+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    499

    Standard Dali und LED Spots

    Hallo in die Runde,

    Ich habe bei mir mehrere 12V Halogenspots die über Dali Vorschaltgeräte geschaltet/gedimmt werden. Jetzt möchte ich hier auf LED umstellen und leider ist das nicht so einfach. Wenn ich die Spots gegen LED's austausche, machen das die Vorschaltgeräte nicht mit, da diese eine Mindestlast benötigen.

    Was wäre jetzt die beste und kostengünstige Lösung um auf LED Spots mit Dali umzustellen?

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    496

    Für eine fundierte Antwort fehlen noch einige Infos.

    Wie viele Spots sind es pro Lichtkreis, welche Bauform haben die Spots und was für eine Fassung verwendest du?

    Hintergrund der letzten Frage: es gibt Lösungen für 24V (Constaled/Voltus) oder Konstantstrom (Osram PrevaLED COIN Spot), aber dort werden die Spots vorne am Einbauring gehalten, es gibt keinen Stecksockel. Problemlos für Deckeinbauringe, aber für andere Leuchten bekommt man die oft nicht befestigt.

    Was darf die neue Lösung pro Spot incl. Treiber kosten?

    ~~~

    Anmerkung zu 12V:

    12V Retrofit-LED gibt es reichlich, die sind aber für Wechselspannung aus den Halogentrafos ausgelegt. Wenn man sie mit einem DALI PWM-Dimmer an 12V Gleichspannung betreibt, so ist das Dimmverhalten sehr unbefriedigend. Am vorhandenen Halogen-EVG müsste man die Mindestlast erreichen, wie du selbst festgestellt hast. Notlösung wäre evtl. ein Mix aus LED und einer Halogen, um diese Mindestlast zu erreichen.
    Geändert von volkerm (14.06.18 um 10:30 Uhr)
    KNX-TP, KNX-RF

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    499

    [QUOTE=volkerm;363076]Für eine fundierte Antwort fehlen noch einige Infos.

    Wie viele Spots sind es pro Lichtkreis, welche Bauform haben die Spots und was für eine Fassung verwendest du?

    Hintergrund der letzten Frage: es gibt Lösungen für 24V (Constaled/Voltus) oder Konstantstrom (Osram PrevaLED COIN Spot), aber dort werden die Spots vorne am Einbauring gehalten, es gibt keinen Stecksockel. Problemlos für Deckeinbauringe, aber für andere Leuchten bekommt man die oft nicht befestigt.

    Was darf die neue Lösung pro Spot incl. Treiber kosten?

    Es sind 5 Lichtkreise die Betroffen sind. Fassungen sind welche von SLV. Sind alles die gleichen bis auf die 2 x 35W, das sind welche von SLV die man rausschwenken kann, die sitzen bei der Küche. Kosten natürlich so günstig wie möglich

    1: 2 x GU4 / 35W
    2: 6 x GU4 / 20W
    3: 2 x GU4 / 20W
    4: 2 x GU4 /20W
    5: 4 x GU4 / 20W

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    496

    Zitat Zitat von DeejayT Beitrag anzeigen
    Fassungen sind welche von SLV.
    SLV hat viele Leuchten, das hilft nicht. Es geht darum, wie die Leuchtmittel in der Lampe gehalten werden: vorne durch einen Klemmring oder hinten durch den Stecksockel. Es gibt beides.

    Edit: GU4-Bauform macht es ohnehin etwas schwierig.

    Zitat Zitat von DeejayT Beitrag anzeigen
    Kosten natürlich so günstig wie möglich
    Bei den LED-Lösungen ohne Kompromisse sind wir incl. Treiber bei 25-40€ pro Leuchtmittel. Weitermachen oder sowieso zu teuer?

    Edit: Diese "Lösungen ohne Kompromisse" passen bei dir nicht, die haben die größere MR16/GU5.3 Bauform.
    Geändert von volkerm (14.06.18 um 17:58 Uhr)
    KNX-TP, KNX-RF

Ähnliche Themen

  1. DALI, Eldoled, 12V Netzteil, zentrale Verteilung - Spots immer dimmbar?
    Von thorsten9 im Forum Beleuchtung / Lichttechnik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 28.02.18, 07:41
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.16, 05:09
  3. Halogenspots -> LED-Spots
    Von honk0504 im Forum Beleuchtung / Lichttechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.02.14, 13:17
  4. LED Einbau-Spots - wo kaufen
    Von ernie im Forum Beleuchtung / Lichttechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.09.13, 16:15
  5. LED vs. Halogen Spots
    Von guyabano im Forum Off Topic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.08, 08:42