+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard USB Funktions-Kontroller-Modul

    Habe neues Kontrollermodul gebastelt:
    Ein PIC-Modul(28Pin), dass preiswerte Funksteckdosen (433MHz) per USB steuern kann.

    Man kann den Sender der FB benutzen, oder ein Extrasender benutzen.

    Code ist vom Bascom-Forum nur angepasst, danke dafür!

    Was Ähnliches gibt es von Arduino in GPL.



    Das gleiche PIC-Modul(28Pin), zusätzlich mit 2xPWM (0-10Volt) und ULN-Treiber-IC (für 8 Relais oder anderes Schaltbares zB.LED)

    Und eine PIC-Variante(40Pin), wie 28-poliges Modul, mit mehr Port's, analoge/digitalen Messungen, 2 Zähler. Noch ohne Layout, weil Umfang nicht klar.

    Die Module laufen als HID-Gerät per USB, ich habe 2 VID-Geräte-Licenzen dafür gekauft, jeder kann sein Modul von mir, mit der Licenz programmiert bekommen.
    Nur PIC, schicken, FreiPorto anbei, Softwareänderungswünsche können auch geäußert werden.

    Jedes Modul kann eine andere SerienNr. bekommen, sodass man sie in IPSymcon unterscheiden könnte.

    Meine Parameter für die Übergabe sind in Byteform bisher:
    Byte1 Hauscode(5bit)
    Byte2 Steckdosencode(5/4bit)
    Byte3 Befehl(0 oder1)
    Byte4 toggle nach ca. Zeit(1-255s) oder nicht(0)

    Byte5 PortNr.(1-255)
    Byte6 Date(0-255)
    Byte7 Befehl(0/1=Lesen-Schreiben oder Zeit(128 nur schreiben)
    Byte8 Zeitwert 1-255 in ca. Sek

    Byte9 PWM1(0-255=0-10V)
    Byte10 PWM2(0-255=0-10V)

    Byte11 Kanalauswahl für analoge Wandler,
    Byte12 Sollen Zähler gespeichert werden oder einzel auf "0" gesetzt 64,128 129 ... als Befehl
    .....Byte 13 - X (später weitere Zähler oder Temperatur)

    Als Rückgabewert zum PC kommt bisher:
    Byte1 analoger High-Wert des ausgewählten analog-Kanal
    Byte2 analoger Low-Wert des ausgewählten analog-Kanal
    Byte3 Daten (des durch PortNr adressierten Port)
    Byte4 + 5 noch offen (da hoffe ich auf Anregung)
    Temperatur ?
    Byte 6+7 Zähler 1 (High- und Low-Wert der 16-bit Zählerstände)
    Byte 8+9 Zähler 2 " "
    die vorletzten 2-Byte bringen die Steckdose und die PortNr, die zuletzt übergeben wurden als Rückmeldung.

    Temperatur sind noch nicht "reinprogrammiert"

    Für die PortNr-Geschichte ist ein Aufsatz für die Relais-Grundplatine des 24-fach Webserverprojektes geroutet.

    Ein anderer Aufsatz wird für die 24-fach 230V~In-Webserverplatine geroutet.

    Bei der Zähler-Geschichte muss ich mir noch eine Optoentkopplung ausdenken.
    Geräte müssen "gepollt" werden.

    Habe auch ein Purebasicprogrämmchen, wer es ohne IPSymcon benutzen will.

    Sind noch 3 Bytes der Ausgabe Parameter unbestimmt, ev. 1Wire, 18B20? Näheres später, Bilder:
    Edit: Parameterbestimmung verschlimmbessert, ist noch nicht fertig....
    Vorläufige IPSymcon-Anbindung HIER
    Geändert von Helmut (12.07.10 um 12:23 Uhr) Grund: legaste /immer, 2 Zähler, Zeitwert, Bild unter Windows7

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard 2 Zähler, mit EEprom speicher/reset programmiert

    2 Zähler für Strom. Gas oder sonst was rein programmiert.

    Sind je 2Byte groß, sollte reichen.

    Der Befehl 64 im Parameter 11, speichert die Zählerstände ins EEprom des Kontrollers-

    Der Befehl 128 setzt Zähler Nr.1 auf "0".
    Der Befehl 129 setzt Zähler Nr.2 auf "0"

    HID-Ausgabe-Bytebelegung siehe erste Post.

    DS18B20 noch?
    Geändert von Helmut (04.10.09 um 05:49 Uhr) Grund: Verschlimmbessert

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard Verschlüsseln von Parametern

    Die Parametergeschichte (speziell für den 40-poligen Kontroller) steht noch nicht fest.
    Es ist die Frage, ob man es mit "Befehlsverschlüsselung" im ersten Parameter zum PIC macht.
    Also zB 01 für Funkbefehl, 02 für Portbefehl, 03 für PWM.....usw....

    Ich meine, das könnte man machen, nur bei den Parametern die zum PC kommen, da bin ich der Meinung, dass da sogar noch mehr als 12 kommen sollten.

    Hinergrund:
    Es muss gepollt werden, da wäre es gut wenn möglichst viele Parameter auf einmal kommen, sonst wird da nur rumgepollt.

    Meine weiteren Funktionen, die ich mir vorstellen kann, sind/werden iM:
    1Wire Temperaturen (in Arbeit, iM mit 4 Stück ohne Ausgabe der ID, wohl unnötig, kann einfacher gewechselt werden)
    Ansteuerung der FHT 8i Funk-Ventilansteuerung mit dem Ziel die 1Wire-Temperaturen zu verknüpfen. (ähnlich meinem HIER gepostetem Modul)

    Vorgaben auch über Parameterübergabe für:
    Welcher Port-Pin (Relais) hört auf welche Input(Taster), incl. Zentral-"AUS", Zentral-"EIN"
    Welcher Taster soll überhaupt Zentralfunktionen können.

    Also es geht in Richtung einer Art Etagenkontroller

    Endziel ist, dass er recht viel "alleine" kann, ohne weitere IPSymcon-Befehle.
    Möglichst nur zur Visu und zur Para-Übergabe oder Änderung.

    Was sagen die Bastlerkollegen?
    Geändert von Helmut (08.10.09 um 22:48 Uhr) Grund: Zentralfunktionen erwähnt

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2,302

    Es spricht sicher auch nichts dagegen, wenn der PIC die Daten auch selbstständig zum PC schickt, wenn er eine meldenswerte Information/Änderung festgestellt hat. So spart sich IPS das resourcenfressende Pollen, was SEEEHR empfehlenswert wäre. Dann kann man wieder schön mit Events über Variablen arbeiten und hat die Abfragelast nur am PIC.

    Tommi

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Menschenskinder , ich bin froh, dass ich es soweit hin bekommen habe, nun soll er auch noch selber denken.

    Ja, nee is klar.
    Muss ich wohl noch machen, nur wo sind die Grenzen.
    Irgendeine Temperatur ändert sich immer in der letzen Stelle.....

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Nienburg (Weser)
    Beiträge
    1,336

    Dann über einen Timer ... Temperatur minütlich übermitteln ?

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard zyklisch oder Ereigniss

    Hallo Jens,
    auslösend für eine Antwort vom PIC ist eine Übertragung zum PIC.

    Das ist bis jetzt so, wird aber noch so geändert, dass bei Input-Änderung auch eine Übertragung mit den Änderungen statt findet.

    Und da ist die Frage welche Temperaturänderung soll dazu führen, oder (grübel, grübel)... ich spendiere dafür auch einen Parameter......

    Aber erst einmal mache ich mit den DS18B20 weiter, dann kommt die Geschichte:
    Wer (Port) hört auf welchen Eingang, so wie Gruppenadressen bei EIB/KNX.

  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2,302

    Hallo Helmut,
    Du schaffts das schon!!!
    Vielleicht solltest Du statt/Alternativ dem USB auch einen LAN-Anschluss z.b. über Xport oder NetIo oder .. vorsehen, damit Du einen Etagenkontroller auch über Etagen verteilen kannst. Das Protokoll kann ja bleiben.

    Für Version2 kannst du schon mal den Kaffeeautomaten-Kontroller planen, also Kaffee portitionieren, die richtige Menge Wasser bereitstellen, Die korrekte Brühtemperatur einhalten und zum Schluss den Weckvorgang starten....

    Sag nicht, wir hätten keine interessanten Ideen bzw. Herausforderungen...

    Viele Grüße
    Tommi

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard Oder an die Funkdose

    Ja, verar**ht mich nur.

    Hab` kein Kaffee mehr, alles ausgetrunken.

    Ideen habe ich auch genug, Funkdose mit RFM12, bidirektional, bisher über Arduino-Software, mit C.
    Und ich kann nur Basic......

    RX und TX ist noch frei, könnte an die Serielle von der Funkdose(RFM12).

    Hab` bei der Leiterplattenbestellung (für Durchkontaktierte) bisher nur Geld bezahlt, aber nichts bekommen.
    Sonst könnte ich es gleich mal ausprogieren:
    Geändert von Helmut (11.10.09 um 23:54 Uhr) Grund: Legaste /immer

  10. #10
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,661

    Standard 1Wire Messung mit ins PIC-Kontroller-Programm, ja oder nein, dass ist hier die Frage

    So, meine 1Wire Programmierung ist fertig.

    Nur ich weiß echt nicht, ob es in den PIC-Controller mit rein soll.

    Ich hänge mal ein Textfile hier ran.

    Es werden 1Wire-IC gesucht, dessen SerienNr ermittelt, Tempwerte usw gelesen.

    Da er Dieses alle 750ms für jede Temp macht, kommt da eine hohe Zeitbelastung raus.

    Soll er die Daten kontinuierlich übermitteln oder nur auf Anfrage?

    Oder soll diese Geschichte lieber ein eigener PIC-Kontroller machem?
    Weil, wenn jemand viele Tempwerte hat...... lohnt sich das ev.

    Ist auch die Frage, wie dass mit den SerienNr. der Fühler gehandhabt werden soll?
    Geändert von Helmut (30.10.09 um 21:09 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. IPS 2.1 Server Dienst lässt sich nicht beenden
    Von Lothar im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.10.09, 19:35
  2. USB Schnittstelle für EIB
    Von sirko im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.05.09, 12:22
  3. USB to Ethernet Connector
    Von astrastar im Forum Schaufenster
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.07, 19:22
  4. [gefixt] Fehler Nach Update
    Von wgreipl im Forum IP-Symcon WIIPS für Version 1.0
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 21.02.06, 12:32
  5. VELLEMAN - USB - Board - Modul
    Von Keule im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.10.05, 16:39

Stichworte