+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    Braunfels
    Beiträge
    837

    Question Enocean vs. Homematic (Frage an Wechsler)

    Hallo,

    mal eine Frage an die Menschen die wie ich viele Homematic Komponenten im Einsatz haben. Irgendwie kommt es mir so vor als würde die Stabilität mit der CCU immer weiter abnehmen - es läuft zwar alles, aber es gibt immer mal "Aussetzer" wie z.B. Aktor fährt nicht, was ja alle möglichen oder unmöglichen Gründe haben kann. Auch ist die CCU bei der Anzahl meiner Aktoren super langsam und dient eigentlich nur als Gateway - es läuft nichts auf ihr, da sie mehr oder weniger nicht bedienbar ist.

    Jetzt mal die Frage an die Kollegen die ähnliche Probleme hatten und z.B. zu Enocean gewechselt sind. Ist Enocean (hier vor allem Eltako) stabiler und skaliert es besser? Wie sind eure Erfahrungen? Macht ein Wechsel Sinn?

    Ich würde vermutlich immer beides einsetzen, aber so richtig stabil kommt mir HM in Teilen nicht vor - vor allem bei großen Installationen?

    Ach ja ... ein Thema wärde auch die Funkreichweite. Ist die bei EnOcean besser? Hier habe ich gelesen, das die Aktoren selbst als Repeater fungieren?

    Danke
    Symcon 5 beta auf Symbox, 110+ HomeMatic Komponenten (Alle Funk - Rolladen, Licht, Schalter, Taster, KeyMatic, Fenster, Regensensor etc.), Davis Vantage Pro (via Meteobridge Nano), Sonos 1 // 4000+ Variablen // 2 WebFronts // iOS // Android clients / Google Home / Unifi / Fritzbox PBX

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    5,072

    Zwar leicht am Thema vorbei aber vielleicht doch nützlich. Seit ich die CCU nicht mehr auf einer CCU laufen habe sondern auf einem Pi3 unter Jessie mit YAHM ist Homematic bei mir schnell und stabil geworden. Eventuell wäre das noch einen Versuch Wert bevor Du das halbe Smarthome umkrempelst.....
    Grüsse, Kronos.
    Wenn am Anfang alles schief geht, nenne es Version 1.0
    IPS 5.5 auf Server 2016 / HM und HM-IP mit CCU2 (RaspberryMatic) + LAN-Adapter + LAN- & Wired Gateway, 252 Geräte / XBee Pro (Roomba) / RoboRock S50 / RGB-W 868 / MiLight / EKM 868 / AKM / ein Rudel Squeezeboxen+Pi / EM24DIN+VS102 / AM 220 AC / Shelly / VU+ / ALL4x00 / LevelJet / IRTRans / Echos diverse / Harmony / Sainlogic / viel zu wenig Zeit


    Einfach mal rein schauen: IPS-Chat

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    Südwestpfalz
    Beiträge
    7,204

    Ich fühle mich mal angesprochen.

    Also ich habe nicht Deine Probleme. Die Sachen von EQ3, die immer nie richtig funktioniert haben, machen immer noch Probleme. Der Rest ist unauffällig.
    Beispielsweise sollte man es tunlichst unterlassen, die Drehsensoren der Fenster auch nur irgendwie zu verändern. Wenn die laufen, dann in Ruhe lassen. Alles andere führt oft zum Ausfall für immer.
    Ich hab die Hälfte meiner Sensoren schon verloren. Auch teilweise nur durch Wechsel an anderes Fenster mit Änderung der Direktverknüpfung. Und glaub mir, ich habe alles technisch mögliche danach versucht. Die Teile waren nicht mehr anlernbar. Klar könnt eman die zu ELV senden, zu flashen, aber das sind sie mir nicht wert.
    Dann die Tonnenbewegungsmelder. Na da kannst Du auch einen Sehbehinderten ins Zimmer stellen. Das Problem: Ich erwarte von einem Bewegungsmelder eine 100%-Erkennung und nicht 85%. Das ist für mich Ausschuss.
    Ich habe an meiner Treppe zur Galerie 3 Stück montiert. unten am Aufgang und oben zwei Stück. Beim Hochgehen ist das immer ein nettes Hirnspiel. Welcher Bewegungsmelder wird Dich nun entdecken, gleich der erste oder erkennt Dich keiner. Das ist Schrott.
    Die alten VT-Wandthermostate laufen grundsätzlich störungsfrei. OK, ab und zu aber wirklich sehr selten, blockiert sich einer selbst und lebt in seiner eigenen Welt. Er arbeitet noch aber die Außenwelt ist ihm egal. Auch die Drehrädchen funktionieren unbetätigt alle nicht mehr. Es sei denn, man lötet einen Kondensator hinzu. Dann funktioniert es wieder.

    Was hab ich nach all den Jahren gelernt. Mach nur ganz selten Updates und nur, wenn es sein muss. Seit dem ist doch mehr Ruhe im Karton.

    Zu Enocean. Ich hab Bewegungsmelder, Fenstergriffe, Lichtschalter und Stromzähler. Die sind einfach ein Träumchen.
    Die funktionieren zu 100% und absolut sicher. Einfach so, wie man sich das wünscht.
    Ganz zu beginn hatte ich aber mit den Hoppegriffen meine Probleme, dass selten ein Signal unterging. Seit IPS USV-gepuffert ist, war das nie mehr der Fall. Also hatte es weniger mit den Griffen selbst zu tun.
    Und ja, man kann einige Devices auch zu Repeatern machen. Das hab ich nicht zwingend benötigt aber trotzdem mal eingestellt.

    Enocean hab ich im ganzen Haus (KG,EG und DG). Das LAN-Gateway sitzt im EG.
    CCU2 (auf PI3 mit Selbstbauantenne im ganzen Haus) sitzt im DG, aber ich habe zwischen DG und EG Holzbalkendecke und größtenteils ganz offene Bauweise. Auch bis in den Keller (trotz Betondecke) habe ich keinerlei Empfangsprobleme.
    Geändert von Boui (04.01.17 um 12:17 Uhr)
    Gruß Boui . . . IPS-unlim. auf Tinker Board S und aktuell auf einem Pi3 läuft pivccu3

    Die gefährlichste Form der Zensur ist die Schere im eigenen Kopf.(Curzio Malaparte)

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    1,822

    Moin,

    zu EnOcean kann ich nichts beitragen, aber einige Dinge bei Boui sind mir aufgefallen.

    Zitat Zitat von Boui Beitrag anzeigen
    Ich hab die Hälfte meiner Sensoren schon verloren.

    Dann die Tonnenbewegungsmelder. Ich habe an meiner Treppe zur Galerie 3 Stück montiert. unten am Aufgang und oben zwei Stück. Beim Hochgehen ist das immer ein nettes Hirnspiel. Welcher Bewegungsmelder wird Dich nun entdecken, gleich der erste oder erkennt Dich keiner. Das ist Schrott.

    Was hab ich nach all den Jahren gelernt. Mach nur ganz selten Updates und nur, wenn es sein muss. Seit dem ist doch mehr Ruhe im Karton.
    Bei mir sind die Drehgriffkontakte äußerst selten fehlerbehaftet und mit den Wand- und Heizungsthermostaten als Gruppe geschaltet. Wenn ein Fenster geschlossen wird kommt es manchmal vor, dass die Absenktemperatur nicht auf die Normaltemperatur zurückgesetzt wird.

    Diverse unterschiedliche Bewegungsmelder mit Direktverknüpfungen funktionieren bei mir problemlos. Diejenigen, die via IPS angebunden sind, haben zum Teil die von dir genannten Verzögerungen. Dies könnte aber das Problem mit dem verzögerten Tastendruck sein, welches ja noch in Arbeit ist

    Ja, never change a running system gilt seit Jahrzehnten und sollte wenn möglich beherzigt werden. Leider ist dies heute, wo man täglich mit Updates konfrontiert wird, kaum noch möglich.

    Bei mir steht die CCU2 mitten in der Wohnung - alle Zimmer liegen drumherum auf einer Ebene (130 m²). Als Antenne habe ich die 2-Radial Antenne von Eugen (Funkleuchtturm aus HM) im Einsatz. Die CCU2 wird überwiegend nur noch als Gateway benutzt.

    Gruß
    Hans
    Entwicklung: Win 10 Pro x64 | Produktiv: Win 10 Pro x64 auf Intel NUC 5PPYH | IPS 5.5 | piVCCU3 auf Pi 4 boxed Dual Beam + div. HM Geräte | Harmony Hub | IPSStudio 5.x und 4.1 | Clients: Windows mit Iiyama T2735MSC-B2 | iPad | iPhone

  5. #5
    Registriert seit
    May 2012
    Ort
    Braunfels
    Beiträge
    837

    Danke für das Feedback - bei uns sind die Aktoren über 3 Stockwerke plus Keller und Garten verstreut und das kommt das System an sein Limit - von den 100+ Komponenten gar nicht zu reden. Ich habe auch an den Einsatz von YAHM usw gedacht, aber ich bin mir immer noch nicht sicher wie das von EQ3 weiter gepflegt wird. Mal sehen ... evtl. fange ich mal an mit Hoppe Fenstergriffen, wobei das bei uns im Haus gleich eine richtige Investition ist.

    Wenn die Qualität aber besser ist und vor allem die Batterien wegfallen, dann kann es das wirklich wert sein.
    Symcon 5 beta auf Symbox, 110+ HomeMatic Komponenten (Alle Funk - Rolladen, Licht, Schalter, Taster, KeyMatic, Fenster, Regensensor etc.), Davis Vantage Pro (via Meteobridge Nano), Sonos 1 // 4000+ Variablen // 2 WebFronts // iOS // Android clients / Google Home / Unifi / Fritzbox PBX

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    2,664

    Beobachtungen bzgl. der Drehgriffsensoren kann ich bestätigen. Meine sind - bis auf einen - alle gestorben.
    Deutschlandweite Dienstleistungen rund um und mit IP-Symcon. Systemintegrator im Bereich KNX. ekey Partner. Infos unter https://schrader-it.net

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    1,822

    Moin,

    Zitat Zitat von DerStandart Beitrag anzeigen
    Beobachtungen bzgl. der Drehgriffsensoren kann ich bestätigen. Meine sind - bis auf einen - alle gestorben.
    na, dann habe ich ja noch einiges zu erwarten Bei den letzten Fenstern habe ich aber auch die normalen Türkontakte angebracht. Das war dann vielleicht ja eine weise Entscheidung.

    Gruß
    Hans
    Entwicklung: Win 10 Pro x64 | Produktiv: Win 10 Pro x64 auf Intel NUC 5PPYH | IPS 5.5 | piVCCU3 auf Pi 4 boxed Dual Beam + div. HM Geräte | Harmony Hub | IPSStudio 5.x und 4.1 | Clients: Windows mit Iiyama T2735MSC-B2 | iPad | iPhone

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    House of Dragons @ Lübeck
    Beiträge
    10,769

    Zitat Zitat von DerStandart Beitrag anzeigen
    Beobachtungen bzgl. der Drehgriffsensoren kann ich bestätigen. Meine sind - bis auf einen - alle gestorben.
    Toi Toi Toi... meine leben alle noch. Hatte aber schon die gleiche Überlegung bzgl. der Hoppe-Griffe. Aber aus Geld-Mangel gestorben

    Aktuell habe ich die neuen Gruppen der CCU2 zu schätzen gelernt.
    Vorher musste ich nach einem Batteriewechsel einiger Griffe, diese aus allen Direktverknüpfungen löschen und komplett neu anlegen. Einige Griffe vergessen gerne Parameter beim Batteriewechsel
    Jetzt sind das 4 Mausklicks (und etwas Geduld bis das WebUI da ist).

    Lediglich einen musste ich mal etwas härter zu Leibe rücken, mit Werksrest und alles löschen und komplett neu anlernen.

    Der Rest läuft dafür super stabil und unauffällig. Sonst wäre der WAF schon sehr gesunken; meine liebe Frau ist da extrem konservativ in Sachen Technik

    Michael

    PS: Sehe gerade sind inzwischen 126 Geräte (mit 565 Kanälen), da darf die auch 'lahm' sein.
    Geändert von Nall-chan (04.01.17 um 19:02 Uhr)
    on Win10VM (ESXi): I7, 32GB RAM, HW-RAID5, 2xSat | HW: pivccu + ca.130 Geräte (ca.550ch), EM1000, CUL, 1Wire, FritzBox Cable, Android Phone + Tablet, Onkyo NR| SW: IPS, Apache2(mod_ssl/PHP), MySQL, hMailServer, PRTG, RoundCube, Win2016 Ess., MediaPortal, Kodi

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2017
    Beiträge
    138

    Standard Enocean Erfahrungen

    Hi, wir wohnen seit 2017 in einem WeberHaus wo ich mir die Grundausstattung Enocean gleich einbauen lassen habe und habe es nicht bereut! Kannte mich vorher mit smart Home nicht aus und habe mich dann reingefuxt mir einen NUC mit USB Gateway konfiguriert und habe seither 0 Probleme mit Enocean ein riesen Vorteil sind halt die batterielosen Schalter usw.

  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    506

    Ich hatte auch mal das mischen mit HM gemacht. Weil einige Aktoren günstiger oder sie es überhaupt gibt. Bespielt Enocean Rauchmelder (nicht wirklich hübsch) oder Türschloss ala Keaymatic gibt es einfach nicht.

    Türkontakte und auch Schalter bzw, Sender habe ich beim "anfassen" auch verloren. Einfach kein Einlernen mehr möglich.

    Da mich das HM nervte (waren nicht sooo viele Komponenten) Habe ich nun nach und nach alle raus geworfen (nur Keymatic und Rauchmelder sind noch über und fliegen demnächst wenn ich was anständiges als Ersatz finde. Aktuell Tendenz zwave)

    Ich habe seit zig Jahren Enocean von Eltako drin. Erst 12er Bus und nun Schrittweise Umrüstung auf 14er. Zuverlässigkeit ist Top. Der Tür FTK mit Solarzelle hängt schon 10 Jahre ohne Batteriewechsel und funktioniert immer noch einwandfrei. Wo es nicht anders geht gibt es teilweise auch Batterie Komponenten was eigentlich gegen das Enocean Prinzip geht. Hier sind aber Vorteile von zyklischen Meldungen. So habe ich FTK von TippFunk wo es dunkel ist. Teurer als HM aber so bleibe ich im Enocean Umfeld.

    Generell durch den BUS hab ich es so aufgebaut das alles ohne IPS geht. Nur Komfortfunktionen sind über IPS wie das Baulich in Abhängigkeit zur Zeit oder Helligkeit.
    Eltako 12er und 14er Bus, IPS auf Pi

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.14, 22:18
  2. Frage zum Bereich bei Enocean Thermokon Modul
    Von Bruce Twarzen im Forum EnOcean
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.09.13, 14:27
  3. EnOcean und Homematic BUS485 ?
    Von cycoso im Forum HomeMatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.12, 21:07
  4. Homematic TFK vs. EnOcean STM 250
    Von thorsten9 im Forum HomeMatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.08.11, 08:02
  5. Frage zu Homematic
    Von ralph125 im Forum HomeMatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.03.11, 23:00