+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    Großraum Stuttgart ...
    Beiträge
    781

    Standard ZWave Frust bis hin unmöglicher Zustand gerade ...

    Hallo zusammen,

    jetzt muss ich mal ein klein wenig Dampf in die Hütte lassen.

    1. Mein ZWave Netzwerk hat sich wohl schon seit längerem verspult, warum auch immer. Ob das jetzt seit der IPS 5.0er Version ist kann nicht mehr sagen.

    2. Gestern habe ich mich damit beschäftigt wo die Probleme liegen, mit unter von Variablen (Unknown) etc.
    bis hin keine Rückmeldungen vom Aktor selber, bzw. einzelne Schaltvorgänge von Aktoren die nicht mehr funktioniert haben.

    3. Es blieb mir nichts anders übrig um mein Netzwerk zu löschen bzw. Rücksetzen weil einfach nichts mehr geholfen hat, da es eh keine plausible Diagnose gibt um das Netzwerk zu kontrollieren. Alleine die Konfiguration zu überprüfen hat nichts gebracht bzw. eine andere Möglichkeit gibt es nun mal nicht um bei 47 Nodes heraus zu finden wer wie was im Netzwerk irgendwas verursacht.
    Meiner Meinung nach muss hier IPS als Umgebung was bereit stellen was dem Endanwender unterstützt um Diagnose betreiben zu können.

    4. Mein Vorgehen
    - Gateway als Update durchgeführt, wobei hier schon die ersten kleine Probleme los gingen, seltsamer Firmwarestand angezeigt
    - Update bis zur letzten aktuellen Version durchgezogen ohne Probleme, das ist ja schon mal was
    - einzelne Sensoren angefangen nach und nach neu zu inkludieren
    - immer wieder das Routing überprüft
    - und der erste Ärger ist schon da, nachdem ich gerade mal 5 Nodes eingebunden habe

    5. aktuell nur Fibaro Produkte eingesetzt, z.B. Bewegungsmelder
    - Batterie wird nicht angezeigt, bleibt bei 0% ???
    - bis überhaupt mal das Laden der Konfiguration durchgeführt wurde, dauert ewig bis hin das IPS Abstürzt
    - ständig irgendwelche Rückmeldungen von IPS gekommen !!! Zähle ich jetzt nicht alle auf weil ich die mir nicht notiert habe
    - usw.
    - die assoziationen stimmen meiner Meinung nach nicht auf Anhieb, die waren leer mit irgend welchen Einträgen.
    Hab dann den Static controller in jede Gruppe eingefügt weil ein neu funktionierender Node konfiguriert war.

    So was nun, worauf kann ich mich jetzt verlassen. ??
    Alles in allem ist das gerade absolut unbefriedigend was im ZWave gerade im IPS passiert. Der Ärger ist absolut riesig
    weil ich jetzt durch das ganze Haus rennen kann und einfach nur hoffen kann das dass alles irgendwie funktioniert oder auch nicht.
    Zudem habe ich mir dann selber noch eine tolle Idee einfallen lassen, das ich in unserem Wohnzimmer in knapp 4 Meter höhe einen Steckdose
    für eine Lichtleiste habe. Das baut natürlich auf wenn man mit einer riesen Leiter rum rennen muss.... !!!! :-(

    Alleine die Tatsache das ich mich nicht darauf verlassen kann was IPS angeht. Ich selber kann nicht beurteilen ob das Problem bei einem
    Node liegt oder beim IPS. Ich muss leider sagen momentan eher mehr bei IPS !!!

    Bei 47 Nodes ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das irgendwas wieder passiert was man nicht nachvollziehen kann.

    Vielleicht hat jemand ein paar gute Ideen bzw. Erfahrungen was das Aufbauen vom ZWave Netzwerk angeht und vor allem wie man sein Netzwerk am besten diagnostizieren kann.


    Ich hoffe auch das sich mal IPS hier dazu äußert, weil der Frust sehr hoch ist und ich erhoffe mir da ein gutes Stück Unterstützung.


    So das ganze mal vor lauter Frust hier runter gerattert ... Jetzt brauche ich wieder einen Kaffee ...


    Gruß
    MacToolz
    Geändert von mactoolz (26.05.19 um 18:01 Uhr)
    Win10 IPS 5.0, ZWave (Fibaro), ZigBee (Osram), EnOcean (Eltako), Homematic, Philips, Beckhoff CX2030, W&T Ethernet/RS485 ...

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Villach,Kärnten,Österreich
    Beiträge
    2,977

    Servus
    Also so ganz kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Bin beim 5.1 zWave Update seit der allerersten Beta dabei. Aber einen wie du es nennst Supergau hat es nie gegeben. Sicher, das ein oder andere Gerät machte in Teilbereichen Zicken, es wurde dann aber alles prompt von paresy behoben. Im großen und ganzen funktionierte die Umstellung ziemlich schmerzfei.
    Ich benutze eine bunten Gerätepark von den übliche Fibaros bis hin zu veralteter Chinaware.

    Abgesehen von diversen der Beta Phase geschuldeten Experimenten war kein Ab/Anmelden eines Gerätes notwendig. Allerdings muß man in der Tat die Variablen aufräumen. Alte gibt es nimmer, neue sind dazugekommen. Soweit ich das beobachtete wurden hier aber nur Fehler der alten Implentierung korrigiert.

    Wenn man den Berichten hier folgt waren von "Chaos" eher Razberry Nutzer betroffen. Hier läuft ein dummer UZB1 Stick und alles ist gut.
    Wegen deinen Assotiationen mußt ein wenig nachlesen, da hat paresy erst kürzlich einen Spezialschalter eingefügt der hier wieder Ordnung schaft, ich glaub hauptsächlich die Fibaros waren zickig.

    Auch ja noch was, verwende besser die Legazy Konsole. Die wurde wärend der Beta ausführlich getestet und macht was sie soll. Die Web Konsole ist wie üblich so lala.-
    Ach ja, die Netzwerkoptimierung ist hier "AUS". In der Defaulteinstellung hatte ich das Gefühl das es sich zu Tode optimierte. Die LED am UZB1 Stick war nahezu permanennt am leuchten.

    schöne Grüße und Kopf hoch
    Bernhard

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    Großraum Stuttgart ...
    Beiträge
    781

    Hi,

    es geht hier ja nicht um das Update allgemein, sondern eher das es absolut unbefriedigend generell ist wie sich im IPS das ZWave verhält. Es bilden sich Zustände ab die für den Nutzer nicht tragbar sind.
    Wie kann es denn sein das irgendwann sich das Netzwerk aufhängt etc.

    1. kann ich nicht nachvollziehen wie das gekommen ist
    2. ich habe keine Diagnose Möglichkeit
    3. ich will mich nicht zu 100% mit Zwave beschäftigen müssen wei, das ,uss mir das System abnehmen
    4. grundlegend schon garnicht den Zweifel an der Stabiltät haben, ich bin im ersten Ansatz Endanwender !!!

    Grundlegend kann man auch nicht immer sagen das hier das selbe System bei allen gleich funktioniert und reagiert.

    Die Legacy Konsole verwende ich bis dato noch grundlegend.

    Ich finde es auch unmöglich das IPS sich bei solcher Kritik nicht dazu äußert.

    Das Forum zeigt meiner Meinung nach das sich Zwave sehr schwierig und problematisch darstellt, da sollte man auch darauf reagieren wenn jemand man seinen Frust laufen lässt.

    Ich hab absolut besseres zu tun als meinen schönen sonnigen Sonntag durch das haus zu rennen um alle Nodes wieder einbinden zu müssen.


    Habe das Gefühl wenn es schwierig wird bzw. IPS kritisiert wird dann man sich zurück zieht.


    Gruß
    Win10 IPS 5.0, ZWave (Fibaro), ZigBee (Osram), EnOcean (Eltako), Homematic, Philips, Beckhoff CX2030, W&T Ethernet/RS485 ...

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    Großraum Stuttgart ...
    Beiträge
    781

    Zitat Zitat von bbernhard Beitrag anzeigen
    Servus
    Also so ganz kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Bin beim 5.1 zWave Update seit der allerersten Beta dabei. Aber einen wie du es nennst Supergau hat es nie gegeben....
    Bernhard
    ich hatte erwähnt das es schon vorher war und ich mich damit beschäftigt habe das wieder in den Griff zu bekommen ...


    Grus
    Win10 IPS 5.0, ZWave (Fibaro), ZigBee (Osram), EnOcean (Eltako), Homematic, Philips, Beckhoff CX2030, W&T Ethernet/RS485 ...

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Villach,Kärnten,Österreich
    Beiträge
    2,977

    Servus
    Jeder macht seine Erfahrungen, manchmal diese, manchmal jene. Wie gesagt, Geduld und ruhig Blut, dann wird das schon.

    Vielleicht noch ein paar Worte zum Thema Diagnose. Also soweit ich die API verstehe hat IPS hier kaum Möglichkeiten zusätzliche Diagnose anzubieten. Das ein oder andere liese sich sicher noch aufhübschen, aber wesentlich mehr technische Info als zzt. angezeigt gibt die API nicht her. IPS kann nur das tun was die zWave API bietet.

    schöne Grüße
    Bernhard

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    21,698

    Hi MacToolz,

    wie du es schon sagst, ist Z-Wave sicherlich nicht "einfach" sobald du viele Geräte hast. Insbesondere wird es kompliziert, wenn du viele batteriebetriebene Geräte hast aber nur wenige strombetriebene Routing-fähige Geräte, oder diese nicht schön gleichmäßig verteilt sind. Dazu kommt, dass viele Geräte in sich nicht zu 100% fehlerfrei funktionieren. Wie bbernhard in einem Thema schon einmal nett geschrieben hat... Allzu viele Diagnose Möglichkeiten bietet Z-Wave nicht. Du hast die Routing Listen, du hast die Optimierungen des Netzes... Aber so doof es klingt - dein Zuhause mit allen Gegebenheiten kann zu Problemen führen die nur du "finden" kannst.

    Wir haben zu IP-Symcon 5.1 eine Menge an Z-Wave verbessert - so wie es bei dir klingt ist es jedoch ein Problem mit Z-Wave und dem "Mesh" Netzwerk im allgemeinen. So gern ich dir sagen würde - klar, wir zaubern da etwas - so muss ich realistisch sehen, dass ich aktuell für dich nichts konkretes verbessern kann. Du musst leider selber schauen, welche Geräte nicht gehen und warum dies so ist. Evtl. ist sogar nur ein Gerät kaputt, welches als Router eingetragen ist, wodurch du viele Pakete verlierst. Oder du nutzt Verschlüsselung, welche einiges an Overhead mit sich bringt... und wenn das Gerät dann nicht zu 100% in Reichweite ist, gibt es auch immer mal ärger.

    Wir haben sicherlich noch einiges was wir an Z-Wave verbessern können. Bei der Zuverlässigkeit deines Netzwerks sehe ich leider kaum Möglichkeiten, welche wir aktuell besser machen könnten.

    paresy

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Lippe
    Beiträge
    2,039

    Hallo mactoolz,

    mit zwave habe ich auch schlechte Erfahrung gemacht, aber das lag nicht an Symcon, sondern an meinem Haus.
    Habe teilweise Bruchsteinwände von 40-80 cm dicke, und noch teilweise Trockenwand mit Metallständer drum rum.
    Da wird es eng für Funk. Im ersten Versuch hat es noch geklappt, aber je mehr Geräte hinzugekommen sind, wurde es fehlerhafter.
    Ich hatte mir von dem Mesh mehr versprochen, aber das war nix hier im Haus.
    Selbst mit Wlan muss ich tricksen, aber das klappt hier besser, mal sehen was die Zeit bringt.
    lg Thomas
    IPS Raspberry Pi2(3) mit LCN, HM, Sonoff+Shelly per MQTT, SONOS und viel Eigenbau + Pi2(3) mit Heizungssteuerung über GPIO per IPS

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    Großraum Stuttgart ...
    Beiträge
    781

    Zitat Zitat von paresy Beitrag anzeigen
    ...
    paresy
    Hi ...

    was die Verteilung im Haus angeht bin ich gut aufgestellt. Es gibt sogar sehr viele Steckdosen Aktoren.
    Teilweise sogar da wo ich der Meinung bin das es Sinn macht einen Steckdosen Aktor zu setzen damit ich das Routing bzw das Netzwerk verbessere.

    Was bei mir an Batteriebetriebene Geräte angeht sind das meine Rauchmelder von der Firma Popp.
    Aber grundlegend wie gesagt steht dem Routing nichts im Weg wegen 5 fünf Steckdosen Aktoren die dafür sorgen sollen
    das Mesh Netzwerk stabiler zu halten.

    Gibt es da grundlegend keine Möglichkeit sein Netzwerk zu überprüfen?

    Weil dieser Zustand ist ja unmöglich und vor allem grundlegend nicht heraus zu finden ist wo das Problem liegt, ob in der Entwicklungsumgebung und oder der Aktor/Sensorik selber !!!

    Ok, lassen wir das mal so stehen.

    Fragen noch bitte zur Erklärung,
    1. warum gibt es keine vernünftige Diagnose grundlegend im ZWave?
    2. Warum verschwinden denn die Assoziationen ?


    Danke erstmal für die Rückmeldung ...

    Gruß
    MacToolz
    Geändert von mactoolz (28.05.19 um 18:54 Uhr)
    Win10 IPS 5.0, ZWave (Fibaro), ZigBee (Osram), EnOcean (Eltako), Homematic, Philips, Beckhoff CX2030, W&T Ethernet/RS485 ...

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2012
    Ort
    Großraum Stuttgart ...
    Beiträge
    781

    Zitat Zitat von tomgr Beitrag anzeigen
    Hallo mactoolz,

    mit zwave habe ich auch schlechte Erfahrung gemacht, aber das lag nicht an Symcon, sondern an meinem Haus ...
    Das kann man pauschal meiner Meinung nach nicht sagen, weil niemand den Nachweis bringen kann. Andersherum muss ich mir aber als Software Hersteller die Frage stellen hole ich mir dann trotz der Probleme bzw. möglichen instabilität mit in mein Produkt rein, aber das ist ein anderes schwieriges Thema.

    Zur Bauphysikalischen Eigenschaften von unserem Haus kann ich sagen das ich mit reinem schönen Ziegel punkten kann, natürlich sind auch Betondecken vorhanden. Trotzdem der guten Verteilung meiner Steckdosen Plugs von Fibaro sollte es keine Probleme geben.



    Gruß
    MacToolz
    Win10 IPS 5.0, ZWave (Fibaro), ZigBee (Osram), EnOcean (Eltako), Homematic, Philips, Beckhoff CX2030, W&T Ethernet/RS485 ...

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Villach,Kärnten,Österreich
    Beiträge
    2,977

    Zitat Zitat von mactoolz Beitrag anzeigen
    Zur Bauphysikalischen Eigenschaften von unserem Haus kann ich sagen das ich mit reinem schönen Ziegel punkten kann, natürlich sind auch Betondecken vorhanden. Trotzdem der guten Verteilung meiner Steckdosen Plugs von Fibaro sollte es keine Probleme geben.
    Gruß
    MacToolz
    Naja, die Funkwellen gehen oft sonderbare Wege.
    Als Beispiel hatte ich im Keller eine Stelle - direkt neben dem Kühlschrank - und nahzu direkter Sichtverbindung zu 5-6 anderen routing Nodes. Trotzdem keine Chance, extrem instabil. Packe ich den Node nur 1 m weiter ist alles gut.
    Ähnliches im Zimmer meiner Tochter. Da ist nur eine dünne Gipskartonwand zwischen einem Node und mehreren anderen - geht nicht.
    oder im Wohnzimmer: nur wenige m² groß. Aber das Wasser vom Aquarium wirkt fast wie ein schwarzes Loch fürn Funk.
    Andererseits haben andere Nodes problemlose Verbindung auch wenn die hinter dicken 50er Jahre Betonmauern liegen. Oder quer durchs ganze Haus - wo in Summe sicher ein gutre Meter Beton dazwischen ist.

    Das alles war mir aus Erfahrungen mit FS20/HM/Plugwise/Wlan und auch als Techniker durchaus bekannt.
    zWave nimmt sich da nichts, es ist aus meiner Sicht und in meinem Haus aber unterm Strich deutlich zuferlässiger als alle andern Funkstandards welche ich vorher benutzt hatte oder noch benutze. Plugwise (ich glaub das basiert auf Zigbee) liegt etwa gleichauf.

    Für all das kann IPS nichts.

    Einzig die Sache mit den Assotiationen scheint mir eine IPS Baustelle zu sein. Lies mal ein wenig im Forum nach, da gabs einiges. Da ich nicht unmittelbar betroffen bin hab ichs aber nicht so genau verfolgt.

    Wenn du dein Netz neu aufbaust, so ist es wichtig sauber zu arbeiten:
    Alte Nodes sauber exkludieren !! Dann wieder korrekt inkludieren. Sicheres Inkludieren nur verwenden wo unbedingt notwendig.
    Variablen und Klassen überprüfen. Überprüfen ob der Controller überall assotiert ist.
    Eine Aktualisierungsabfrage machen damit alle Variablen angelegt werden.
    Die Parameterliste abfragen. Das Gerät entsprechend konfigurieren.
    Bedenke dabei das wenn du mit Batteriegeräten arbeitest diese immer erst aufgeweckt werdren müssen bevor du kommunizieren kannst- denke das weißt du aber eh.
    Je nach Ort wo du anlernst (5.1 unterstützt ja nun WWI) dann am Einbauort nochmals das Routing optimieren und prüfen. Dann je nach Bedarf weitere Assotiationen hinzufügen.
    Immer ein Gerät nach dem anderen abarbeiten.

    viel Erfolg
    Bernhard

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.18, 08:31
  2. Wochenplan welcher Zustand ist gerade aktiv?
    Von baba im Forum Skripte, PHP, SQL
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.16, 22:28
  3. UDP-Frust
    Von aag im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.11.11, 08:18