+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: LWL oder Cat7

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2014
    Ort
    Mücke (Hessen)
    Beiträge
    1,062

    Standard LWL oder Cat7

    Hallo Leute,

    für die Netzwerkverbindung zwischen Ober & Dachgeschoss habe ich Netzwerkleitung gelegt. Jetzt überlege ich zusätlich LWL Leitung zu verlegen. Länge ist ca. 25 Meter.

    Lohnt sich die investition? Oder reicht Cat7?

    Gruß
    IP-Symcon 5.5 Ninja Unlimited - Ubuntu 20.04 / Proxmox 6.2 / Dell T40
    PSView | EnOceanPi | Z-Wave (Razberry) | Sonos | Fritzbox 7390 | 1-Wire | DMX | DALI | Pokeys57E | Siemens Logo 8 | Siemens S7 | Wago SPS | KNX | Onkyo AVR | ModBus | HomeMatic@piVCCU | ESP8266 | MQTT | Ubiquiti | und noch viel mehr geplant

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    363

    Es kommt auch ein wenig auf die Leitungsführung an. Wenn das Kabel an der Außenwand oder über den Dachboden läuft, wäre LWL sicherlich eine alternative. Wenn es dir um Datenraten geht: Auch über Kupfer sind theoretisch schon 10GBit/s möglich.

    Aber da man Datenleitungen bevorzugt sowieso im Leerrohr legt, wäre es später auch kein Problem LWL nachzuziehen.
    Bzgl. Mehrpreis: managed Switche können sowieso fast immer auch GBICs aufnehmen. Ein GBIC kostet (als Nachbau) relativ wenig. LWL Kabel ist teilweise günstiger als CAT7 und gibt es bereits fertig konfektioniert, als Verlegekabel.
    Wago 740-881 102 DO + 96DI - 1-Wire OWOS (8x DS1820) - DALI (12 Endgeräte)
    AVR NET IO (ArtNET + k8io), Arduino (3x Wiegand26 Sebury K3)
    IP-Symcon 3.3 auf Windows Server 2008R2 C2D 2x2,8GHz 4GB Ram

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Franken
    Beiträge
    693

    Zitat Zitat von sewo Beitrag anzeigen
    Lohnt sich die investition? Oder reicht Cat7?
    Hallo sewo,

    die Investition hängt nicht nur vom Kabel, sondern auch von den LAN-Switchen ab. Hast du da schon welche oder eine Vorstellung, was du willst. Das ganze Kupfer Zeug (IEEE 802.3bz, ...) mit 2.5/5/10GBASE-T ist für mich aktuell hoffnungslos überteuert. In der Firma will uns das immer wieder Cisco und HPe andrehen, wir schicken sie aber auch immer wieder nach Hause.

    Mit LWL und GBICs in den Switchen kriegt man aus meiner Sicht genügend Leistung, reduziert Potentialausgleichsprobleme und zu teuer ist es auch nicht. Kupfer kann aber auch sinnvoll sein, wenn man PoE braucht, das kann Glas halt nicht.

    Aber Leerrohe sind auch aus meiner Sicht Pflicht, da kann man später immer noch wechseln.

    Gruss
    Bernd

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2014
    Ort
    Mücke (Hessen)
    Beiträge
    1,062

    Hi,

    ich verwende die Unifi Switche. Geplannt ist auf jeder Etage 1 Switch.

    Gruß

    EDIT: Kann mir jemand ein Kabel bzw. Shop empfehlen?
    Geändert von sewo (05.05.20 um 21:00 Uhr)
    IP-Symcon 5.5 Ninja Unlimited - Ubuntu 20.04 / Proxmox 6.2 / Dell T40
    PSView | EnOceanPi | Z-Wave (Razberry) | Sonos | Fritzbox 7390 | 1-Wire | DMX | DALI | Pokeys57E | Siemens Logo 8 | Siemens S7 | Wago SPS | KNX | Onkyo AVR | ModBus | HomeMatic@piVCCU | ESP8266 | MQTT | Ubiquiti | und noch viel mehr geplant

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    595

    Moin ,

    Ich hab alles von UniFi , im Keller 10gb lwl Switch und ein 48er POE zum verteilen auf Die Etagen. Als Shop hab ich OMG genommen , die beraten auch sehr gut .


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Grüße aus Magdeburg
    Marcel

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Tönisvorst
    Beiträge
    840

    Zitat Zitat von sewo Beitrag anzeigen
    EDIT: Kann mir jemand ein Kabel bzw. Shop empfehlen?
    OMG ist ein guter Versender für Netzwerk-Switche etc.

    Was willst du verbindingen.

    Wenn die Verbindung zwischen 2 Switchen oder zu einer NAS/Server geht, würde ich LWL nehmen, für normale Endgeräte wie PCs etc. ist das unsinnig und zu teuer, weil meist noch Mehrkosten für Medienkonverter dazu kommen.

    Mit CAT7 Verlegekabel liegt du für eine Hasverkabelung auf sicherer Seite, das kann auch 10 GBit mit begrenzter Leitungslänge.

    Vorteil bei LWL über die Länge von 25m oder mehrere Etage ist die galvanische Trennung und Störunempfindlichkeit gegenüber paralleln Stromleitungen etc. aber mehr Vorteile sehe ich da nicht wirklich.

    Beim Bekannter habe ich auch die Switch von Unifi, die beiden Serve rund beide NAS per LWL mit 10Gbit angebunden, der Rest ist CAT7-Verlegekabel bis zur Dose, CAT6-Patchfelder und -Patchkabel.

    CAT7 ist dafür ungeeignet, weil nicht abwärtskompatibel ( richtige CAT7 Kabel haben 12 Pins ), daher haben die sich nie durchgesetzt. CAT8 ist heute schon verfügbar, aber unsinnig und viel zu teuer.

Ähnliche Themen

  1. Über CAT7 12V zu Kameras führen?
    Von FRAD im Forum Haustechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.19, 20:19
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.10.16, 14:01
  3. TCI Schnittstelle nach LWL SingleMode wandeln
    Von BeLo im Forum Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.13, 17:24
  4. 1-Wire und Ethernet in einem Kabel / einer Leitung? (CAT7)
    Von douglas882 im Forum 1-Wire, M-BUS
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 22.02.09, 15:16
  5. Hilfe bei Kaufentscheidung ALL3000RF oder ezcontrol oder FHZ1xxx
    Von snoopy im Forum Sonstige Funkkomponenten / Wetterstationen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.01.07, 14:02