+ Antworten
Seite 26 von 38 ErsteErste ... 16 24 25 26 27 28 36 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 372
  1. #251
    Registriert seit
    Dec 2009
    Ort
    Calw
    Beiträge
    348

    Ich habe das selbe Problem allerdings mit Chrome Browser Version 70.0.3538.110 (Offizieller Build) (64-Bit) unter Windows.
    Ich bin auf der aktuellen Docker Beta IP-Symcon 5.0, Alpine, 22.11.2018, 9c414bf914c
    Gefühlt tritt der Fehler meist erst nach ein paar Tagen auf, also wenn IPS schon ein paar Tage läuft.
    Der Container wird dann automatisch wieder gestartet, dies dauert sehr lange, weil er dann zuerst mal alle Variablen reaggregiert.
    In der Zeit ist bei mir das Webfront und die Web Console nicht erreichbar.

    Gibt es eine Möglichkeit der Sache auf den Grund zu kommen?
    IPS V 5.4(Docker), ENO TCM 310 LAN-GW, KNX Installation, IPS-868, Pokeys57E, IPSView, IPS Z-Wave+ LAN GW, HUE, Google Home, mqtt ESP

  2. #252
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    685

    Ich wollte hier nur mal meine Erkenntnis mit der hohen CPU Last da lassen. Fehler konnte ich wohl beseitigen.

    Mein Duty Cycle war viel zu hoch. Es hat eigentlich immer alles funktioniert, aber angehen wollte ich das Thema schon immer mal. Er hat täglich sogar die 100% erreicht. Und fiel nie unter 20%. Die ganzen Bewegungsmelder in jedem Raum sind schuld ^^
    Also änderte ich bei allen Aktoren und Sensoren den Übertragungsmodus von "gesichert" auf "Standard" um die Pakete zu reduzieren. Tadaaaaa. Mein symcon läuft nun schon seit 3 Tagen bei 3% statt 45% CPU Last.

    @paresy kannst du mir erklären warum ein zu hoher Duty Cycle symcon so sehr beeinflusst, dass die CPU Last so enorm in die Höhe schnellt ?

    Am 02.Dezember hab ich die Anpassungen vorgenommen um den DC zu senken.

    DutyCycle
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	JJtiwL1.jpg 
Hits:	165 
Größe:	192.5 KB 
ID:	46742
    Geändert von thezepter (05.12.18 um 08:51 Uhr)
    IPS 5.3 @ Synology Docker DS916+ / RaspBerryMatic / ipsView / Sonos / PhilipsHue / Z-Wave / Unifi Protect / Ubiquity / Amazon Echo

  3. #253
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    73

    Morgen,

    einige meiner Instanzen die z.B. ein UDP Host sind, benötigen die Empfängerhost-IP Adresse.
    Ich habe die Installation über Docker wie in der Dokumentation, bei Systemneustarts kann es aber vorkommen, dass die Docker Instanz eine andere IP Adresse bekommt.

    Sämtliche dieser Instanzen einschließlich der HomeMatic CCU2 sind dann nicht mehr erreichbar und müssen erst mit der neuen HostIP-Adresse aktualisiert werden. Eigentlich kein Thema, aber bei vielen Instanzen nervig und wenn ich beim Reset mal nicht anwesend bin geht die Hälfte nicht mehr.
    Wie in der Dokumentation habe ich auch Portainer am Laufen, die beiden wechseln sich wohl beim Hochfahren ständig mit den IP-Adressen durch...

    Gibt es dazu bereits eine Lösung, wenn nein setz ich mich demnächst mal selbst ran?

  4. #254
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Calw
    Beiträge
    164

    Zitat Zitat von OdroidXU4 Beitrag anzeigen
    Gibt es dazu bereits eine Lösung, wenn nein setz ich mich demnächst mal selbst ran?
    Hallo, drdigital und ich haben uns da viele Gedanken gemacht und viele Tests angetan, weil uns das auch sehr gestört hat.

    Sobald ein DSM Update oder ein Neustart der Synology gemacht wurde, konnte es sein, dass die Docker Container (symcon und portainer) unterschiedliche interne IP Adressen bekamen, als vorher. Und dann musste man eben die einzelnen Sachen in Symcon wieder anpassen, so wie Du auch schon erlebt hast.

    Insofern, haben wir jetzt eine Lösung bzw. einen Workaround gefunden, welcher dieses Problem beseitigt.
    Wir haben die beiden Docker Container in unterschiedliche Subnetze verteilt. So bekommt der Container für Symcon immer die erste freie Adresse des einen Subnetzes und der Container für Portainer immer die erste freie Adresse des anderen Subnetzes.
    In meinem Fall ist das 172.17.0.2 für Portainer und 172.18.0.2 für Symcon.

    Dazu legt man sich unter Docker/Netzwerk ein neues Subnetz durch das Klicken auf "Hinzufügen" an.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2018-12-16 um 09.08.30.png 
Hits:	122 
Größe:	77.4 KB 
ID:	46867

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2018-12-16 um 09.09.32.png 
Hits:	98 
Größe:	43.8 KB 
ID:	46868



    Danach stoppt man den Symcon Containter und vergibt das neu angelegte Subnetz dem gestoppten Container und speichert. Es bietet sich an, einen Neustart von Docker zu machen, damit das neue Konstrukt greift.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2018-12-16 um 09.10.42.png 
Hits:	98 
Größe:	92.7 KB 
ID:	46869

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2018-12-16 um 09.14.23.png 
Hits:	110 
Größe:	116.3 KB 
ID:	46870



    Und danach Docker wieder entsprechend Starten.

    Nun sollten Portainer und Docker unterschiedliche Subnetze haben.
    Das geht natürlich auch bei mehreren Containern.

    So sieht es in Portainer aus, wenn man fertig ist:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bildschirmfoto 2018-12-16 um 09.16.33.png 
Hits:	115 
Größe:	45.6 KB 
ID:	46871



    Die neue IP-Adresse muss man natürlich einmalig überall in Symcon einstellen, wo diese benötigt wird.
    Das sollte dann aber auch das letzte Mal gewesen sein, wenn man den Symcon Container alleine im erstellten Subnetz belässt.

    Seither sind DSM Updates und Neustarts bei mir kein Problem mehr.

    Ich hoffe, das hilft hier im Forum all jenen, die das gleiche Thema bzw. Problem haben.

    Cheers, Nico.
    Docker, ENO TCM 310 LAN-GW, KNX Installation, IPS-868, Sonos, IPSView, Razberry Z-Wave, HUE, Google Home

  5. #255
    Registriert seit
    Sep 2017
    Beiträge
    73

    Guten Morgen,

    vielen Dank für den Tip, ich habe es etwas einfacher gelöst.

    Ich habe lediglich ein neues Netzwerk erstellt und dem Run Befehl dann neben diesem Netzwerk (in meinem Fall alice) auch eine fixe IP-Adresse mitgegeben:
    Code:
    docker network create --subnet=XXX.XXX.0.0/16 alice
    
    docker run --name symcon \
               --hostname symcon \
               --net alice \
               --ip XXX.XXX.0.5 \
               -d \
               -p 3777:3777 \
               -p 5544:5544 \
               -v /var/lib/symcon:/var/lib/symcon \
               -v /var/log/symcon:/var/log/symcon \
               -v /root:/root \
               --restart always \
               symcon/symcon:stable
    Meinen ursprünglichen Blogbeitrag habe ich dahingehend aktualisiert:
    https://mytec-home.de/smart-home/ip-...ult-debian-nas

    LG & schöne Weihnachten

  6. #256
    Registriert seit
    Nov 2013
    Ort
    Calw
    Beiträge
    164

    Zitat Zitat von paresy Beitrag anzeigen
    Ich bin an dem Problem noch dran - ich konnte das auch schon beobachten. Es liegt höchstwahrscheinlich am "Aktualisierungs" Widget, welches die PHP-Module prüft und dabei scheint es abzustürzen.

    paresy
    Hallo Paresy, frohes neues Jahr.
    Wird an diesem Thema gearbeitet? Symcon stürzt mehrmals am Tag sporadisch ab, wenn ich die Webkonsole aufrufe.

    Vielen Dank vorab für eine kurze Info.
    Docker, ENO TCM 310 LAN-GW, KNX Installation, IPS-868, Sonos, IPSView, Razberry Z-Wave, HUE, Google Home

  7. #257
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    23,773

    Ja, wir haben den Fehler auf dem Schirm. Ich vermute, dass wir hier ein Problem/Inkompatibilität mit der Alpine Distribution (genau genommen musl) haben, welche wir im Hintergrund verwenden. Ich möchte zur 5.1 auf Ubuntu ändern, welches viel besser getestet ist und wir auch "normal" ohne Docker anbieten und verwenden. Das sollte diese unerklärlichen Randprobleme lösen. Hab' somit bitte noch etwas Geduld - Sobald wir die ersten Public Betas davon anbieten, werden wir auch das Docker Image wieder anbieten.

    paresy

  8. #258
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    685

    Hallo,

    ich habe ein "Zeit" Problem in symcon... aber irgendwie total strange.

    Wenn ich das Terminal vom Container öffne, stimmt die Uhrzeit, aber in Symcon selbst läuft die Zeit auseinander, da in Symcon 1 Sekunde ca. 20-30 Sec. in Echtzeit bedeutet. Symcon lebt damit in der Vergangenheit. Die Meldungen laufen auch etwas langsamer ^^ Ich glaub ich hab das, seit dem ich Nall-chan/IPSMySQLArchiv installiert habe und dort ein paar mehr Variablen in die mysql Datenbank schreibe. Ist das so aufwändig ? Hab da auch Stromzähler, die sekündlich Werte erzeugen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	72 
Größe:	252.6 KB 
ID:	47277

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	64 
Größe:	212.9 KB 
ID:	47278


    Der Container selbst langweilt sich aber.... Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.JPG 
Hits:	61 
Größe:	22.1 KB 
ID:	47279

    PHP Informationen....hier rattert es normalerweise nur so durch. Still ruht der See.. ab und an kommt hier mal wieder was rein... Was bedeuten hier eigentlich rote Zeilen ?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.JPG 
Hits:	61 
Größe:	78.1 KB 
ID:	47280

    Krasses Phänomen....

    Nach einem Neustart stimmt kurz die Urzeit und füngt dann sofort wieder auseinander zu laufen..... 30 sec in Echtzeit entspricht 1 sec in Symcon.

    EDIT:

    Es liegt am Modul "Nall-chan/IPSMySQLArchiv" <--- deaktiviert und alles rennt wieder. Schade......
    Geändert von thezepter (12.01.19 um 11:00 Uhr)
    IPS 5.3 @ Synology Docker DS916+ / RaspBerryMatic / ipsView / Sonos / PhilipsHue / Z-Wave / Unifi Protect / Ubiquity / Amazon Echo

  9. #259
    Registriert seit
    Oct 2018
    Ort
    München
    Beiträge
    38

    Standard Bitte um Hilfe nach Update von IP Symcon über Portainer

    Hallo zusammen,

    ich hoffe mir kann einer von euch helfen. Ich habe heute IP Symcon auf die neuste Version geupdatet. Dabei bin ich genau nach der Anleitung von der Homepage vorgegangen mit Docker und Portainer. Theoretisch hat das auch alles gut funktioniert, wenn ich jetzt aber die IP Symcon Console starte ist das ganze wie eine Neuinstallation. Alle Geräte und Einstellungen sind weg. Im Ordner sind aber noch alle Dateien der vorherigen Version vorhanden. Die Pfadangaben im Container stimmen ebenfalls. Weiß jemand, wie das funktioniert, oder muss ich ein Backup zurückspielen?

  10. #260
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    23,773

    Das klingt aber sehr danach, dass doch etwas bei den Pfaden nicht ganz stimmt. Magst du mal ein Bild machen?

    paresy

Ähnliche Themen

  1. IP-Symcon via Docker Engine
    Von saschahb im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 16.01.18, 16:39
  2. Frage zu Docker - Debian - Synology
    Von c.radi im Forum Off Topic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.10.17, 10:22
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.17, 12:52
  4. Docker für Raspberry Pi & Co
    Von Boui im Forum Off Topic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.16, 09:20
  5. Synology Docker mit Windows Container
    Von wolfgang im Forum Alles rund um den PC
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.04.16, 08:07