+ Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    2,094

    Standard Grundlagen der Enocean-Einbindung in IPS

    Da es ja leider kein Wiki mehr gibt , wo man gemeinsam an so etwas schreiben kann, versuche ich es mit einem Forumseintrag, der noch erweitert wird. Nicht nur mir fiel es ja mit der ersten Enocean-Einbindung am Anfang nicht ganz leicht, deswegen will ich hier ein paar Infos zusammen tragen. Es wird nicht alles auf einmal, aber Stück für Stück.

    Grundlagen für Enocean-Einbindung in IPS
    IP-Symcon bindet sich in die Enocean-Kommunikation auf 2 Wege ein
    1. Senden:
    IP-Symcon verhält sich wie ein Schalter/Taster oder wie die Zentraleinheit GVFS, sendet also nur Aktionen an die FAM14. Hierbei wird keine direkte Rückkopplung erziehlt, streng genommen ist der Funk an dieser Stelle Uni-Direktional. IP-Symcon funkt über ein Gateway das eine Basis-ID hat (im Beispielbild BB AA EE 00) und simuliert bis zu 255 verschiedene Schalter. Diese werden durch die letzten 2 Stellen der ID differenziert, also hat das Gerät mit der ID 1 in IPS-Symcon die Sende-Adresse BB AA EE 01 usw. Diese Adressen werden genauso wie ein physischer Taster in die Enocean-Aktoren eingelernt, entweder über die Software PCT14 direkt im FAM14 oder per "anlernen" am Aktor (hierzu bitte die Anleitung des Aktors konsultieren).
    2. Empfangen:
    IP-Symcon empfängt die Funk-Signale vom FAM14 die diese vom Bus auf die Funkstrecke repliziert oder von externen Funk-Aktoren direkt. Darüber gelange Zustandsänderungen der Aktoren ins IPS und sorgen dort für das Ändern der Variablen. Diese Änderung kann von IPS selber über "1. Senden" ausgelöst worden sein (ist dann der indirekte Rückkanal) oder über andere Taster oder Aktoren. Damit IPS diese Funk-Signale den richtigen Geräten und Variablen zuordnen muss benötigt man die Aktor-ID, diese sind am einfachsten aus der PCT14 abzulesen, man kann sie, wenn "1. Senden" schon erfolgreich war und IPS als Sender angelernt ist auch ermitteln lassen.

    Allgemeiner Hinweis: idR werden die Enocean-Taster NICHT angelernt in IP-Symcon, da man deren Signale nicht benötigt. Es wird nur die Reaktion, also die Bestätigung des Aktors verarbeitet. Nur wenn man mit einem Taster eine Reaktion in IPS erzielen möchte und keinen Aktor anspricht kann man die Taster anlernen. Hierbei ist es aber etwas frickelig z.B. kurz drücken, lang drücken, gedrückt halten von einander zu unterscheiden.


    Zusammenspiel IPS und EnOcean insb. IDs
    Name:  IPS Enocean.jpg
Hits: 1580
Größe:  92.1 KB

    Liste der Geräte und Umrechnungsformeln



    ID-Liste Eltako - Google Tabellen

    Die Spalten kurz erklärt:

    • Gewerk: wie der Name sagt, wofür ist der Aktor
    • Bezeichnung: Klar oder?
    • Typ: Was für ein Eltako-Modul ist es
    • Aktor: Kurzbezeichnung des Aktor in UV
    • Kanal: bei mehrkanal-Schaltern der geschaltete Kanal
    • IPS-Sende-ID: Die ID die ihr zum senden in IPS verwendet (Geräte-ID in IPS)
    • Doppelt: prüfung ob ID schon vergeben
    • IPS-ID_HEx: der Hexwert der Sende-ID + Basis-Adresse, dazu die USB-Basis-Adresse in J2 eingeben
    • Rückmelde-ID-Hex: Die Adresse unter der der Aktor sein Bestätigungsprotokoll sendet (FAM14-Basis-Adresse + PCT14-ID) -> FAM14-Basis-Adresse in K2 eintragen
    • PCT14-ID: Die ID des Aktor im PCT14 (woraus die Rückmeldeadresse gebildet wird)

    Anlegen eines neuen EnOcean-USB-300-Funksticks

    Einrichtung des USB-Stick

    1. USB-Stick einstecken
    2. im Gerätemanager USB-Stick suchen (wird ein Ausrufezeichen haben)

    -> sollte er nicht mit Ausrufezeichen zu finden sein wird Windows selber nen Treiber gefunden haben, dann weiter bei (5) oder (7)... je nach Zustand

    1. auf dem USB-Stick Treiber-aktualisieren auswählen, Windows lädt darauf hin aus dem Internet einen Treiber
    2. hier war bei mir ein Neustart notwendig
    3. wieder im Gerätemanager taucht der Stick nun wieder mit einem Ausrufezeichen auf, aber als FTDI-Gateway, wieder Treiber akualisieren wählen, danach taucht er als USB-Serial-Port auf
    4. Adapter auf 57,6kBit/s 8N1 stellen
    5. in IPS zuerst eine FTDI-Instance anlegen und das Geräte wählen (wird mit Namen und Com-Port angezeigt)
    6. auch hier 57,6kBit/s 8N1 einstellen
    7. in IPS unter Splitter (alle Module anzeigen wählen) das Enocean-Gateway auswählen, dort als übergeordnete Instanze die FTDI-Instance auswählen


    Einlernen von Aktoren über die PCT14-Software:

    1. PCT14 starten und mit FAM14 verbinden
    2. In PCT14 "ID erkennen - einschalten"
    3. An der IPS Instanz einlernen klicken, die ID taucht dann in PCT14 im rechten Block auf
    4. Die ID einfach mit der Maus an die entsprechende Stelle (ID-Zuordnungsbereich) in ein Aktor reinziehen
    5. die Daten anpassen (Funktion, Kanal usw)
    6. Daten übernehmen und an Gerät übertragen
    7. In PCT14 die Verbindung zu FAM14 trennen!!
    8. Testen ob sich der Aktor per IPS steuern lässt



    Für korrekte Rückmeldungen die Betriebsart wählen

    • 2 für die Rückmeldung ALLER Geräte
    • 5 für die Rückmeldung nur der Geräte die in PCT14 im FAM14 in der Rückmeldeliste konfiguriert sind (siehe FAM14, Reiter "Rückmeldeliste")






    Anlegen eines neuen EnOcean-Geräts

    Vorgehensweise zum Einbinden (Voraussetzung ist ein eingelerntes Gerät an der FAM14)

    • Neue IPS-Instanz anlegen
    • EnOcean -> Eltako Schaltaktor
    • Geräte-ID auswählen , freie Auswahl von 1 - 255, jede ID darf nur einmal verwendet werden
    • Rückmelde-Adresse eingeben , Berechnung siehe oben
    • Status simulieren ausschalten (dadurch dauert zwar die Rückmeldung etwas länger, aber man hat den definitiven Zustand angezeigt)
    • PCT14 starten
    • mit FAM14 verbinden
    • Geräteliste auslesen
    • FSR14 auswählen
    • in der ID-Konfiguration im Bereich 3 einen neuen Eintrag machen, als ID die Base-ID + die Geräte-ID eintragen und als Funktion
      [siehe Geräte-Hinweise!] auswählen und den Kanal der gesteuert werden soll
    • Daten speichern und ans Gerät übertragen


    Funktionen und weitere Einstellungen bei besonderen Geräten:

    I.d.R. kann als Funktion Universaltaster oder Richtungstaster gewählt werden. Bei bestimmten Aktoren machen andere Funktionen allerdings sind oder sind notwendig:

    FSR14-xR:
    Funktion: Richtungstaster oder Universal-Taster, je nachdem ob man mit der Taste Ein- und Aus-Schalten möchte oder mit 2 Tasten

    FUD14:
    Funktion: Dimmwert von FVS
    zusätzlich: im Reiter "Konfigurationsbereich" im rechten Teil die zwei Optionen "Bestätigungstelegramm mit Dimmwert" und "Bestätigungstelegramm mit Tastertelegramm" auf "JA" stellen

    FSB14:
    Funktion: Fahrzeit mit Zeitwertvorgabe FVS
    Geändert von Hagbard235 (07.11.17 um 11:27 Uhr) Grund: "Grundlagen für Enocean-Einbindung in IPS" eingefügt

Ähnliche Themen

  1. Amazon Echo einfache Einbindung in IPS mit der HA Bridge
    Von nicolino209 im Forum Amazon Alexa
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.09.17, 11:07
  2. Amazon Echo einfache Einbindung in IPS mit der HA Bridge
    Von nicolino209 im Forum Anleitungen / Nützliche PHP Skripte
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 24.02.17, 08:47
  3. FRITZ!Box – Einbindung von EnOcean-Stick
    Von dapor im Forum Off Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.12, 13:25
  4. Automation Grundlagen der 1. Schritt
    Von sid112 im Forum Haustechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.12.09, 11:39
  5. Einbindung der 1300 WLAN in IPS
    Von coolice im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.07.06, 07:47