+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    184

    Standard RFID Zugangskontrolle

    Hallo zusammen,
    ich habe mir mal die Beiträge zum Thema RFID angeschaut. Ich wollte allerdings nicht meine Tür damit öffnen/schließen, sondern nur registrieren, wer in das Haus geht bzw. es verlässt. Hintergrund ist meine Vergesslichkeit ;-) Der Rechner könnte mich so beim Verlassen des Hauses erinnern, an bestimmte Dinge zu denken (Müll, Termine etc.).
    Hierzu dachte ich, ich könnte ja einen Türkontakt anbringen und einen RFID Lesegerät mit größerer Reichweite. IPS weiß dann, wenn die Tür auf ist UND meinen Transponder erkennt UND der Piri sich meldet, dass ich das Haus verlasse. Wenn der Piri sich nicht meldet, betrete ich das Haus. Durch den RFID Chip weiß das Gerät auch, ob ich das bin oder meine Freundin.
    Hat jemand Erfahrungen mit so einer Idee oder kann mir jemand sagen, ob das realistisch ist und evtl. geeignete Hardware empfehlen, die mit IPS spricht? Piri und Türmelder hab ich ja schon ;-)

    LG; Marcus

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    109

    Hi,

    genau das gleiche würde mich auch interessieren. Ich brauche auch nichts zum öffnen der Tür. Ich wohne in einer Mietwohnung und das würde mein Vermieter bestimmt nicht so lustig finden, wenn ich da was umbaue

    Mir geht es auch "nur" darum das meine Wohnung erkennt das ich komme und gehe, bzw. wer kommt und geht (ich oder Freundin). Ich würde dann gerne genau das gleiche machen wollen wie MrMusical. Also Erinnerungen, Abfrage vom Anrufbeantworter usw.

    Also sind wir schon mal zu zweit
    Ich bin halt absoluter Neuling im Bereich IPsymcon. Gerade steht auf meinem Schreibtisch das Paket mit der ersten Hardware, die heute angekommen ist
    Ich verspreche aber, ich komme jetzt öfters


    Grüße,
    Visionsurfer

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    184

    Soviel zu dem, was ich auf die Schnelle verstanden habe:
    Ein beliebiges RFID-Lesegerät mit COM Schnittstelle kann mit IPS Daten über den COM Port austauschen. Ist das richtig? Dann wäre das ja recht einfach zu lösen. Gibt bei Conrad ja genügend Lesegeräte und Chips als Schlüsselanhänger!
    Oder habe ich etwas übersehen?

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    3,964

    Hallo,

    Zitat Zitat von MrMusical
    Soviel zu dem, was ich auf die Schnelle verstanden habe:
    Ein beliebiges RFID-Lesegerät mit COM Schnittstelle kann mit IPS Daten über den COM Port austauschen. Ist das richtig? Dann wäre das ja recht einfach zu lösen. Gibt bei Conrad ja genügend Lesegeräte und Chips als Schlüsselanhänger!
    Oder habe ich etwas übersehen?
    ja, den wichtigsten Fred hierzu im Forum. Dieser war sehr ausfuehrlich und hat alle Vor- und Nachteile des Systems mal aufgezeigt. Den solltest Du unbedingt mal besuchen und Deine Entscheidung anhand dessen machen.

    Gruss Torro

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    184

    Vielen Dank Torro,
    da haben wir ja nun erstmal einiges zu verdauen.... Und ich dachte, ich muss mir nur überlegen, wie ich das Kabel von der Tür zum Rechner bekomme ;-)
    Ich werde mich mal weiter schlau machen. Wenn ich eine praktikable (und verständliche) Lösung gefunden habe, poste ich die mal...

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    109

    Hallo,

    ich habe mir das auch gerade mal durchgelesen. Allerdings geht es meiner Meinung nach dort ja stark darum z.B. eine Tür zu öffnen ohne einen Schlüssel in die Hand nehmen zu müssen.

    Das wäre für mich z.B. total uninteressant.

    Interessant wäre da eher im Flur z.B. einen "Empfänger" zu haben und in der Tasche am Schlüsselanhänger einen Coin oder Stick als "Sender". Wenn ich also nach Hause komme, "unterhalten" sich "Sender" und "Empfänger" und meine Wohnung weiß das ich zu Hause bin und führt dementsprechend irgendwelche Dinge aus.

    Bin ich da total auf dem Holzweg, bzw. ist das Wunschdenken (weil es sowas z.B. nicht gibt oder nicht bezahlbar ist) oder würde sowas zu machen sein ?

    Ich kann leider in meinen Eingangsbereich keinen Kartenleser oder ähnliches hängen, weil ich 1. dort keine Kabel habe und zweites in den allgemeinen Hausflur eher nichts installieren möchte und darf

    Grüße,
    Visionsurfer

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Stade
    Beiträge
    6,613

    Das ist so nicht richtig...

    Es geht darum RFID-Informationen an IPS zu übertragen. Was IPS dann damit macht ist egal. IPS könnte das nur loggen oder auch eine Tür damit öffnen... Der Mehraufwand ist in etwa eine zeile Code (und die Türöffner-Hardware)


    Toni

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    109

    Hi,

    ok dann habe ich mich eventuell falsch ausgedrückt.

    Mir geht es vorallem darum zu wissen welche Hardware ich z.B. bräuchte. Also ob ich da irgendwas an der Tür installieren muss oder ob es z.B. andere Hardware gibt wie z.B. "Sender" und "Empfänger" usw.

    Versteht ihr was ich meine ?

    Wie gesagt bei mir ist immer der Gedanke, das der Installationsaufwand in einer Mietwohnung so klein wie möglich sein muss Trotzdem hätte ich gerne bestmöglichen Komfort.

    Grüße,
    Visionsurfer

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Königs Wusterhausen
    Beiträge
    92

    Hallöchen,

    ja, das Thema liegt auch noch in einer "Projectmappe" bei mir.

    Ich habe erste Versuche mit dem großen C Nr. 19 09 81 gemacht. Nur mit dem Teil musst du die den Transponder am besten in die Fußsohle implantieren lassen. Der Erkennungsabstand liegt bei ca. 3 cm (angegeben sind 7 cm) Die Antenne darf auch nur max. 1,5 m vom Empfänger entfernt sein. Ab da geht es sowieso nur noch mit Draht weiter.

    Das Project wartet jetzt auf eine Revolution in der RFID Technologie...

    Viele Grüße
    Mario
    640 KB Speicher sollte für jedermann genug sein. Bill Gates [1981]
    in memoriam www.daniel-franzky.de

  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    41

    Zitat Zitat von DIVERMARIO
    Hallöchen,
    ...
    Ich habe erste Versuche mit dem großen C Nr. 19 09 81 gemacht. Nur mit dem Teil musst du die den Transponder am besten in die Fußsohle implantieren lassen. Der Erkennungsabstand liegt bei ca. 3 cm (angegeben sind 7 cm) Die Antenne darf auch nur max. 1,5 m vom Empfänger entfernt sein. Ab da geht es sowieso nur noch mit Draht weiter.

    Das Project wartet jetzt auf eine Revolution in der RFID Technologie...

    Viele Grüße
    Mario
    Hallo,

    mit der Technik welche Conrad http://www.codatex.com/ o.ä. Versandhäuser anzubieten haben ist man nicht in der Lage größere Entfernungen zu überbrücken. Selbst wenn die Antenne optimiert wird, ist bei ca. 15cm Schluß.
    Es gibt aber durchaus andere Hersteller und dies schon jahrelang, (z.B. Nedap) die dies gezielt ermöglichen. Da müsstest Du aber z.B. eine Rahmenantenne nutzen und diese sozusagen um die Tür legen. Auch kann man hier die Antenne über größere Entfernungen absetzen. Im Bereich des Antennenanschlußes befindet sich dann eine Antennenanpassung. Die Kosten dafür sind natürlich erheblich höher, da Nedap aus dem Hochsicherheitssystem stammt, ich denke aber inzwischen gibt es auch andere kostengünstigere Hersteller, da wir Nedap mit dieser Funktionalität schon vor mehr als 8 Jahren verbaut haben.


    Gruß André

Ähnliche Themen

  1. tür öffnen per rfid chip
    Von hmpf99 im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.08.06, 07:52
  2. Zugangskontrolle mit IP-Symcon
    Von prof im Forum Haustechnik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.06, 11:39