+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    11

    Thumbs up IP-Symcon-Repaeter

    Hallo IP-Symcon Gemeinde,

    habt ihr auch so schlechte Erfahrungen mit dem FS20-Repeater?
    Bei mir hat dat Ding nichts gebracht. Es kollidieren auch die Funksequenzen,
    weil der Repeater nach ca. 400msec die Sequenz wiederholt. Dadurch ist es nicht
    möglich mehrere FS20_Switch_xxx Befehle hintereinander zu senden.
    Meine Lösung: ein 868 Sendemodul (Conrad € 15,-) mit 10 bis 20 m langer
    3-adriger Litze (LIYY schießmichtot 3*0,14) parallel zum FHZ Modul anschließen
    (in die andere Ecke der Etage oder in ein anderes Geschoss).
    Funktioniert SUPER!

    Happy Programming

    Stix

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    Krostitz
    Beiträge
    293

    Hallo Stix,

    das ist ne suuuuper Idee. Ich hab auch Probleme in jede Ecke meines Grundstückes zu funken.

    Kann es sein, dass es bei Conrad nur das Sende- Empfangsmodul zusammen gibt? http://www1.conrad.de/scripts/wgate/...ate=BASKET_B2C Ein anderes hab ich nicht gefunden.

    Wo lötest Du das Gerät am FHZ-Modul an. Wäre schön, wenn Du das genau beschreiben könntest.

    Was denkst Du über eine 868-Antenne wie diese hier? http://www1.conrad.de/scripts/wgate/...ate=BASKET_B2C
    Ob das schon was bringt???

    Viele Grüße
    normi

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    11

    Hallo normi,

    ich bin leider kein HF Techniker, aber aus Erfahrung weiß ich, daß jeder cm Antennenkabel
    Sendeleistung „schluckt“. In der Praxis würde ich auf eine externe Antenne verzichten und
    lieber wie beschrieben einen 2. Sender nehmen. Ich habe gestern mit dem 868 Sendercheck
    und verschiedenen Funkmodulen experimentiert:
    das ELV Modul hat besser abgeschnitten als das 868 Set von Conrad.
    Die Module werden einfach 1:1 verlötet (siehe Bild / + > 3V / - > GND / S > Signal).

    Happy Programming (and soldering)

    Stix
    Geändert von Stix (23.05.05 um 09:56 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    3

    Wie kann man eigentlich das bei Conrad erhältliche Empfangsmodul nutzen, hast Du da auch eine lösung ?

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    11

    Hallo condatec,

    selbstverständlich können auch Module anderer Hersteller eingesetzt werden.
    z.B. Sendemodul AM 868MHz con Conrad (190337) als „Repeater“.
    Ein Empfangsmodul AM / Super-Het ist in der FHZ schon vorhanden.
    Der Einsatz / Umbau empfiehlt sich daher nur für den 433Mhz Wetterempfänger.

    Happy Programming
    Stix

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    3

    Ich dachte mir eigentlich auch nur man könnte die Empfangsqualität des FHZ erweitern. Beispiel im Keller steht der Server und eine Sende und empfangseinheit ist unter dem Dach angebracht. Die gesamte FAHZ unters Dach zu setzen und mit einem Xport anzubinden macht meiner Meinung nach wenig Sinn, da die Empfangsqualität dann im Keller schlecht ist.

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2,337

    Ich stehe vor dem gleichen Problem. Meine Kellerdecke lässt auch kaum was durch.Alternativ zu Deinem Vorschlag werde ich eine FHZ am Xport unterm Dach und eine 2.FHZ direkt am Server-PC im Keller einsetzen, die dann wahrscheinlich nur die dort befindlichen Devices empfangen wird.

    Tommi

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    21

    Hallo Stix,

    habe ich es richtig verstanden, dass man einen zweiten Sender TX868-75 (ELV) an eine FHZ1000/1300 anlöten kann?
    Stört es die Empänger dann nicht, wenn sie zwei Signale erhalten? Ähnlich wie bei einem Repeater.
    Oder kommen beide Signale derart gleichzeitig an, dass es die Empfänger garnicht merken?
    Könntest Du vielleicht ein Bild beilegen, wo der zweite Sender an eine FHZ1000/1300 anzulöten ist.

    Gruß,

    Günther

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    11

    Hallo Günther,

    bei einem FS20 Repeater werden die Signale von einem µ-Controller empfangen
    und zeitverzögert wieder gesendet. Hier kann es zu „Überlagerungen“ kommen.
    Wenn Du die beiden Sendemodule mit einem Kabel verbindest gibt es keine
    Verzögerung (Lichtgeschwindigkeit). Ein Bild findest Du oben.

    Happy Programming
    Stix

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    81

    Frage mich gerade ob dies auch mit einem zweiten Empfangsmodul funktionieren würde ???

    Empfänger:
    Empfangsmodul RX868-3V, 868 MHz | ELV-Elektronik

    Sender:
    HF-Sendemodul TX868-75, 868 MHz | ELV-Elektronik

    hat das auch mal jemand probiert ?