+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    19,257

    Lightbulb Feedback zur Hardwareliste

    Falls sich etwas neues ergibt, sodass Anpassungen an der Liste notwendig sind, die an uns vorbeigehen, könnt ihr hier gerne auf diese Informationen hinweise.

    Darüber hinaus kann auch eine Diskussion zu den einzelnen Punkten stattfinden, falls ihr etwas anders seht - Dann hat jeder Leser die Möglichkeit mehrere Meinungen zu hören.

    Falls ihr Ratschläge zu den System wollt, dann seid ihr hier falsch. Eröffnet ein neues Thema und erklärt genau, wie wir euch helfen können.

    paresy

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Stade
    Beiträge
    6,575

    FS20, HMS, FHT
    - Wird durch den Nachfolger HomeMatic in absehbarer Zeit endgültig abgelöst.
    Ähm... ist das so? ELV hat zur Einführung der Homematic großen Wert darauf gelegt zu betonen, dass es nicht so kommen wird.


    Zumindest bei der "kleinen Wago" sollte man dazuschreiben, dass keine Hersteller-Software gebraucht wird, die Steuerung zu 100% bei IPS liegt und dass sie vergleichsweise günstig ist... Nachteil: Sie arbeitet nicht autarg.


    Ob ein System autarg arbeiten kann sollte auch erwähnt werden. Mir persönlich zwar vollkommen schnuppe, wird aber immer wieder gefragt. Nachteil einer autargen Alnage ist, dass man zwei (oder mehr) programmierungen vornehmen und pflegen muss. Vorteil: Ausfallsicherheit. (wobei auch das wiederum zur Diskussion steht - Oh man, das wird noch viel arbeit...)


    Toni
    Geändert von Tonic1024 (24.09.09 um 09:27 Uhr)


  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    26

    Bei Homemetic sollte stehen, dass sie im Gegensatz zu FS20 bidirektional arbeitet.

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    196

    Super, die Hardewaregegenüberstellung.

    Aus Erfahrung finde ich folgenden WAF und GAF (Guest Acceptance Faktor) bei den Schaltaktoren wichtig:

    FS20 und Homematic schalten leider erst mit dem LOSLASSEN einer Taste. Bei z.B. Enocean (und nebenbei den billigsten 433 MHZ Funkschaltern) kommt die "Reaktion" beim Niederdrücken des Tasters, wie Wife & Guests es vin gewohnt sind und die nicht um die technischen Einzelheiten der Systeme wissen:

    Bei mir führte es immer wieder zu Irritationen an den Lichtschaltern, die mit FS20 ausgelöst werden (manche haben da einfach lange runtergedrückt, länger als 0,4 Sekunden, womit , wenn man das bei IPS nicht abfängt, eine ganz andere Funktion ausgelöst werden könnte) , die Enocean-Taster oder 422 MHZ Taster machten da Gästen niemals Probleme...


    Gruß Rolf

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2,256

    Guter Hinweis !

    Gerade für "Ersttäter" finde ich solche Bedienhinweise sehr gut !

    Genau so wie die Batteriebinäreingänge von xComfort, die ein trägeres Bedienverhalten als die 230v Versionen haben.
    Da reicht ein kleiner "Klapps" auf den Taster zum auslösen oft nicht aus.

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    377

    Hi,

    ich habe den Artikel mal überflogen und ein paar Anmerkungen dazu.

    • Funk oder Kabel
      Im Artikel steht, die Wahl die Möglichkeiten halbiert. Diese Einstellung teile ich nicht. Die Möglichkeiten ergänzen sich - insbesondere durch IPS. Man denke an Wettersensoren per Funk auf dem Dach, gekoppelt mit der Kabel-LCN oder EIB Installation.
    • Falls Funk
      ist die Frage, ob man nur Dinge Abfragen oder auch schalten will. Dank IPS kann man hier aber auch kombinieren und ggf. das beste aus 2 Funksystemen kombinieren
    • Falls Kabel
      Her werden Stern und Bus gegenüber gestellt. Dabei hat das eine mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun. Ich habe beides mit demselben BUS System! Dir Rollläden sind Sternförmig in die Unterverteilung gedrahtet, die Lichter und Steckdosen aber im Raum in einem offenen Ring.
      Insofern sollte man auf das Thema BUS allgemeiner eingehen. LCN und EIB sind ja nur 2 Vertreter. Die Art der Installation (Stern, Ring, etc.) ist da oftmals flexibel und vom EinsagzDie Frage muss lauten: Bus-System mit eigener Logik, oder rein Relais basiert, mit einer "intelligente Komponente" wie IPS
    • LCN
      Ein aus meiner Sicht nicht zu vernachlässigender Pluspunkt: LCN ist in sich Intelligent. Jedes UPP/SH kann eigene Logik prozessieren. So steuert bei mir ein einzelnes Modul die Komplette automatische Lichtregelung in einem Raum unabhängig davon, ob der BUS selbst z.B. tot wäre (nur Helligkeitswechsel werden zugeliefert). Das System ist somit sehr robust (bei EIB ist diese Logik meines wissens über Module verteilt. Bus unterbrochen, Aktoren in Not).
      Die Zwischenkomponente PCHK wird als Nachteil aufgeführt. Aber ist so eine Kopplungskomponente (unabhängig ob jetzt Soft- oder Hardware) nicht bei allen Systemen (siehe auch FS20, EIB, ...) notwendig? Warum also negativ? Zudem gibt es mittlerweile eine LinHK Variante, die in der Fritz!Box läuft und direkt mit dem Bus koppelt (-> Uwe weiss mehr ). Dies eröffnet ganz neue Möglichkeiten.
      Genauso sehe ich es bei der Programmiersoftware. Ist das wirklich ein Nachteil? Die Software ist recht günstig, und welches Bussystem hat sowas nicht (oder den Preis in die Module eingepreist)?


    Bei der (tollen!) Aufstellung kommt glaube ich ein Aspekt zu kurz: Welche Ausgangssituation hat der Benutzer. Wenn ich einen Neubau plane, dann kann ich über LCN, EIB, etc. nachdenken. Bei einer Altbausanierung vielleicht auch noch. Aber sonst?
    Insofern ist mir die Zielrichtung des Artikels noch nicht ganz klar.

    Aber eines ist sicher: Durch IPS sind die Grenzen der Systeme durchbrochen! Insofern kann man bequem mischen und da, wo es sinn Macht, die Stärken der einzelnen Systeme ausspielen (siehe mein Beispiel oben). Ich habe dies ganz bewusst gemacht: LCN, weil es inteligenter, günstiger und autonomer als EIB ist und ich es sofort verstanden habe. Und als ich IPS kennenlernte war mir das reduzierte Modulangebot (im Vergleich zu z.B. EIB) egal - da nimmt man halt was anderes und Verknüpft logisch via IPS. Insofern muss man die Bedeutung von IPS für wirkliche Hausautomation viel mehr hervorheben.
    Wenn man's mal übertrieben formulieren will: Alle Systeme bilden teile des Körpers. Manche bilden eigenständig teile des Nervensystems. Aber mit IPS kann das ganze eine Seele bekommen

    Gruss
    Coyote
    LCN, HomeMatic, IPS V4.1, iFront App, Apple Watch, 21.5" Touch, Webfront

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    19,257

    Es geht darum, dem User sein "Haupt-System" wählen zu lassen. Dort muss er sich entscheiden. Alles andere kann er natürlich durch andere Systeme ergänzen.

    Unidirektionale Funksysteme sollten heutzutage nur noch ist begründeten Ausnahmefällen genutzt werden. Deswegen kann ich dir dort auch nicht zustimmen.

    Die LCN Pro kostet im Gegensatz zur Moeller MRF-Software Geld. Und bei FS20 ist es nicht nötig oder bei HomeMatic ist dies auch im CCU Preis enthalten. Es ist also ein extra Kostenfaktor. Genau wie die PCHK. Der PK hätte in jedem normalen System gereicht. Wenn sich Issendorff entscheidet eine Zwischenkomponente (Point auf Failure) zwischen zu schalten ist es ein Nachteil und Kostenfaktor.

    Da jedes System auf seine eigene Weise autark arbeitet, ist es kein Wesentlicher Vorteil. Ein eindeutiger Vorteil ist aber, dass sich die Konfiguration zurücklesen lässt.

    paresy

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Stade
    Beiträge
    6,575

    Hi Thomas... Hab meinen Ergänzungen/Grundlagen-Thread mal auf deinem Thread verlinkt...



    Ausserdem: Erweiterungsvorschlag für den Punkt Wago/SPS

    + Man kann für Niederspannung/Steuerspannung/Messleitungen dünnes und günstiges JY(ST) verwenden (Telefonkabel).
    + autark betreibbar
    + modular erweiterbar und gute Situation am Gebrauchtteilemarkt (eb*y) für Standard-Module
    + große Auswahl
    + Industriestandart und Industriequalität.
    + extrem günstige Aktoren/Sensoren kompensieren hohen Anschaffungspreis (Aktoren und Sensoren schon für unter 5 Euro)

    - Relativ teurer Einstieg. Industriepreise.
    - Spezielle Erweiterungsmodule sind teilweise sehr teuer

    Toni
    Geändert von Tonic1024 (04.12.09 um 12:31 Uhr)


  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2008
    Ort
    25k nördlich v. Hannover
    Beiträge
    991

    Zitat Zitat von paresy Beitrag anzeigen
    Es geht darum, dem User sein "Haupt-System" wählen zu lassen. Dort muss er sich entscheiden. Alles andere kann er natürlich durch andere Systeme ergänzen.

    paresy

    ich muss hier Coyote zustimmen. Hätte ich diesen Beitrag damals als aller erstes gelesen, wäre es das auch gleich gewesen...

    "Will ich ein Funk oder ein Kabelgebundenes System haben?"

    Dieses "oder" darin passt einfach nicht zu IPS. Das gute daran ist doch das es KEIN "oder" gibt. Sonst hätte ich kein IPS gebraucht.
    Durch diese Zeilen wird ein falsches Licht auf die Möglichkeiten gelegt. Ich will mich nicht für das Eine oder das Andere entscheiden, sondern ZUSAMMENFÜHREN!

    Ansonsten ist eine Übersicht der Möglichen Hardwarekomponenten hilfreich und hilft ein Projekt zu Planen.
    Evt. könnten noch die Möglichkeiten mit aufgeführt werden, die die RS232 bringt.

    Gruß

    Jan

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    Stade
    Beiträge
    6,575

    Vielleicht einfach eine kurze erklärende Zeile wie:

    Natürlich lassen sich diese Systeme später auch alle miteinander kombinieren.

    Toni


Ähnliche Themen

  1. IPS unterstützte Systeme - Pro/Kontra
    Von Ferengi-Master im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.09, 00:40
  2. Feedback Migration von V1 auf V2.0
    Von wesseli im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.07.09, 22:15
  3. Anwendungsbeispiel: 1-Wire Display - Feedback?
    Von Markus im Forum 1-Wire, M-BUS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.07, 18:05