+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. #11
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    2,733

    Hallooooooooooooo !

    Wr sprechen hier von Gardena Ventilen, nicht von hochindustrialisierten hitec-Geräten, wo Spitzenströme, Oberwellen, Blindströme, Hysteresekurven, cos Phi, etc berücksichtigt werden müssen.

    Häng dir einfach ein 24VAC/1,5 (das du bei C0NRAD gesehen hast) und gut is....menno

    mfG Franz
    Geändert von guyabano (04.04.08 um 08:27 Uhr)



    11x HMS TF - 1x HMS T - 3x FHZ WLAN - 11x FHT80+TF - 4x FS20RST EcoRoll - 1x FS20SIG - 1x Comfort Comfort-Programmiergerät CRSZ-00/01 - 1x USB PC-Schnittstelle CKOZ-00/03 - 3x Dimmer CDAU-01/02 - 7x BIN 230VAC Eingang CBEU-02/01 - 6x Schaltaktor CSAU-01/01 - 1x Analog-Aktor 1-10V CAAE-01/02 - 5x Wandsender CTAA-02/02

  2. #12
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    3,422

    sach isch doch
    Gruß nancilla

  3. #13
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    196

    Hallo,

    habe jetzt im 3. Jahr 3 von den Gardenaventilen mit einem 24 V "haste nicht gesehen Uralt Trafo 500mA" aus der Wühlkiste und genauso beschaltet, wie hier vorgeschlagen (mit einem 4-Kanal-FS20 Schalter):

    Kanal 1 schaltet 220 Volt Primär auf den Trafo, Kanäle 2,3,4 schalten dann die sekundärseitigen 24 Volt auf das entsprechende Ventil. Allein schon deshalb, weil ich nicht 24/7 den 24 Volt trafo versorgen will, um an einigen wenigen Tagen mal zu bewässern.

    Habe mit Absicht das FS20 System dafür genommen und die Schalter mit einer Ausschaltzeit programmiert, damit bei Ausfall des Hauptrechners nach Einschalten eines Ventils (Murpheys Gesetz) der Garten nicht bei Abwesenheit tagelang geflutet werden würde.

    Angesteuert wird jeweils NUR ein Ventil, nicht nur wegen dem Trafo, sondern wegen der Wasserzuleitung ! Der Druck halbiert sich ja schon bei 2 offenen Ventilen, sodass die Wassermenge pro Zeiteinheit und Versorgungsstrang durch das Ventil deutlich abfällt.

    Gruß Rolf

  4. #14
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    100

    Na Grüß Gott, da hat sich ja was getan!!

    Das Thema mit den 24/7 ist mir auch schon eingefallen.

    Ich werde es vermutlich auch so lösen das zuerst die Primärspannung schaltet und dann erst die Ventile geschaltet werden.
    Weil den Trafo 24/7 laufen zu lassen nur um Ventile für 10 min einzuschalten macht nicht viel Sinn.

    Allerdings muss ich erst meinen Bus wieder zum Laufen bringen.

    Grüße
    Marco

  5. #15
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    326

    Und wenn man nicht alle Ventile gelcihzeitig öffnet brauch man auch nicht einen Trafo der alle gleichzeitig ansteuern kann ...

    von daher kleines NT ausreichend, aber das grössere stört auch nicht wenn mans eh Primärseitig abtrennt *g*

    Man soviel diskussion über soon kleines Problem *lol*

    Anti

  6. #16
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    3,964

    Hallo,

    nun denn muss ich auch mal was zu bedenken geben oder als Frage in die Runde stellen: Bei einem Netzteil 24 Volt 3 Ampere hattet Ihr ja davon gesprochen, es bei Nichtbedarf vom Strom zu trennen. Was mich interessieren wuerde, waere da tatsaechliche Strombedarf im Falle, dass keine Last daran aktiv ist. Das sollte doch eigentlich fast vernachlaessigbar sein bei einem guten Netzteil, oder?
    Gruss Uwe

  7. #17
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    326

    Wie immer im Leben: kommt drauf an ...

    Also ein Elektronisches sollte recht wenig verbrauchen, eine normaler Trafo vermutlich irgentwo im einstelligen Wattbereich. Ein soon Ding wäre auch nicht schlimm, aber man hat ja oft ziemlich viele solcher Dinger im Haushalt (Steckernetzteile halt) und dann machts halt die Masse. Von daher ist der Ansatz so Dinger wo möglich bei nichtgebrauch vom Netz zu nehmen durchaus löblich

    Anti

  8. #18
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    213

    Frage an die Gardena- & Trafo-Spezialisten, wahrscheinlich eine dumme Frage, aber die Physik-Kurse sind so lange her: Ich habe mir aufgrund der Beregnungs-Threads hier im Forum ein Gardena 24 Volt Ventil besorgt, das ja eigentlich nach Wechselstrom verlangt.

    Ich habe hier noch ein wunderbares, für draußen geeignetes 24 Volt Netzteil, das allerdings Gleichstrom liefert. Frage: Kann das trotzdem mit dem Gardena-Ventil funktionieren? Wollte es nicht unbedingt experimentell ermitteln, um nicht vor rauchenden Trümmern zu stehen...

    Falls nicht: Wo finde ich denn ein erschwingliches IP44 Netzteil? Bin bei den einschlägigen Anbietern nicht fündig geworden


    Grüße
    DocMarten

  9. #19
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    326

    Das ist doch einfach nur ein Magnetventil oder? In dem Falle würde ich mal sagen sollte dem Dings das schnurz sein ob AC oder DC.

    Gruß,
    Anti

  10. #20
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    213

    Ja, das war meine Hoffnung. In der technischen Zeichnung deutet sich das an (http://www.gardena.com/RES/resources...f/01278-20.pdf), und auch bei den Ersatzteilen gibt es einen "Elektromagnet, vollst. Serv. [37] Art. 1278-00.610.00" dafür.
    Mir fehlen halt nur nach wie vor die Fachkenntnisse, um die Auswirkungen abzuschätzen, wenn man das Teil mit 24 Volt DC statt AC betreibt.
    Grüße
    DocMarten

Ähnliche Themen

  1. Gardena Gartenbewässerung
    Von normi im Forum Ideen & Anregungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.10.09, 09:03
  2. Gardena Bewässerungscomputer
    Von hightower im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 14:05
  3. Garten Bewaesserung - Ventile
    Von Torro im Forum Haustechnik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.08.07, 05:59
  4. öffnen der Ventile!
    Von Hamerheat im Forum Haustechnik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.12.06, 19:43
  5. Welches Netzteil für FS20 SR für draußen?
    Von Akio im Forum Sonstige Funkkomponenten / Wetterstationen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.06, 16:14