+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    338

    Standard Zufriedenheit der CCU (Zentrale)?

    Hallo,

    so langsam hab ich mich ja damit abgefunden, dass die FHZ 1300 und deren viele Aktoren die ich bei mir einsetzte nicht das ist was ich mir davon versprochen hatte. Es kommt jetzt einfach des öfteren vor, dass mehrere Signale einfach nicht übertragen werden. Dieses Problem hatte ich bei einem "relativ" kleinen Netzwerk nicht.
    Nun möchte ich auf ein anderes Funksystem umsteigen. Ich habe mir jetzt mal die Systeme Xcomfort und HomeMatic angesehen. Xcomfort liest sich mal echt gut was die Routingfunktion anbelangt. Dennoch kommen mir die einzelnen Aktoren recht teuer vor.
    Das HomeMatic System finde ich passt da viel eher zu mir. (denke ich mal). Jetzt meine Frage an euch HomeMatic Besitzer; In wie weit seit Ihr mit dem System zufrieden? Habt Ihr irgendwelche Probleme mit der Funkübertragung etc? Vor allem bei Häusern mit Stahlbetonwänden?
    Wäre für eine kurze Beurteilung eurerseits sehr dankbar.

    Gruß
    Boris

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Zwickau
    Beiträge
    5,490

    Also ich kann hier nur als Nutzer von Moeller sprechen.
    Die Wunderwaffe ist das leider auch nicht.

    Begründung:
    - ab 2 Wänden keine, oder schlechte Rückmeldung der Stati
    - keine Statusabfrage bei batteriebetriebenen Modulen möglich

    Aber definitiv besser als FS20.
    MfG Thomas

    Eaton Xcomfort|FS20|1-Wire|Axis WebCams|WMRS200 Wetterstation|Funksystem-868|Gas und Wasserzähler per S0 1-Wire|E-Zähler per OKK+seriell2LAN Adapter|Amazon Alexa|
    Visu auf: 10"Touchscr.|Apple iPod Touch|Apple iPhone|Apple iPad|IPS V5.x|Dashboard|WebFront|iFront


  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Schwarzheide
    Beiträge
    11

    Hallo Boris,
    ich habe bei mir die HomeMatic seit Januar im Einsatz. Einfamilienhaus mit Keller + EG + OG.
    Ich nutze sie zur Steuerung der gesamten Beleuchtung und der Raumheizung.
    Für fast alles nutze ich drahtgebundene Module (gängig ist 12/7 I/O Modul)aber auch ein paar Funksensoren. Bisher kann ich nichts negatives Berichten.
    Ich kann manchmal im Protokoll lesen das mal ein Sendemodul nicht erreichbar war, aber habe noch nicht wirklich einen Ausfall beobachten können. Das deckt sich auch mit Erfahrungen anderer (nachzulesen im FHZ-Forum). Jedenfalls habe ich noch kein Reichweitenproblem gehabt. Natürlich gibt es wie überall auch mal defekte Module oder auch mal Problemmodule(Fensterdrehkontakt), da musst Du Dich eben mal bisschen belesen und gegebenenfalls auch mal warten können, da das System noch ziemlich "jung" ist.
    Ich bin aber auch nicht jemand der dauernd dran rumspielt und alles ausprobiert was ich sowieso nicht brauche. Natürlich erweitere ich auch so wie es finantiell passt, aber auch mit den Neuzugängen gibt es keine Probleme.
    Ich kann nur sagen das ich richtig froh bin das ich FS20 wegen der Unzuverlässigkeit ziemlich schnell abgebrochen habe. Das war dann doch nicht meine Vorstellung von Hausautomatisierung.
    Auch wenn nicht ganz günstig (aber welches System ist das schon), kann ich es auf jeden Fall empfehlen.

    Gruß Matthias

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2,261

    Habe just auch den Sprung von FS20 zu xcomfort gemacht. Die unzuverlässigkeit störte mich sehr, sogar so absolute Standard Schaltungen für ein Bussystem wie "alles Aus" konnte FS20 nicht immer ausführen. Oft blieben Lichter auch nach dem 3. mal antriggern noch an.

    Ein ganz wichtiger Punkt (muss nicht bei jedem so sein), ist das xComfort von einem großen Hersteller angeboten wird, dessen Produkte von Elektrikern vertrieben und diese auch entsprechend geschult werden.
    Sollte also mal was gar nicht gehen oder irgendwann ein Auszug erfolgen, ist es ein System was a) komplett auf autarken Betrieb umgestellt werden kann und b) von jedem Elektriker, der Rücksprache mit seinem Großhändler respektive Moeller Support hält, begriffen werden kann.
    Irgendwie gibt mir das ein gutes Gefühl.

    Ich habe jetzt in meinem großen Anbau zu 95% auf netzgebundene Sender gesetzt, so das Stati Abfragen möglich sind, dies kann ich auch nur empfehlen. Batteriesender sollten nur in Notfällen zum einsatz kommen. Sie reagieren IMHO auch träger, ein kurzer "Klapps" auf den Taster an der Wand löst oft kein Signal aus, nur ein halbsekündiger Druck. Bei den 230V Sendern habe ich hier keine Probleme.

    Qualitativ machen die Moeller Komponenten einen hervorragenden Eindruck, hatte auch noch nicht einen Ausfall, jediglich während der Programmierung gab es mal Erkennungsschwierigkeiten, die sich aber durch mehrfaches "Saft abdrehen" beheben ließen.

    Durch die verschiedenen Binär- und Analog- Ein-/Ausgänge kann man diverse herstellerübergreifende Funktionen auch ohne IPS lösen. Schalten von Türöffnern, Alarmanlagen, Anschluss von Triggerausgängen von Hifi-Geräten, etc..... Find ich gut !

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    338

    Hallo,

    ich danke euch schon mal für die ausführlichen Antworten. Ich denke ich werde mich für die HomeMatic Produkte entscheiden.
    Zum einen finde ich die CCU schön, da sie zum Funken geeignet ist und mit ihr kann man ein Bussystem aufbauen!
    Zum zweiten finde ich wie gesagt die Aktoren von Möller teuer. Was ich jetzt auch nicht erkennen konnte war, ob es möglich ist einen Externen Kabelgebunden Taster an die Aktoren von Möller anzuschließen.
    Nachteil bis jetzt noch bei der HomeMatic ist, dass es noch keinen UnterPutz Dimmer gibt, den ich in eine Schalterdose einbauen kann.
    Weiß man eigentlich schon, wann es sowas geben wird?

    Gruß
    Boris

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2,261

    Eins geht bei Moeller z.B. definitiv nicht :

    Der Anschluß eines Tasters direkt an den Aktor. (die roten Drähte an den FS20 Aktoren).

    Das mag bei Umstieg auf den ersten Blick verwirren und manchmal bei einer nachträglichen Installation unsinnig erscheinen (Sender UND Aktor in EINE Dose), macht aber Sinn. Denn nur so kann IPS wirklich jede Status Änderung mitbekommen. Wird (wie bei FS20) einmal das Licht DIREKT am Aktor "ausgetastet", bekommt IPS hier nichts von mit, da kein Funksignal abgesetzt wurde und Ergo : Der Status stimmt nicht mehr ! Das ist KEIN richtiges Bussystem. Musste ich aber auch erst lernen.

    An die neuen Homematic Aktoren kann man anscheinend auch direkt Taster anschließen, wird hier aber wahrscheinlich (weiß das einer, da BIDI ???) mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben, da die CCU respektive IPS dann den Status nicht mitbekommt, falls lokal getastet und nicht angefunkt wird.

    Fazit : den vollen Bussystem-, sprich IPS-Komfort kann man nur genießen, wenn wirklich jede Aktion "mitgelauscht" werden kann. Und hierzu ist es nötig das jeder Schaltvorgang auch in irgendeiner art und weise Daten (Funk oder kabelgebunden) überträgt und nicht an irgendeiner Stelle konservativ am Aktor getastet wird.


    Man korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber so eine grundlegende Sache hat mich wochenlang grübeln lassen

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    338

    Hallo,

    mmmmmmmhh. Also ich bin jetzt so in der Annahme, dass HomeMatic das Signal auch an IPS weitergibt, wenn ich den Taster Extern drücke (Quasi rote Kabel). Da es ja eigentlich Bidi ist.


    Kann vielleicht mal einer von den HomeMatic nutzer dazu mal Stellung nehmen?

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    953

  9. #9
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Zwickau
    Beiträge
    5,490

    Kann man den Status hier auch manuell (sprich per Befehl) vom Aktor anfragen?
    MfG Thomas

    Eaton Xcomfort|FS20|1-Wire|Axis WebCams|WMRS200 Wetterstation|Funksystem-868|Gas und Wasserzähler per S0 1-Wire|E-Zähler per OKK+seriell2LAN Adapter|Amazon Alexa|
    Visu auf: 10"Touchscr.|Apple iPod Touch|Apple iPhone|Apple iPad|IPS V5.x|Dashboard|WebFront|iFront


  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    445

    Also, wenn man bei den UP Schaltern, per Taster aus und einschaltet, dann bekommt das die Zentrale sehr wohl mit.
    Habe das ganze bisher nur hier im Büro als Testsystem herumliegen, aber sieht wirklich nicht schlecht aus.

    Und man kann schon sehr viel autark mit nur der CCU machen, gefällt mir ganz gut, werde dann IPSymcon nur zur visualisierung und für spezial Sachen verwenden (Automatische Musikbeschallung usw.)

    Wie es sich dann in echt verhält muß ich erst noch sehen (im Keller verwende ich fast überall dann direkte Kabel, die dann auf einem 12/7 RS485 der CCU hängen) - werde es aber auch probieren, ob Funk durch die Stahlbetondecke kommt ...

    PS.: Was allerdings auch bei Homematic sehr schwierig ist, die Unterputz Dinger hinter den Schalter zu bekommen, ich habe zwar Tiefe Dosen, aber bringe die trotzdem nicht rein (da es sich aber um ein Holzriegel Fertighaus handelt, schneide ich einfach die Dose hinten auf, und dann passt es .... )

    gruß snoopy

Ähnliche Themen

  1. Servicemeldungen von der CCU
    Von XYZ1234567899 im Forum HomeMatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.09.08, 12:05
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.08, 12:26