+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    28

    Standard DS1820 Messwert "dämpfen"

    Hallo zusammen,

    ich habe etliche DS1820, welche auf der schönen Platine für UP Montage von esera aufgebaut sind.
    Alles in allem funktioniert damit meine Heizungssteuerung über Heating Control seit Jahren sehr gut.

    Nun habe ich in eine UP-Dose unter dieser Platine, da da sehr viel Platz ist einen Dimmaktor verbaut.
    Dieser strahlt natürlcih eine gewisse Abwärme ab und so sind nun meine Messwerte des DS1820 um gut 4° C zu hoch.

    Gibt es eine Möglichkeit, dass ich diesen Korrekturwert irgendwie vom Messwert abziehe und somit wieder Heizen kann?
    Ich habe nun nämlich immer Messwerte um die oder über 25°C und da die Skala der Heating Control nur bis 25° reicht, funktioniert nun meine Heizung nicht mehr wie gewünscht.

    Bin für jeden Tipp dankabar - ich habe bisher noch nichts dazu gefunden.

    Schöne Grüße
    Speedy

  2. #2
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3,570

    Ich nutze dafür Scripte, die durch die Änderung des Originalwertes getriggert werden und setze dann eine andere Variable mit dem tatsächlich gewünschten Wert.

    PHP-Code:
    SetValueFloat($adjusted_temp$_IPS['VALUE'] - 4); 
    Diesen Wert kannst du dann weiter nutzen.
    MfG Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    28

    Hallo Ralf,

    Danke für Deinen Tip.
    Das funktioniert aber irgendwie läufts bei mir nicht ganz nach Plan.
    Ich habe einen Trigger gesetzt, der reagiert auf Aktualisierung des Messwertes, ruft das Skript auf, subrahiert die drei Grad und dann ist der Stein im Rollen. Das Ding versälbstständigt sich damit.
    Somit läuft innerhalb ein paar Sekunden der Zähler bis Minus 12000 Grad, dann springt er wieder auf den Messwert und schwuppsdi, läuft es wieder runter.
    Ich habe mich nun mit dem Trigger einwenig gespielt aber egal ob Bei Aktualisierung oder Bei Änderung, es bleibt sich gleich.

    Wenn ich drüber nachdenke, ist es ja so auch richtig.

    Ich vermute aber, dass ich irgendwie einen Denkfehler habe und es nur eine Kleinigkeit sein kann.

    Für einen weiteren Denkanstoß wäre ich dankbar.

    Schöne Grüße
    Speedy

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    878

    Du brauchst dafür 2 Variablen, die originale 1-Wire Temperatur und die um 4 Grad Celsius reduzierte.

    Viele Grüße
    Jürgen

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    697

    Hallo Jürgen,

    der (falsche) Meßwert liest die Daten ein und die Korrektur schreibst Du in eine neue Variable. Die geht in Heating Control ein. Mit Änderungen am Original ändert sich auch immer die neue Variable.
    Wenn Du unsicher bist, zeig uns Dein Script.

    Grüße, Gerhard
    LCN, LCN-PCHK, piVCCU auf Raspberry Pi, IPSView

  6. #6
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    28

    Ah, verstehe.

    Ich darf also als "Ziel" nicht die Original Vraiable nehmen sondern muss eine neue Variable erstellen. Z.B Temperatur Korrigiert.
    Das meint Ralf mit $adjusted_temp ?

    Dort schreibe ich das Ergebniss rein und das verknüpfe ich dann mit der Heating Control.
    Klingt jetzt logischer

    Danke, ich hoffe ich komme jetzt weiter.
    Bin noch nicht zuhause, teste und probiere und melde mich dann wieder.

    Danke
    Speedy

  7. #7
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    28

    So, hab meine Frau mit TeamViewer genervt

    Und siehe da, es geht!!!

    Vielen Dank an alle, die zu meiner Erleuchtung beigetragen haben !

    Schönes Wochenende und herzlichen Dank
    Speedy

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.15, 11:42
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.06, 10:21