+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    376

    Standard IPS auf QNAP NAS zu empfehlen?

    Hallo,

    ich habe nun einiges in Bezug auf Raspi gelesen, dass die SD Karte häufig defekt gehen oder die Wärmeentwicklung zu stark ist. Daher bin ich durch Zufall von Docker auf QNAP gestoßen.

    Ich selbst habe ein QNAP TS-251+ im Einsatz. Daher dacht ich mir, macht es doch Sinn gem. Anleitung

    QNAP — IP-Symcon :: Automatisierungssoftware

    das IPS dort zu installieren.

    Ich will nun aber mal eure Erfahrung im Bereich QNAP erfahren, da im Forum selbst wenig bisher darüber geschrieben wurde....

    Oder gibt es von euch klare Betriebsempfehlung zu IPS und die darunterliegende Hardware?

    Grüße
    Grüße FRAD - Alles wird gut!
    IPS 5.0 Prof. + iFront| Homematic LAN Adapter | Sonos | IPSwitch SG.1|
    Stiebel Eltron LWZ303 | Enigma2 Receiver (Unibox HD1, UFS910) |
    Abus Terxon MX | Samsung Videotürsprechanlage |
    Fritzbox 7490

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    2,038

    Empfehlung: SymBox
    Deutschlandweite Dienstleistungen rund um und mit IP-Symcon - hauptsächlich im Bereich KNX. ekey Partner. DoorBird Partner. --> https://schrader-it.net

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2019
    Ort
    Etelsen bei Bremen
    Beiträge
    322

    Hi,
    TS 251+ hat mehr Leistung als ein RaspBerry und sollte gut mit IPS klar kommen. Speicher sollte aber >= 4GB sein was man leicht mit bis zu 2 SODIMMs hin bekommt. Ich hatte auf meiner 251+ mehrere Docker installiert und keine Probleme. IPS betreibe ich im Docker in meinem Synology-NAS, mit vergleichbarer Leistung, weil es eine App nur für Synology gab.

    Ralf
    IPS 5.3 Unlimited / Docker / Synology DS415+

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Lippe
    Beiträge
    2,039

    Also,
    im Moment bin ich ein Fan vom ASUS Tinkerboard, hat 8GB emmc Speicher Onboard, ist mein Lifesystem.
    Aber auch ein Pi2 mit SD-Karte rennt schon seit Jahren.
    Beim Pi4 bin ich mir unsicher, da die wirklich reichlich warm werden, nutze ich im Moment als Kodi Client am TV, weil schnell.

    Symbox, kann ich nichts zu sagen, die hat aber Sohneman im Einsatz zum proggen und testen.
    lg Thomas
    IPS Raspberry Pi2(3) mit LCN, HM, Sonoff+Shelly per MQTT, SONOS und viel Eigenbau + Pi2(3) mit Heizungssteuerung über GPIO per IPS

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    66

    Symcon läuft bei mir seit knapp über einem Jahr auf einer QNAP TS-453B ohne Probleme. Als Vorteil gegenüber z.B der Symbox oder Raspberry sehe ich die Möglichkeit von Snapshots. Vor einem Symcon Update wird ein Snapshot erstellt und falls es Probleme gibt der vorherige Stand einfach wiederhergestellt.

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    273

    Hallo,

    und ich habe vor vom Raspberry nach Qnap um zu ziehen.
    Schlechtes habe ich jetzt auch nichts gelesen.
    Bin echt gespannt.

    Gruß
    IPS 5.0 Professional, Server auf Raspberry Stretch.
    Tasmota, MQTT, Sonoff etc.

  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3,141

    Was ist schon schlecht ? Man kann sich ja mit vielem arrangieren.

    Ich habe mich mit der Erfahrung der letzten fast 15 Jahre bewusst für eine autarke Symcon Installation auf einem PI3 mit USB Flash Stick. Mir ist es deutlich wichtiger, dass Symcon ohne lokale Einflüsse und "Fremdsoftware" läuft. Auch die schnelle Wiederverfügbarkeit beim Neustart ist mir wichtig.

    Auf meiner QNAP gibt es einen Live-Spiegel der Daten inkl. stündlicher Snapshots, den PI gibt es doppelt. Da ist bei Bedarf dann nur ein schnelles Update und Daten vom Storage kopieren notwendig.

    Auch pi-hole (u. a. DNS) läuft auf eigener Hardware.

    Fällt ein "Storage System" aus, dann läuft nichts mehr.

    Bei Updates benötigt meine QNAP mit einigen Applikationen, 2 x Docker und 2 weitere virtuelle Maschinen ca. 20-30 Minuten, bis alles wieder läuft.

    Ich trenne meine wichtigsten Services lieber voneinander. Dann läuft der Rest im Haus zumindest weitgehend.
    Geändert von ralf (30.10.19 um 08:13 Uhr)
    MfG Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    nr KS
    Beiträge
    1,945

    Ich selbst habe ein QNAP TS-251+ im Einsatz
    hab ich auch mit 8GB und SSD. hatte IPS drauf, lief auch gut aber die Leistung der NAS brach ein, Anfragen an Datenbanken brauchten um ein vielfaches länger
    IP-Symcon Version: 5.3 unlim auf WIN7pro
    Shuttle XS35V4,HPSlate21,IPS-868,HM,HMip,FS20,piVCCU3,Silex4000,IPcams, FB 7850, TM-D710GE(GPS), Raspi3, Libratone
    Software für VDE / Gebäude Doku

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2017
    Beiträge
    273

    Wirklich so sehr bemerkbar hatte es sich gemacht?

    Da bin ich mal gespannt...

    Gruß
    IPS 5.0 Professional, Server auf Raspberry Stretch.
    Tasmota, MQTT, Sonoff etc.

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45

    Habe IP-Symcon seit einem Jahr auf einem QNAP TS-453mini laufen.
    Absolut stabil und ohne Probleme. Auch habe ich keine Performance Probleme mit anderen Anwendungen gesehen.
    Bin ein Fan von Docker und habe 5 Docker im Container laufen.
    Früher hatte ich IPS auf Win7 laufen und diverse Probleme und Abstürze. Auf QNAP nicht einen Absturz

    Gruß
    Klaus
    __________________________________________________ _______________________
    IPS-Docker, QNAP, eBUS, ISP868, KNX, Homematic, FritzBox, Hydrawise, Unifi, HD-SDI

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 17.11.19, 22:08
  2. Umzug von Windows auf QNAP
    Von RSRS im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.05.19, 19:02
  3. QNAP TS x70 mit Virtualstation als NAS und Homeserver !
    Von DigiHouse im Forum Audio & Video, TK-Anlagen, ISDN
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.12.14, 15:26