+ Antworten
Seite 55 von 70 ErsteErste ... 5 45 53 54 55 56 57 65 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 550 von 698
  1. #541
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    60

    Zitat Zitat von paresy Beitrag anzeigen
    Ich habe mal mit der Dokumentation angefangen. Einige Unterseiten für die Geräte-Typen fehlen noch.

    HomeKit/docs at feature/documentation · paresy/HomeKit · GitHub

    paresy
    Ihr seid die Besten! Weiter so!
    IPS 5.1 (RPI) - AppleTV, Denon Ceol N8, Denon x2400h, Domoticz (RPI), Fritzbox 7590, Global Cache GC100, HUE, LG B7D, Optoma 3120EGA, Optoma HD25-LV, Philips 48PFK6609, PS4 Pro, HomeMatic (RaspberryMatic), Vu+ Duo2, Vu+ Zero, Synology Diskstation DS214, Synology Diskstation DS114, Oregon Scientific 4-Zonen-Wetterstation

  2. #542
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    10

    Lightbulb Docker-Symcon mit Homekit läuft auf Synology DS-918+

    Hallöle,

    wollte nur mal kurz einen Zwischenbescheid geben, dass ich Symcon mit Homekit auf einem Synology-NAS DS-918+ unter Docker am Laufen habe.

    Da ich die letzten Wochen etwas Gelegenheit hatte, mich im Zuge einer Kamera-Integration etwas intensiver mit den Niederungen von HAP auseinander zusetzen, ist es mir nun zwischenzeitlich gelungen, diese Kombination ans Laufen zu bekommen. Auf der Syno läuft auch weiterhin der Bonjour-Dienst für Syno-Services, da Syno den avahi-daemon etwas aufgebohrt hat

    MIt der wichtigste Punkte ist der Folgende:

    - Docker darf nicht im HOST-Modus betrieben werden, da auf dem Default-Interface docker0 kein bridging erfolgt und bei Verwendung dieses Netzwerkmodus weitere Einschränkungen im Hinblick auf zusätzliche Netzwerke existieren. Stattdessen müssen alle Ports statisch bei der Container-Erstellung angegeben werden

    - Es ist ein eigenes Hostnetz mittels Macvlan zu erstellen, ich habe das so gelöst, dass ich die IP-Adresse dieses eigenen Interfaces in meinen normalen Bereich 192.168.x.x gelegt habe:


    Es hat ab dem Zeitpunkt funktioniert, als ich im symcon image sowohl den avahi-daemon als auch dbus und diverse dbus-tools installiert und eine bestimmte Reihenfolge eingehalten habe. Man kann zwar in der avahi-daemon.conf den Zugriff via dbus deaktivieren, wenn der avahi-daemon aber mit dbus-Support kompiliert ist, funktioniert das trotzdem nicht. Und für alpine-linux habe ich nur das avahi-Paket mit dbus-Support gefunden

    Auch hat der normale dbus autolaunch wegen mangelndem X11 nicht funktioniert, der manuelle dbus-launch ist ebenfalls gescheitert. Nachdem ich nun aber den dbus service "manuell" starte, funktioniert auch der avahi-daemon (die PID muss ggfs. zuvor gelöscht werden, je nachdem wie der dbus Service zuvor angehalten wurde)

    Was auf jede Fall notwendig ist: sobald der avahi beendet und neugestartet wird, muss zwingend die Instanzkonfiguration für DNS-SD in Symcon aufgerufen werden, damit sich Symcon wieder bei Homekit "anmeldet". KOntrollieren kann man das dann mit dem avahi-browser

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass von Symcon nicht immer der alte Service via DNS-SD abgemeldet wird, wenn im Bereich HomekitBridge der Name/ID/Port umbenannt wird etc. Dies führt dann entweder zu Dubletten, die im Zuge der Namensauflösung als -1, -2 etc. aufgelöst werden, oder aber eben zu Paring-Fehlern durch den bereits vorhandenen Namen

    Ich werde die nächsten Tage hoffentlich dazukommen, das nochmals mit Standard-Symcon Image zu testen und eine kleine Anleitung zu liefern.

    Auf jeden Fall funktioniert es bei mir bisher mit Homekit gut bis auf die folgenden Punkte:

    1.) Nach einem Neustart des dbus/avahi muss Symcon den Dienst wieder via DNS-SD erneut registrieren, bevor die HOME-APP das Vorhandensein erkennt

    2.) Nach dem Neustart von 1.) werden in der HOME-App nur aktive Accessories als solche erkannt. Für alle anderen ACCs muss man zuerst einmal auf den Button zum Ausschalten klicken, dann wieder aktivieren, dann tut es.
    =>Das dürfte bei mir aberr ein Problem des KNX-Moduls sein, so dass Symcon nicht den richtigen Status an HomekitBridge übergeben kann und erst nach aus und wieder einschalten des jeweiligen ACCs die HOME-App den Status korrekt übermittelt bekommt.


    Greetings,

    Torsten

  3. #543
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    10

    Standard Und hier die Anleitung

    So, nun ein paar Infos zum Nachbau:

    - Erzeugung manuell, Verwaltung des Ganzen via Portainer
    - Zu Testzwecken kann über die Console bereits getestet werden, allerding sind die Änderungen spätestens mit einer Neuerzeugung des Containers gelöscht, wenn man Images wie Watchtower einsetzt


    Aus diesem Grund fände ich es nicht schlecht, wenn diese Funktionalität bereits mit in das symcon-Image wandern könnte, ggfs. mittels Spezialschalter

    1.) Erzeugung des Docker-Netzwerks

    - SSH-Verbindung mit dem NAS
    - Docker-Netzwerk:

    docker network create -d macvlan --subnet=192.168.0.0/24 --gateway=192.168.0.1 --ip-range 192.168.0.232/29 -o parent=eth0 symconnet

    Ich habe also eine feste IP aus meinem normalen Bereich verwendet, keinesfalls funktioniert die 172.x.x.x IP des Bridge-Netzwerks ohne Anpassung von IPTABLES etc.

    2.) Erzeugung des Containers

    Erzeugt wird der Container bei mir auf dem NAS via SSH mit:

    docker run --name symcon5 --hostname symcon5 -p 3777:3777 -p 52000:52000 -p 5353:5353 -p 34592:34592 -v /volume1/docker/symcon/data:/var/lib/symcon -v /volume1/docker/symcon/log:/var/log/symcon -v /volume1/docker/symcon:/root symcon/symcon:stable

    3.) Hinzufügen des neu erzeugten Netzwerks zum Container

    Im Portainer dann unter den Container auswählen und unter Netzwerk das bestehende Bridge-Netzwerk löschen (Leave Network) und das neue Netzwerk hinzufügen (Join Network)

    4.) Hinzufügen der Pakete und Starten des Dienstes

    apk add dbus
    apk add avahi
    dbus-daemon --system --fork --systemd-activation
    avahi-daemon -D


    optional:
    apk add avahi-tools (für den avahi-browser, z.B. die Anzeige der symcon DNS-SD messages: avahi-browse -r _hap._tcp)

    ggfs. ist zuvor die dbus pid zu löschen, je nachdem, wo /var/run liegt und wie dbus beendet wurde, löschen mit rm /var/run/dbus.pid


    Wie schon erwähnt, muss ein DNS-SD Publish erfolgen, nachdem der avahi-Dienst läuft, ansonsten tut das nicht. Es reicht im DNS-SD Modul auf editieren des zu registrierenden Hosts zu gehen und ohne Änderung mit OK den Edit-Modus zu beenden und die obligatorische Frage, ob gespeichert werden soll, zu bestätigen. Wäre zu überlegen, wie man das automatisiert.

    @paresy
    Wäre schön, wenn Du eine Möglichkeit findest, das ins Image zu integrieren.

    Ansonsten viel Spaß :-)

    Torsten

  4. #544
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    24,140

    Dank Kai ist für fast alle Geräte die Doku vorhanden und im Master Branch gemerged.

    @todro2002: Ich schaue mal was sich machen lässt bzgl. den avahi Paketen. Danke für deine ausführliche Anleitung!

    paresy

  5. #545
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    4,174

    Der Rest kommt noch.
    Mal schauen, evtl. kann man ja noch Beispiele angeben, zum Beispiel für die Thermostate oder so.

    Grüße,
    Kai


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    IPS 5.2, auf Tinkerboard und RPI, piVCCU, Homematic & Homematic IP, diverse Tasmota Geräte, Shelly, GHoma, LG HomBot, Sonos, Tvheadend, HomeKit, AppleTV
    Einfach mal rein schauen: IP-Symcon Discord Channel

  6. #546
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    24,140

    Klar! Wer Beispiele oder Verbesserungsvorschläge hat, kann gerne ein neues Thema dazu eröffnen - dann bauen wir diese mit ein

    paresy

  7. #547
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    4,174

    Ich habe die Doku mal im ersten Thread hinzugefügt.

    Grüße,
    Kai
    IPS 5.2, auf Tinkerboard und RPI, piVCCU, Homematic & Homematic IP, diverse Tasmota Geräte, Shelly, GHoma, LG HomBot, Sonos, Tvheadend, HomeKit, AppleTV
    Einfach mal rein schauen: IP-Symcon Discord Channel

  8. #548
    Registriert seit
    Aug 2012
    Ort
    Engerwitzdorf in Oberösterreich
    Beiträge
    64

    Standard BITTE um Unterstützung :: PROBLEM mit Apple Bonjour …

    Ich bin hier zwar nicht 100%-ig richtig, aber ich hoffe unter euch hat jemand einen entscheidenden Hinweis/Tipp für mich!
    Und zwar startet der Apple Bonjour Dienst auf meinem Windows IP-Symcon Server nicht durch und somit kann ich das HomeKit Modul nicht nutzen!
    Ich habe in den letzten Wochen schon ‚unendlich‘ viel Zeit investiert, aber ich komme nicht weiter.

    Grundsätzlich
    • Mein IP-Symcon Server ist ein Windows 10 Enterprise 64-Bit [Version 10.0.17763.194].
      Hier lässt sich einfach der Apple Bonjour Dienst nicht starten -> siehe unten für weitere Details/Fehlermeldungen
    • Auf meinem Notebook „Windows 10 Pro 64-Bit [Version 10.0.17134.471]“ läuft Bonjour ohne Probleme
    • Auf meinem zweit PC „Windows 10 Enterprise 64-Bit [Version 10.0.17134.471]“ kann ich den Bonjour Dienst auch nicht zum Laufen bringen

    Note: Da ich mit diesem Problem schon seit der Veröffentlichung von IP-Symcon v5.0 kämpfe und dazwischen schon einige Windows Update gekommen sind, glaube ich nicht, dass es an einer genauen Windows Version liegt. Derzeit habe ich das HomeKit Modul auf einen zusätzlichen Raspberry Pi laufen, aber das ist eine uncooles Setup …


    Fehlerbeschreibung(en): Ich hab schon Apple Bonjour v3.0, v3.1.0.1, iTunes, ... probiert, bekomme aber den Dienst nicht zum Laufen

    Nachdem ich versuche den ‚Bonjour Dienst‘ zu starten, finde ich im Windows EventLog folgenden Eintrag:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-14_Windows-Protokolle.png 
Hits:	66 
Größe:	15.0 KB 
ID:	46895
    Code:
    ----------------
    Windows Event-Log
    Name der fehlerhaften Anwendung: mDNSResponder.exe, Version: 3.1.0.1, Zeitstempel: 0x55cbcce6
    Name des fehlerhaften Moduls: mDNSResponder.exe, Version: 3.1.0.1, Zeitstempel: 0x55cbcce6
    Ausnahmecode: 0xc0000409
    Fehleroffset: 0x00000000000437c3
    ID des fehlerhaften Prozesses: 0x1944
    Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01d493c62bf2929c
    Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Program Files\Bonjour\mDNSResponder.exe
    Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Program Files\Bonjour\mDNSResponder.exe
    Berichtskennung: a2f96975-bfe3-435b-bd69-08ab1948fb99
    Vollständiger Name des fehlerhaften Pakets: 
    Anwendungs-ID, die relativ zum fehlerhaften Paket ist: 
    ------------------
    Wenn ich versuche den ‚mDNSResponder.exe‘ mit Parameter ‚-server‘ mit dem Sysinternals process dump utility aus der CMD zu starten, bekomme ich folgendes:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-14_Procdump64.png 
Hits:	78 
Größe:	25.5 KB 
ID:	46896

    Der Prozess Dump davon sieht folgendermaßen aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-14_Procdump64-Result.png 
Hits:	57 
Größe:	52.0 KB 
ID:	46897

    Wenn ich den Bonjour SDK installiere und ein Beispielprojekt mit Visual Studio debugge, bekomme ich folgende ‚COMException‘ zu Gesicht:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-14_VisualStudio-Debug.png 
Hits:	63 
Größe:	45.4 KB 
ID:	46898

    Gestern habe ich mir sogar den Source Code vom ‚mDNSResponder‘ von Source Browser heruntergeladen (mDNSResponder-878.200.35.tar.gz).
    Diesen konnte ich sogar ohne Probleme erfolgreich Kompilieren und somit den ‚mDNSResponder -server‘ mit Debug Ausgabe starten bzw. Schritt für Schritt durchdebuggen.
    Aber auch das hat mir noch nicht den entscheidenden Hinweis/Durchbruch gebracht.
    Wenn ich den „mDNSResponder.exe -server“ mit Debug starte bekomme ich diese Fehlermeldung:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-17 mDNSReponder-Debug.png 
Hits:	70 
Größe:	164.9 KB 
ID:	46899

    Direktes Debugging mit Visual Studio. Aber hier scheitere ich leider an meinen ‚C‘ Kenntnissen
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-12-17 mDNSReponder-VS-Debug.png 
Hits:	76 
Größe:	89.9 KB 
ID:	46900

    Ich hoffe, einer von euch kann mir mit diesen Infos weiterhelfen …
    D A N K E Günter

  9. #549
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    24,140

    Ich frage mal ganz doof... Ist Windows frisch installieren eine Option? Das löst ziemlich sicher das Problem - und wenn du nach und nach alles installierst, wirst du den Übeltäter finden, der nicht mitspielen will.

    pares

  10. #550
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    23

    Standard 2 iphones

    Hallo,

    hab 2 iphones mit ios 11.2.
    ich kann auf beiden phones mit gleichem (aber und auch mit unterschiedlichem code) die verbindung in der homeapp mit einer homekitbridge hergestellen und dann auch von beiden Geräten bedienen. Nach einer gewissen Zeit verabschiedet sich aber ein phone mit allen geräten komplett und ich muss das Haus neu einrichten.

    Woran kann das liegen ?
    Gibt es einen weg, HomeApp und Symcon zu koppeln ohne jedes Mal die ganzen Gerätschaften neu einrichten zu müssen?

    Danke für eure tips ..

Ähnliche Themen

  1. Apple HomeKit über IP-Symcon WebHook
    Von KaiS im Forum Anleitungen / Nützliche PHP Skripte
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.07.17, 22:26
  2. Apple HomeKit über IP-Symcon WebHook - Modul
    Von KaiS im Forum PHP-Module
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 06.02.17, 23:01
  3. Homebridge Siri Homekit - Limitless / Mi-Light
    Von Woozymadcap im Forum Sonstige Funkkomponenten / Wetterstationen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.15, 11:09
  4. Apple Homekit
    Von MrEASY im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 14.06.15, 15:10
  5. Siri ist bereit per Homekit das Licht auszuschalten
    Von 1007 im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.14, 18:16