Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    580

    Standard Tipp: XBEE und WLAN...Kanalabgleich!

    Hallo Ihr Lieben,

    hier ein Tipp zum Thema maximale Reichweite und Störsicherheit eines XBEE-Netzwerkes in einer WLAN-Umgebung:

    Warum?
    Ich habe festgestellt, dass ich trotz XBEE Pro mit satter Sendeleistung nicht immer ganz störungsfreie Pakete an die XBEE-Clients bekomme. Das hat sich z.B. bei meiner per XBEE angebundenen EDIP-Wetterstation dahingehend geäußert, dass z.B. Schriften in der falschen Größe dargestellt wurden oder sich eben einfach Positionierungsfehler bei der Anzeige ergeben haben (="Bit verbogen").

    Hintergrund?
    Der bei den 2,4GHz-XBEEs verwendete 802.15.4-Standard liegt überlappend im geläufigeren und allseits bekannten 802.11b-Frequenzband (=WLAN). Bei ungeschickter Wahl der Kanäle kann es aber zu Interferenzen kommen. Leider sind die Kanalnummern bei beiden Netzen nicht identisch, obgleich die Frequenzen wie gesagt durchaus überlappen:
    WLAN: Kanal 1...13 (2,412...2,472 GHz)
    XBEE: Kanal 11...26 bzw. 0x0C-0x17 (2,40...2,48 GHz)

    Die XBEEs sind per Default auf Kanal C, also Kanal 11 eingestellt und liegen damit ziemlich exakt auf Kanal 1 eines WLAN-Netzwerkes! Erschwerend kommt hinzu, dass WLAN mit einer Bandbreite von 20 MHz wesentlich breitbandiger funkt und damit gleich mehrere Nachbarkanäle mit stört.

    Lösung:
    Wer im Besitz einer Fritzbox ist, hat es einfach: mit der Übersicht über alle aktiven Funknetzwerke im Bereich kann man sich die Belegung der Kanäle anschauen. Diese Funktion gibt es auch bei vielen anderen Routern.
    Danach sollte man das XBEE-Frequenzband per Kanaleinstellung in X-CTU möglichst weit weg vom nächsten WLAN-"Störkanal" legen. In meinem Fall habe ich die XBEEs auf den letzten Kanal ganz rechts, also 26 bzw. 0x17, gelegt. Dieser kann von einem WLAN-Netz schon fast nicht mehr erreicht werden. Und seitdem verzeichne ich keinerlei Fehler mehr bei der Übertragung.
    Umgekeht kann man natürlich auch den WLAN-Kanal im Router ändern, sofern es nur der eigene ist, der unglücklich liegt. Die "sichere" und für die Zukunft bessere Variante ist meiner Meinung aber die Umstellung des XBEE-Frequenzbandes in den o.g. Bereich.

    Bilder im Anhang, dort ist das ganze recht anschaulich zu sehen.

    Vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen!

    @Mods: Wenn Ihr wollt, könnt Ihr den Beitrag auch gerne sticky machen oder mit in RWNs geniale XBEE-Anleitung integrieren.

    Euer
    dreamy1
    Geändert von dreamy1 (16.03.10 um 20:17 Uhr)
    Gruß
    dreamy1

Ähnliche Themen

  1. XBEE als boot fernsteuerung
    Von lord-maricek im Forum IPS-868 / ProJET, XBee, ZigBee, XPort
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.10, 16:58
  2. XBee in IPS einbinden
    Von RWN im Forum IPS-868 / ProJET, XBee, ZigBee, XPort
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.01.10, 16:53
  3. mehrere XBee in V2 nutzen
    Von audi2010 im Forum IPS-868 / ProJET, XBee, ZigBee, XPort
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.11.09, 21:00
  4. UVR1611 - WLAN über 2 Fritz-Boxen?
    Von dtm im Forum Haustechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.09, 09:35
  5. Hms + Fhz Wlan
    Von guyabano im Forum Sonstige Funkkomponenten / Wetterstationen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.11.06, 10:54