+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    67147 Forst
    Beiträge
    884

    Standard Tonsignal vom Lautsprecher als Schaltimpuls

    Hallo wer kann bitte helfen.

    (Hier sind doch einige Elektroniker unterwegs)

    Ich hab schon viele Schaltungen ausprobiert -auf nem Steckbrett.
    Leider alle ohne Erfolg.

    Ich möchte von einer Türsprechanlage (Mehrfamilienhaus) den Türruf im Handapparat neben der Tür "abgreifen".
    Zweck: den "ekligen" Türruf mittels einem Homematic Funkgong auch im Garten hörbar zu machen.
    Dann ist auh eine Pushnachricht aufs Handy machbar....mittels Symcon

    Der Türruf wir von einem Ruftongenerator im Zählerkasten im Keller erzeugt. (komm ich nicht dran) Spannung gemessen ca. 2 Volt AC.
    Auch diese Schaltung bringt den Opto nicht zum schalten weil die Tonspannung zu niedrig ist?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	opto und HM-Taster.jpg 
Hits:	142 
Größe:	35.8 KB 
ID:	45519
    Geht das auch ohne die Batterie.
    Optokoppler will ich verwenden um keine Fremdspannung in das Sytem einzuschleusen.
    Oder würde die Spannung 9Volt bei einer Transistorschaltung dem System - Tonrufgenerator nicht schaden. Sind ja nur wenige mA unterwegs..?
    Wie kann ich die niedrige Spannung vor dem Koppler erhöhen?
    Ich brauch doch "nur" einen Impuls auf die Tasterschnittstelle...

    Schönen Gruß

    Egon
    Eib-KNX, Homematic, FS20

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    3,443

    Es kommt darauf an, wieviel Energie in den 2Volt AC stecken, Du könntest eine Kaskadenschaltung oder eine Spannungsverdopplerschaltung Deinem Optokoppler vorschalten, siehe Bild.

    Für die Dioden brauchst Du Schottkydioden, wegen der kleinen Schwellspannung.

    Wenn die Energie nicht ausreicht, würde ich einen FET als Ausgang nehmen, gleiche Schaltung, der dann aber eine Batterie braucht.

    Eine Batterie ist dann auch nicht weiter schlimm für die Sprechanlage, weil sie galvanisch mit nichts weiter verbunden ist, nur der GND ist mit einem Pol des Lautsprechers verbunden.

    Der FET schaltet dann die Optokopplerdiode nach GND durch, sodass der Ausgangstransistor Dein HM schaltet.

    Es gibt aber auch fertige Geräte, die über Mikrofon arbeiten, kostet aber ein bisschen und die Bastelfreude ist nicht mehr da.
    Zum gefahrlosen Ausprobieren nimm ein billiges Transistorradio. Dann ruinierst Du nicht Sprechanlage ;-)
    Gruß Helmut
    Nachtrag: In der unteren Verdopplerschaltung können die Kondensatoren bis 2,2µF werden, Plus jeweils bei den Kathodenanschlüssen der Dioden
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von Helmut (18.09.18 um 22:55 Uhr) Grund: 2,2µF

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    67147 Forst
    Beiträge
    884

    Hallo Helmut
    Das werd ich demnächst testen.
    Danke dafür
    Eib-KNX, Homematic, FS20

Ähnliche Themen

  1. Lautsprecher umschalten?
    Von immergut im Forum HomeMatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.10, 11:52
  2. Welche Lautsprecher im Haus?
    Von Hausautomation im Forum Audio & Video, TK-Anlagen, ISDN
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 26.09.10, 08:01
  3. Passive Lautsprecher schalten
    Von mr.raschi im Forum Allgemeine Diskussion
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.06.10, 20:02
  4. PC-Lautsprecher ansprechen
    Von chris.moe im Forum Skripte, PHP, SQL
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.09.09, 13:37
  5. Lautsprecher an Soundkarte
    Von hightower im Forum Audio & Video, TK-Anlagen, ISDN
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.07.07, 21:20