+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 10 11 12
Ergebnis 111 bis 116 von 116
  1. #111
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    9

    Der Mini PC ist heute gekommen^^
    Jetzt stellt sich mir auch die Frage wofür brauche ich dann noch VMs? Oder muss Symcon auf einer eigenen laufen?
    Aktuell fällt mir nix mehr ein was darauf laufen sollte?
    Was habt ihr denn auf euren laufen?

    Ich kann doch neben Symcon unter windows noch andere "Sachen" laufen lassen oder nicht?
    Aktuell fällt mir nur nix mehr ein^^ Hab aber auch keinen freien Kopf (Baustelle, Frau hochschwanger usw.)

    Mit der NAS löse ich schon einiges ab... (Git server ist auch auf der NAS besser aufgehoben)

    Keine Ahnung bin offen für Anregungen

    Sonst würde ich da jetzt Windows 10 aufsetzen und IP Symcon kaufen und installieren ^^

    Viele Grüße
    RuFF

  2. #112
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    2,552

    Wenn Du mit dem Gedanken spielst, auf der Hardware nur IPS laufen zu lassen, dann würde meine Empfehlung Richtung Ubuntu gehen. Ist nicht so problembehaftet wie Windows.
    Deutschlandweite Dienstleistungen rund um und mit IP-Symcon. Systemintegrator im Bereich KNX. ekey Partner. Infos unter https://schrader-it.net

  3. #113
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    347

    Standard Leise und stromsparende Serverhardware

    Nimm das OS womit Du Dich am besten auskennst und wohlfühlst. Alle haben Stärken und Schwächen. Sowohl Windows als auch ein Linux woe Ubuntu bieten Dir auch die Möglichkeit, mit Docker zu arbeiten. Das macht Dich deutlich flexibler und Du kannst natürlich auch erst später, jederzeit auf Docker gehen.
    IPS #stable# Unlimited / Docker / Synology DS218+ / Raspberrymatic als Synology VM

  4. #114
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    Neuwieder Becken
    Beiträge
    333

    Wenn du Windows kennst, nimm Windows. Wenn du (genauso gut) mit Linux arbeiten kannst, nimm ein Linux.
    Natürlich kannst du die ganzen anderen Dienste auch auf dem selben Betriebssystem laufen lassen.
    Aus meiner Sicht bringen Virtualisierung, Container, etc. häufig mehr Probleme als sie lösen. z.B: USB Hardware durchleiten oder fehlerhaftes Multicast in Linux Bridge.
    Wago 740-881 102 DO + 96DI - 1-Wire OWOS (8x DS1820) - DALI (12 Endgeräte)
    AVR NET IO (ArtNET + k8io), Arduino (3x Wiegand26 Sebury K3)
    IP-Symcon 3.3 auf Windows Server 2008R2 C2D 2x2,8GHz 4GB Ram

  5. #115
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Villach,Kärnten,Österreich
    Beiträge
    3,187

    Zitat Zitat von RuFFnEcK Beitrag anzeigen
    Sonst würde ich da jetzt Windows 10 aufsetzen und IP Symcon kaufen und installieren ^^
    So soll es sein.
    Win10 drauf, Setup.exe aufrufen und alles ist gut. Ein abolut problemloses 0/24 System wird der Lohn sein.
    Da du eh noch ein NAS hast verschone den IPS Rechner von jeder weiteren Verkomplizierung.
    Ganz ganze rumgegeile mit VM und 1001 Zusatzdienst macht doch alles nur komplexer und fehleranfälliger.

    greez
    bb

  6. #116
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    249

    Also ich glaub sparsamer wie mit meinem RockPI 4b 4GB komme ich nicht weg. Demnächst kommt da noch der Penta SATA Head dran welcher sich der M.2 Schnittstelle bedient und dann könnte die Kiste sogar als NAS fungieren. Er benötigt aktuell zw. 3-5 Watt (Mit Festplatten dann natürlich mehr) und hat durch seinen eMMC Speicher unendlich power. Ich glaube zu meinen, dass Symcon seither sogar stabiler/schneller läuft und fehlerfreier wie auf meiner damaligen Windows Hardware (Supermicro Board ettliche VM's usw). Ich bin aktuell auf Debian Buster und mehr wie zufrieden. Alles in IPS funktioniert wie gewünscht. Sollte was schiefgehen habe ich immer ein täglich aktuelles Image des eMMC Speichers und ein weiteres Speichermodul somit kann ich das System im schlimmsten Fehlerfall in ca 15. Minuten wieder komplett zurücksetzen. Und zur Lautstärke... was will man großartig hören, ich habe das Board mit einem großzügigen Passivkühler ausgestattet und bin somit lautlos unterwegs. Meine Xiaomi Bridge hat er u.a. auch abgelöst da ich hier nun einen CC2531 ZigBee USB-Stick verwende und alle Geräte in IPS eingebunden habe. WLAN AC und BT 5.0 sind auch an Board somit kann ich auch die Anwesenheit via BLE Dongles auswerten.

    Als Medienplayer auch Optimal (nur nicht in Nutzung da kein Bedarf) da das Gerät einen HDMI 2.0 Anschluss hat und ordentlich Dampf dank des 6-Kern Chips.
    Geändert von kallii (05.05.20 um 13:21 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. USV... leise und IPS fähig
    Von roadsterhh im Forum Alles rund um den PC
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.10.09, 20:51
  2. Beamer - IPS und leise
    Von Torro im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.05, 16:07