ist. Befand sich der Switch im gleichen Raum hat die Kommunikation problemlos geklappt. Sobald der Switch in einem anderen Raum auf der gleichen Etage war, wurde die Kommunikation schon instabiler, ab ca. 7m Luftline (ohne größere Hindernisse) ging fast gar nicht mehr. Von den "versprochenen" 30m Indoor ist das Meilenweit entfernt.
    Die Homematic CCU2 im Büro funkt übrigens durchs ganze Haus - ohne Probleme (o.k., Keller noch nicht getestet). Ich ging eigentlich davon aus, daß Z-Wave eine ähnliche Reichweite wie BidCOS hat - plus die zusätzliche Stabilität durchs Routing. War die Annahme falsch?

    Nachdem der Aeon-Stick in den Keller gezogen war, war mit Empfang im EG erstmal essig - egal wo ich den Fibaro-Switch in die Steckdose steckte - kein Netz. An die Einbindung der Shutter-Module aus der Testinstallation im 1. OG war gar nicht zu denken. Also schnell mal ein Shutter-Modul im Gäste-WC im EG installiert (gleiche Hausseite wie Aeon-Stick und die Shutter aus dem 1. OG) - auch nichts. Erst, als ich den Switch in eine Steckdose nahe der Geschossdecke (Stahlbeton) im Keller installierte, konnte ich das Shutter-Modul im EG und dann auch die Shutter-Module im OG sehen.

    Stabil läuft das aber nicht so wirklich. Das Rollo im EG klappt ganz gut, aber die Rollos im 1.OG bringen gelegentliche Fehlermeldungen. Der Schaltimpuls wird i.d.R. (bis auf wenige Ausnahmen) empfangen uns ausgeführt, allerdings scheint die Antwort regelmäßig nicht anzukommen. Auffällig diesbezüglich insbesondere das linke Rolle im 1.OG, obwohl das Shutter-Modul nur fünf Zentimeter über dem Modul für das rechte Rolle montiert ist.

    Mir ist klar, daß das Netz durch mehr Komponenten aufgrund der Vermaschung stabiler wird, aber ich möchte zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt in mehr Komponenten investieren, wenn das nicht wirklich stabil läuft. Auf die aktuell betroffene Hausseite wird voraussichtlich auch nur noch ein weiteres Shutter-Modul für das Küchen-Rollo kommen und ob das dann die Stabilität maßgeblich verbessert, wage ich zu bezweifeln. In jede freie Steckdose einen Switch zu installieren kann ja auch nicht die Lösung sein...

    Hat evtl. der Stick einen Defekt?
    Wir groß ist den die durchschnittliche Reichweite der Komponenten (z.B. Entfernung Stick - Z-Wave-Modul, ohne weitere Komponenten)?
    Ist die Reichweite tatsächlich (Routing aussen vor) so viel schlechter als bei Homematic?

    Vielen Dank vorab!
    Oliver

  2. #2

    Das Netz schon mehrfach optimiert?
    IPS Ninja \\ Webfront auf 15" ELO Touch \\ z-wave \\ IPS-868 \\ FS20 \\ 1-wire \\ Oregon WMRS200 \\ Mediaportal \\ 4x Squeezebox \\ SONOS \\ Denon AVR1912 \\ Kostal Piko 5.5 \\ 7x Vivotek \\ 1x INStar \\ Gardena R40Li mit Robonect HX30
    Mehr auf www.diewuppers.de

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    99

    Ja, aber bei den wenigen Komponenten gibt es ja nicht viel zu optimieren.
    Auffällig ist aber, daß z.b. bei linken Rolle im 1.OG die Optimierung regelmäßig fehlschlägt. Kann man sich eigentlich das Ergebnis irgendwo anschauen?

    Beim "Analysieren" und "Testen" fällt auch auf, daß der Stick immer "0/10" Ergebnisse hat. Der Switch, der in umittelbarer Nähe des Sticks ist, hat auch regelmäßig fehlende Antworten...

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1,250

    Hallo,

    auch wenn ich mittlerweile den VISION-USB-STICK als Primary-Controller benutze und den AEON-LABS ausschließlich zum Einlernen nutze (was aber bei mir praktisch tadellos funktioniert), sind Deine "Fehler" atypisch.

    Hast Du größere Elektro bzw. magnetische Quellen in der Nähe des Sticks (Lautsprecher/WLAN-Stationen)?????

    Ich habe auch einen Fibary FGR 221 (Roller-Shutter), welcher "häufig" diesen (http://www.ip-symcon.de/forum/thread...en-auf-Antwort) scheinbar in IPS unzureichend behandelten Fehler bringt, praktisch wird dieser Shutte aber an sonnigen Tagen ca. 5-10 mal "bewegt" und dies hat in den letzten 1,5 Jahren IMMER FEHLERFREI funktioniert.

    Wenn sich das "...Auffällig ist aber, daß z.b. bei linken Rolle im 1.OG die Optimierung regelmäßig fehlschlägt. Kann man sich eigentlich das Ergebnis irgendwo anschauen?..." nicht auf die praktische Arbeit auswirkt, kannst Du m.E. damit leben.


    Ich habe neben FHZ(FS20) und Homematic auch Z-WAVE im Einsatz und das Letztere ist mit RIESIGEM Abstand dass am zuverlässigsten Funktionierende. DIe Fehlermeldungen und auch die "scheinbaren oder auch tatsächlichen" Unterschiede der Releasestände der FIBAROS (v.a. FGD-221) sind aber "noch nicht" durch IPS korrekt bzw. optimal verarbeitet. Tut aber der eigentlichen Funktion KEINERLEI Abbruch.

    GRUSS
    herbert-f
    IPS 5.x (beta) auf W10x64 in Hyper-V von W2016, FHZ1300, WDE-01, Homematic-CCU2, VISION-Z-WAVE-Stick alles über Silex-SX3000GB, 2*RaZberry,FHT80x, FS20 BidCos-RM, 19*FIBARO-Roller Shutter (V1+2), 15*Fibaro(-Dimmer, -Sensoren, -Switche), 7*Raspberry-PI2 ü. JSON-RPC, 3 VISION-Bewegungsmelder, 2 AEON-Multisensor, Homematic-Aktoren,15*Plugwise, 6 PhilioSensoren,

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    99

    Danke für Euer Feedback.
    Das Netz scheint sich mittlerweile irgendwie selbst stabilisiert zu haben. Die Rollo-Shutter laufen alle stabil und geben mittlerweile auch ordentlich Rückmeldung. Ein wenig merkwürdig ist allerdings, dass der Stick lediglich den Switch sieht und alle Kommunikation über diesen läuft. Der Switch wiederum sieht alle Devices - außer bereits erwähntes "Rollo links" im 1.OG.
    Merkwürdig deshalb, weil der Switch lediglich 1m über dem Stick hängt, der Switch aber sogar noch das "Rollo rechts" im 1.OG sieht - wohlgemerkt: Durch zwei Stahlbeton-Decken hindurch. Macht es Sinn, den Stick mal gegen einen anderen auszutauschen?
    Hat ggf. schon mal jemand eine einfache Reichweitenmessung Stick <-> Device gemacht, damit ich mal ein Gefühl dafür bekommen, welche Entfernung möglich ist?

    EDIT: Hat schon jemand Erfahrung mit USB-Verlängerungen (10-15m) gemacht? Wenn, dann sollte man vermutlich in Richtung aktive Verlängerung gehen, oder? Als Abschluß dann noch einen aktiven USB-Hub oder geht es auch ohne?
    Geändert von negotiator (08.10.13 um 08:47 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1,974

    Also ich habe meinen IPS Server in einem Netzwerkschrank im keller. Darin ist die ZWAVE Reichweite natürlich schlecht.
    Hab ebenfalls den AOEN Labs V2 Stick.
    Ich habe 3x FGR-221 im Einsatz im EG. (Geht also durch Betondecke - bis ans andere Ende des Hauses - Entfernung ca. 13Meter).

    Ich hab zwei USB Verlängerungskabel getestet (jeweils 2Meter lang).
    Funktioniert hat nur eins der beiden - war auch deutlich "dicker" im Leitungsquerschnitt.
    Am Anfang hatte ich nur den AOEN USB Stick an dem Verlängerungskabel.
    Unregelmäßig gabs "Ausfälle". D.h. ich musste IPS Beenden, den AEON Stick aus/einstecken, IPS wieder starten.

    Da mein IPS Server nur 2x USB Anschlüsse hat, hängen alle USB Devices mittlerweile an einem aktiven D-Link USB HUB.
    D.h.
    IPS Server -> USB Verlängerungskabel -> Aktiver D-LINK USB HUB -> AEON USB Stick

    Die Konstellation läuft jetzt seit einigen Monaten - ohne Ausfall -.

    An dem USB Hub hängen zwischenzeitlich auch noch ein 1x "1 Wire USB Stick", 1x "Busware USB Stick" - Ohne Probleme.

    Ohne den USB HUB hatte ich am Anfang auch Empfangsprobleme mit den Fibaros. Mit dem USB Hub gabs keine mehr.

    Fazit:
    gutes USB Verlängerungskabel kaufen
    Aktiven USB Hub kaufen (wie gesagt, ich hab mit einem schwarzen Dlink gute Erfahrungen gemacht)

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    99

    Nachdem nun auch in der Küche (direkt über dem Technikraum) eine z-wave Komponente vorhanden ist, sieht auch das Routing viel entspannter aus. Komischerweise sieht der Aeon-Stick nun alle Komponenten in EG, so daß der Switch im Keller eigentlich nicht mehr nötig ist.
    Meine endgültige Lösung sieht aber so aus: Aus der Signatur von herbertf habe ich den Hinweis auf den "SHARKOON-4Port-USB-Server" bekommen. Aktuell gibt es den relativ günstig als Warehouse-Deal. Für mich die perfekte Lösung!

    Den USB-Server kann ich zentral im Haus an eine Ethernet-Dose hängen und sowohl der Aeon-, als auch Plugwise-Stick funktionieren daran vollkommen problemlos. Darüber hinaus kann ich nun ohne in den Keller zu laufen die Sticks vom Produktivsystem auf meine Testmaschine im Büro connecten...
    Allerdings muss ich noch ein CATx-Kabel zum gewünschten zentralen Punkt im Haus verlegen, aber das dürfte sich viel einfacher gestalten, als das Thema mit der USB-Verlängerung...

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1,250

    Zitat Zitat von negotiator Beitrag anzeigen
    Meine endgültige Lösung sieht aber so aus: Aus der Signatur von herbertf habe ich den Hinweis auf den "SHARKOON-4Port-USB-Server" bekommen. Aktuell gibt es den relativ günstig als Warehouse-Deal. Für mich die perfekte Lösung!.
    Hi Negotiator,
    ich setze tatsächlich 2 SHARKOON-SERVER ein, habe auch schon irgendwann mal in einem Thread über die "etwas" umständliche Einrichtung als Dienst geschrieben ;-)))

    Die Einrichtung als Dienst finde ich bei Silex SX3000GB auch nicht wesentlich besser, ALLERDINGS UNTERSTÜTZT DER SILEX den meines Erachtens besten Z_WAVE-Stick (VISION). Diesen habe ich an SHARKOON nicht zum laufen bekommen.

    Ich hoffe, dies hilft Dir.

    CIAO Herbert

    PS: Signatur soeben aktualisiert
    Geändert von herbertf (04.11.13 um 19:04 Uhr)
    IPS 5.x (beta) auf W10x64 in Hyper-V von W2016, FHZ1300, WDE-01, Homematic-CCU2, VISION-Z-WAVE-Stick alles über Silex-SX3000GB, 2*RaZberry,FHT80x, FS20 BidCos-RM, 19*FIBARO-Roller Shutter (V1+2), 15*Fibaro(-Dimmer, -Sensoren, -Switche), 7*Raspberry-PI2 ü. JSON-RPC, 3 VISION-Bewegungsmelder, 2 AEON-Multisensor, Homematic-Aktoren,15*Plugwise, 6 PhilioSensoren,

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.13, 12:03
  2. Probleme bei der Einrichtung von ipsh2010
    Von djay im Forum ipsHomecontrol (abgekündigt)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.07.10, 14:53
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.10, 09:38
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.03.10, 22:12
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.11.09, 23:01