Was können wir verbessern?

Dokumentation

Migration (V2.3->V2.4)

Wesentliche Änderungen

Der Fokus von IP-Symcon 2.4 liegt auf unserer bekannten und einzigartigen Visualisierung – dem WebFront. Die neuste Version hat ein neues, frisches Design und wurde "unter der Haube" nahezu komplett neu entwickelt. IP-Symcon verwendet die neusten Web-Technolgien und ist für die kommenden IP-Symcon-Versionen gerüstet. Wer es noch nicht live gesehen hat, kann jederzeit auf www.webfront.info gehen und sich selbst ein Bild von dem Erscheinungsbild und den neuen Funktionen machen. Einzelne Highlights werden nachfolgend dargestellt.

Mehrere WebFront-Konfigurationen*

Wer kennst das Problem nicht? Es soll ein eigenes Panel für das Wohnzimmer, für den Service-Techniker oder für das Kind, welches nicht an allen Knöpfen und Reglern drehen soll, geben. Mit diesem Feature bietet IP-Symcon demnächst die volle Kontrolle für verschiedene Bereiche oder Gruppen. Die Auswahl der Konfiguration geschieht, sofern es mehrere gibt, über einen Login-Dialog. Alternativ kann für festgelegte IP-Adressen eine bestimme Konfiguration automatisch geladen werden. Ohne komplizierte Passwort-Eingabe. Die oft nachgefragte Funktion, im sicheren Heimnetzwerk keine Passwörter eingeben zu müssen, gibt es per Mausklick dazu.

Farbige Zustände

Die schaltbaren Rot/Grün-Buttons haben in IP-Symcon 2.4 ausgedient! Stattdessen können für alle Assoziationen benutzerdefinierte Farben angeben werden. IP-Symcon bedient sich dabei standardmäßig bei Grün für alle Geräte, die aktuell Strom verbrauchen, Rot für akute Warnmeldungen und Blau für Geräte, die sich gerade in Aktion befinden. Neutrale Zustände werden gräulich und dadurch unauffällig dargestellt. Selbstverständlich kann auch diese Funktionsweise völlig umgestaltet werden über die altbekannten Variablenprofile.

Wecker-Funktion

Alle verfügbaren zyklischen Ereignisse können nun direkt über das WebFront konfiguriert werden. Sei es der Wecker, die Gartenbewässerung oder die zeitabhängige Nachtabsenkung. In IP-Symcon 2.4 kann dies direkt über das Touch-Panel ohne Mehraufwand eingestellt werden.

Automatische Aktualisierung aller Objekte im WebFront

WFC_Reload? Nicht mehr notwendig. Alle Objekte im Objektbaum werden vollständig im WebFront aktualisiert. Sei es der Name, der Zustand, das Profil, das Icon oder einfach nur die Sichtbarkeit. Neue Objekte werden selbstverständlich auch hinzugefügt und gelöschte entsprechend entfernt.

Volle Konfigurationsvielfalt für Unterebenen**

Dank der neuen TabPanes (Menüleisten mit Reitern und Widgets) lassen sich bequem neue Unterebenen erstellen. In Kombination mit den SplitPanes (ehemals Container) können so eigene Menüleisten (TabPanes) links und rechts erstellt werden, die jeweils auf neue Kategorien, Inhaltwechsler oder Graphen verweisen können. Ein Beispiel dafür ist unsere dreistufige Gebäude-Navigation im SmartHome Paderborn.

Balkendiagramme

Für die Darstellung der Zähler-Graphen werden wir in IP-Symcon 2.4 eine Balkenansicht, statt der bekannten Kurven, verwenden, um den Verbrauch besser verständlich darzustellen.

* Diese Funktion ist nur für IP-Symcon Professional und IP-Symcon Unlimited Kunden verfügbar. In der IP-Symcon Professional Version können maximal fünf (5) WebFront Konfiguratoren erstellt werden. IP-Symcon Unlimited beinhaltet, wie der Name schon sagt, keine Limitierung.

** Diese Funktion ist in IP-Symcon Basic nicht verfügbar.

Screenshots

Login

Wecker

Graph

Farbige Enums

TabPane

Migration

Bitte erstellen Sie auf jeden Fall ein Backup Ihres gesamten IP-Symcon Ordners, um auf die Version 2.3 zurück zu wechseln, sollten wider erwarten Probleme mit der Version 2.4 auftreten.

Falls Sie von der Version 2.2 updaten, lesen Sie bitte vorher die Migrationsanleitung zur Version 2.3: Migration auf Version 2.3

Liste der Änderungen

Neu: iFront 1.1 wird unterstützt
Neu: Diverse neue Icons
Neu: Module (z.B. Chromoflex) aus IP-Symcon 2.3 können weiterverwendet werden.
Neu: Link auf Ereignis wird erlaubt.
Neu: Sortierung im WebFront Konfigurator / Archiv Modul
Neu: Auswerten von empfangenen Intensity-Werten bei FS20
Neu: Letzter Start von Ereignissen wird gespeichert.
Neu: Entpackvorgang beim LiveUpdate wird angezeigt.
Neu: Dynamische Skalierung bei Graphen jetzt zuschaltbar
Neu: XBee Device Modul entfernt (XBee Splitter als Ersatz verwenden)
Neu: WebFront-Konfigurator mit direkter Konfiguration für Retro, Retro Mobile und iFront
Neu: IPS/ProJet WDT-868 Modul
Neu: ~HM.Motion / ~Presence mit Icon
Neu: Profilliste wird sortiert.
Neu: .Background wird nicht mehr unterstützt.
Neu: Ausklappbare Boxen wurden endgültig entfernt.
Neu: . (Punkt) Notation im WebFront wird nicht mehr unterstützt.
Neu: retro.php/retromobile.php/ifront.php in index.php zusammengeführt
Neu: Parameter für dashboard.php überarbeitet (dynamicScaling=true/false)
Neu: IPS_SetVariableProfileAssociation wurde geändert (neuer Color Parameter).
Neu: Profilassoziationsanzahl auf maximal 32 beschränkt
Neu: KNX: Auslesen von Adressen vom Bus. (EIB_RequestStatus)
Neu: KNX: KNX Geräte können Leseanforderungen an IP-Symcon schicken.
Neu: KNX: FT1.2 kann über TCP/IP getunnelt werden.
Neu: KNX: Spezialmodul für Rollläden/Jalousien
Neu: Eltako FAFH60 (Temp-/Feuchtigkeitssensor)
Neu: Eltako FAH60 (Helligkeitssensor)
Neu: Spezial Eltako Modul für Schalter/Dimmer die Invertiert sind
Neu: ALL3418 wird unterstützt.
Neu: ALL3421 wird unterstützt.
Neu: ALL3690 funktioniert korrekt mit der neuen Firmware 2.0 (Diese wird auch erfordert!).
Neu: Z-Wave: Neue Kommandoklassen werden unterstützt.

Fix: “Jetzt aktualisieren” sperren, wenn Konfiguration geändert wurde (ImageGrabber/WWWReader)
Fix: DWD FTP-URL angepasst (outgoing2)
Fix: ThermoJet wird korrekt bei RF-Übertragung ausgewertet.
Fix: Fehlermeldung, wenn Name verändert wurde (ALL3690)
Fix: %f in Assoziationen wurde falsch ausgewertet
Fix: Assoziationen wurden nicht überall korrekt nach dem Muster Präfix %2B Name %2B Suffix dargestellt.
Fix: KNX Zeitüberschreitungen
Fix: OneWire DS2450, Timing-Problem beim Auslesen behoben
Fix: Flackern des Volume-Sliders im WebFront beim MediaPlayer Modul
Fix: Sys_GetMemoryInfo() Limit von 4GB behoben