+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 82
  1. #21
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    90587 Veitsbronn
    Beiträge
    427

    Hi,

    wenn du deinen Geode mit CF-Karte dauerhaft laufen lassen möchtest, brauchst du nur diese Beschreibung abzuarbeiten und glücklich sein. Dein XP prof. läuft damit bestens.

    Ist ja alles schön und gut mit den sparsamen PC's, nur wenn eure Projekte größer werden, dann ist damit Essig (zumindest mit V2 in der jetzigen Version).
    Ich habe jetzt vom Geode über C7 Prozessoren mit verschiedensten Taktraten bis zum Intel ATOM Dual Core alles probiert. Ergebnis ist, umso schneller der PC, umso weniger Probleme gibt es mit IPS. Momentan bin ich bei meinem Hauptrechner mit C7 1,5GHz an der Grenze und den AMD Geode der meine Heizungsregelung, Solarregelung (und noch ein paar Kleinigkeiten) macht, habe ich jetzt ausgemustert, da er immer wieder zusammengebrochen ist. Ich habe ihn jetzt gegen einen C7 mit 1GHz ausgetauscht und seitdem läuft alleses stabil (vorher waren viele 1-Wire Fehlermeldungen vorhanden, jetzt fast keine mehr). Ich weiß nicht ob das nur im Zusammenspiel mit 1-Wire passiert (habe ich hauptsächlich im Einsatz), aber nach einer gewissen Zeit kommen immer Zeitüberschreitungen und das war es dann, der Rechner erholt sich davon nicht mehr. Das Dashboard war auf dem Geode überhaupt nicht zu verwenden oder das lokale Arbeiten mit der Konsole (ist aber auch mit einem C7 1,5GHz schon sehr mühselig), deswegen arbeite ich immer mit der Remotekonsole, da gehts dann halbwegs.

    Grüße
    Thomas
    Dachs HR - KWL - Solarthermie - PV-Anlage - Einzelraumregelung - Wärmepumpe uvm.
    Live unter: www.online-bhkw.de
    Alles über BHKW: www.bhkw-forum.de
    Shop: www.energietec.eu

  2. #22
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Hockenheim
    Beiträge
    1,798

    Hallo Thomas,

    Danke für den link.

    Natürlich ist der Geode LX800 keine "Rampensau", aber eine Reaktionszeit von 1s finde ich bei der Bedienung über das Webfront eigentlich noch ganz im Rahmen.

    Natürlich muss man höllisch aufpassen, dass man dem System nicht zuviele DUGTool Graphen als gleichzeitige Aufgabe oder so gibt.

    Wenn ich das, nach einem kurzen intensiven Lernprozess :-), beachte ist es bis dato zu keinerlei Zusammenbrüchen gekommen.

    Da ich aber auch FS20 nutze ist dieses vielleicht der Unterschied zu Deiner Infrastruktur. Soweit ich mich erinnern kann ist 1-wire etwas anspruchsvoller was die Plattform angeht.

    Ich arbeite z.B. gerade daran einen 2. Touchclient auf der Basis eines VIA 800 aufzubauen und bin bis dato mit der Performance ganz zufrieden. Aktuell ist dort XP Prof. drauf, aber der test mit W7 ist nur eine Frage von Tagen und dann will ich mal schauen.

    Unter dem Strich haben die Systeme ja keine grossen Aufgaben zu erfüllen und sollen 24/7 laufen. Daher ist weniger Power direkt proportional zum
    Stromverbrauch und somit 1s Reaktionszeit mehr als OK für mich.

    Dank des DUGTools ist ja auch die MySQL Geschichte Vergangenheit und die CPU Load nochmal etwas weniger.

    Gruss
    B71
    IP-Symcon V4.4,MAC mini mit Parallels 12 und W10 und PI 5.0 Testing,15" Touch Screen,iPADs,Sonos,FHZ1300,HM Gateways,Allnet 3691,USB-T 868,Homematic: 140 Instanzen, FS20: 6 Instanzen, Allnet: 1 Instanz

  3. #23
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    25k nördlich v. Hannover
    Beiträge
    1,014

    Zitat Zitat von Tonic1024 Beitrag anzeigen
    Ein Sprichwort hier in Norden sagt: "Wer nen großen Arsch hat braucht ne große Hose".
    Den merk ich mir (ich wohn wohl noch nich nördlich genuch)


    Zitat Zitat von Tonic1024 Beitrag anzeigen
    Dein Auto, und wenn es noch soviel PS hat, verbraucht im Stand deutlich weniger Sprit als auf der Autobahn.
    Ja, aber nur nach Zeit, nicht nach zurückgelegten Kilometern


    Bei mir ist der Neukauf des Atom Boards nicht nur wegen der Stromersparnis erfolgt, sondern auch wegen der Baugröße (obwohl ich im nachhinein bestimmt auch ein kleines "normales" unterbekommen hätte - das war aber auch nicht auf Tasche).

    Gruß

    Jan

  4. #24
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1,414

    Hallo Leute,

    mit XP auf der CF hatte ich hier auch schon einmal angesprochen.
    http://www.ip-symcon.de/forum/f27/wi...cf-karte-6671/

    Jetzt nach über 3 Monaten kann ich sagen, das es absolut problemlos mit dem EWF-Treiber läuft.
    Ich habe seid dem auf meinem Via Eden 600MHz Rechner bis jetzt kein einziges Problem mehr gehabt. Vorher hing ca. 1x die Woche der Designer oder es traten andere Probleme auf. Auch ist das System deutlich schneller geworden, was man bei der ganzen Sprachausgabe gut bemerkt.
    Der Treiber ist so konfiguriert, das beim Beenden von Windows alle Daten aus dem Ram wieder auf die Karte geschrieben werden.

    Bei Ebay gibt es doppel CF Adapter schon mit Versand für unter 4€. Eine 8GB CF-Karte ist auch kaum viel teurer.

    Nur das Starten und Beenden von Windows dauert bedeutent länger als von der Platte, da hier die Karte beschrieben wird, aber das geschieht ja alle paar Wochen nur einmal ;-)

    Also ich kann diese Alternative zur Festplatte gut empfehlen, gerade im Wohnbereich, wo es evtl. auch noch auf die Lautstärke des Rechner ankommt.

    Grüße,
    Doc
    Geändert von Doctor Snuggles (23.05.09 um 20:26 Uhr)

  5. #25
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    15

    Naja moin erstmal
    Ich hab mir einen Tablet Pc besorgt mit 800Mhz der hoffentlich den Verbrauch unten hält. Er wird auf jeden fall für die anwendungen reichen. Das einzigste was noch reinkommt ist eine SSD um die Ladezeiten sehr niedrig zu halten.
    Gemessenen Strom werd ich noch schreiben (vor und nach dem Netzteil)

  6. #26
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    90587 Veitsbronn
    Beiträge
    427

    Hi,

    Der Treiber ist so konfiguriert, das beim Beenden von Windows alle Daten aus dem Ram wieder auf die Karte geschrieben werden.
    Hier die Befehle dazu, falls sie jemand benötigt.


    ewfmgr c: zeigt den aktuellen Status an
    ewfmgr c: -enable aktiviert EWF nach dem nächsten Reboot.
    ewfmgr c: -commitanddisable deaktiviert den EWF nach dem nächsten Reboot
    ewfmgr c: -commit speichert vor dem Runterfahren alle Änderungen
    ewfmgr c: -commitanddisable –live schreibt die Änderungen sofort auf Festplatte und deaktiviert EWF

    Nur das Starten und Beenden von Windows dauert bedeutent länger als von der Platte, da hier die Karte beschrieben wird, aber das geschieht ja alle paar Wochen nur einmal ;-)
    Kann ich eigentlich nicht bestätigen, ist aber vielleicht auch von der eingesetzten CF-Card abhängig.


    Gruß
    Thomas
    Geändert von MSR_Junky (24.05.09 um 05:34 Uhr)
    Dachs HR - KWL - Solarthermie - PV-Anlage - Einzelraumregelung - Wärmepumpe uvm.
    Live unter: www.online-bhkw.de
    Alles über BHKW: www.bhkw-forum.de
    Shop: www.energietec.eu

  7. #27
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    1,414

    Ist jetzt ein bißchen OT, aber weiss jemand, wie man am Besten eine bootfähige CF Karte kopieren kann?
    Die neue sollte dann natürlich auch wieder bootfähig sein.
    Mein Plattenkopierprogramm verweigert bei den CF Karten leider den Dienst

    Grüße,
    Doc

  8. #28
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,623

    ich habe mit acronis 11 aus windows heraus eine sicherung gemacht. mit der linux boot cd habe ich die größe angepasst (einfach eine ein gb große secure zone erstellt und diese dann wieder unter windows entfernt - gparted hatte nämlich bei mir auch keine platte gefunden ).

    nutze nun auf der cf auch ewf auf c: (7gb), dazu eine 1 gb partition ohne ewf für ips und eine 256 mb ramdisk wo temp und ie cache liegen.

    hoffe, das mir so mein system noch lange erhalten bleibt .
    Hausautomations-BLOG

    --
    Hinweis: Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf diesen behalten - da bin ich gar nicht so .

  9. #29
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    687

    Kleiner Tipp zum Stromverbrauch,

    setzte seit ein paar Tagen ein Intel D945GSEJT Board ein (Atom N270, GBLan, Intel 945GSE Chipsatz). Das ganze wird mit einem 12V Netzteil (Travla 60W) gepowert. 2GB Ram und eine 160GB Festplatte noch dran angeschlossen.
    Da komm ich auf einen Stromverbrauch von ca. 11-16 Watt (Je nach Belastung vom Prozzessor) - im Leerlauf pendelt es sich meist so bei 12Watt ein.
    Auf der Kiste läuft momentan IP-Symcon sowie ein SqueezeCenter.

    Das ist eigentlich OK. Sicherlich - die CPU ist ein bissel schwach. Hatte vorher mit einem Alix 1C experimentiert. Da gefällt mir das Intel Board doch um einiges besser.

    Gruß epogo

  10. #30
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2,623

    wow, klingt aber dennoch interessant. was kosten so ein board und netzteil? das sind ja fast werte wie von einem via c7, wobei aber da ein board um die 150€ kostet.
    Hausautomations-BLOG

    --
    Hinweis: Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf diesen behalten - da bin ich gar nicht so .