Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Sereetz
    Beiträge
    1,649

    Lightbulb Einrichtung und Beschreibung von Z-Wave-Geräten

    Dieser Thread beschreibt die generelle Einrichtung von Z-Wave-Geräten in IP-Symcon. Hierbei wird zunächst von der Benutzung der Beta 2.1 ausgegangen, da diese viele neue Z-Wave-Funktionen unterstützt. Spezielle Geräte werden in separaten Posts beschrieben.
    Kommentare zum Thread oder neue Anleitungen bitte unter http://www.ip-symcon.de/forum/f58/ko...geraeten-7840/ posten!

    Generelle Einrichtung:

    Es ist zunächst über die Willkommen-Seite der Konsole über Konfiguratoren verwalten ein neuer Z-Wave-Konfigurator zu erstellen. Über diesen lassen sich alle Z-Wave-Geräte suchen, hinzufügen, entfernen und zurücksetzen.
    - Gerät hinzufügen: Sucht ein Z-Wave-Gerät und fügt es dem Controller hinzu. Hierzu sind am Gerät nach Anleitung Tasten zu drücken oder Kabel zu verbinden.
    - Gerät löschen: Löscht ein Z-Wave-Gerät vom Controller.
    - Gerät zurücksetzen: Setzt ein Gerät auf den Auslieferungszustand. Nötig, wenn das Gerät auf einen anderen Controller registriert ist und übernommen werden soll.

    Die Liste im Controller vorhandener Z-Wave-Geräte lässt sich per Klick auf Suchen aktualisieren.
    Grau hinterlegte Geräte existieren nicht als Instanzen in IP-Symcon. Per Klick auf Erstellen wird für sie eine Instanz erstellt.
    Weiß hinterlegte Geräte existieren als Instanz in IP-Symcon, daher werden auch Name und InstanzID angezeigt. Über den Button Konfigurieren gelangt man zur passenden Eigenschaftsseite.


    Eigenschaftsseite einer Z-Wave-Instanz:
    Auf der Eigenschaftsseite eines Gerätes existieren Buttons für das Laden und Editieren der unterstützten Klassen eines Gerätes und der Assoziationsgruppen.

    - Unterstützte Klassen:Die vom Gerät unterstützten Klassen werden i.d.R. automatisch von IP-Symcon eingelesen und die Instanz eingerichtet, wenn ein Node-Info-Frame empfangen wird. Dieses wird i.d.R. durch Druck auf einen Taster oder das Verbinden von Kabeln gesendet. Für die genaue Vorgehensweise ist die Anleitung des Gerätes einzusehen.
    Per Klick auf Laden kann vom Gerät das erneute Senden der unterstützten Klassen angefordert werden. Ein Klick auf Editieren zeigt eine Liste der Klassen und ermöglicht das manuelle Setzen bestimmter Klassen nach Deaktivieren der Funktion der automatischen Einrichtung. Damit die Instanz passende Statusvariablen eingerichtet bekommt ist ein Klick auf Übernehmen auf der Eigenschaftsseite nötig.

    - Assoziationsgruppen: Die aktuell eingerichteten Assoziationsgruppen lassen sich per Klick auf Laden einlesen. Hinterher lassen sie sich nach einem Klick auf Editieren einsehen und verwalten. Hierzu lassen sich in die Assoziationsgruppen des Gerätes andere am Controller registrierte Z-Wave-Geräte ziehen. In der Regel sollte man hier zumindest den Controller hinzufügen, über den IP-Symcon den Zugriff auf das Z-Wave-Netzwerk herstellt. Dieser wird für gewöhnlich als *Static Controller mit der NodeID 1 in der Liste zu sehen sein. Das hinzufügen von Geräten in Assoziationen bewirkt, dass diese Geräte mit einem Schaltzustand benachrichtigt werden, wenn das Gerät mit den Assoziationsgruppen für die jeweilige Gruppe ein Signal hat. So lässt sich z.B. ein Schalter mit einem Bewegungsmelder assoziieren.

    - Request Update: Per Klick auf Request Update werden die Statusvariablen der Instanz ausgelesen und in IP-Symcon aktualisiert.


    Setzen von Parametern:
    Z-Wave-Geräte lassen sich über Parameter konfigurieren, die i.d.R. der Geräteanleitung zu entnehmen sind. Derzeit ist zum Setzen der Parameter noch die Erstellung eines Skripts erforderlich.
    Es stehen dazu folgende Befehle zur Verfügung:
    - ZW_ConfigurationGetValue(Instanz-ID, Parameter-Nummer):
    Liest für die Instanz mit der übergebenen ID den Parameter mit der übergebenen Nummer aus.
    - ZW_ConfigurationSetValue(Instanz-ID, Parameter-Nummer, Wert): Setzt für die Instanz mit der übergebenen ID den Parameter mit der übergebenen Nummer auf den übergebenen Wert.
    - ZW_ConfigurationResetValue(Instanz-ID, Parameter-Nummer): Setzt für die Instanz mit der übergebenen ID den Parameter mit der übergebenen Nummer auf den Auslieferungszustand.


    Energiesparmodus:
    Das Einlesen und Bearbeiten unterstützter Klassen, Assoziationsgruppen, Parameter und Statuswerte funktioniert nur, wenn das Gerät nicht im Energiesparmodus ist. Dieser ist bei Batteriebetriebenen Geräten anzutreffen und sorgt dafür, dass das Gerät nur Informationen sendet, wenn es neue zu bieten hat oder wenn es nach Intervall dazu konfiguriert worden ist. Manuell lässt sich dieser Modus i.d.R. durch die Aktion, die zum Senden des Node-Info-Frames nötig ist, für kurze Zeit deaktivieren.


    Spezielle Geräte:

    Es existieren Geräte, bei deren Einrichtung Besonderheiten zu beachten sind. Informationen zu diesen finden sich in den folgenden Posts.
    Geändert von Horst (03.08.09 um 17:17 Uhr)
    Horst

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Sereetz
    Beiträge
    1,649

    Post Express Control EZMotion Wireless 3-in-1 Sensor

    Der Express Control EZMotion Wireless 3-in-1 Sensor ist ein Bewegungsmelder mit Temperatur- und Lichtsensor. Der folgende Text beschreibt die Einrichtung in IP-Symcon und Eigenheiten des Gerätes.

    Wenn man das Gerät in IP-Symcon hinzugefügt hat, muss man zunächst auf den blauen Taster drücken und IP-Symcon konfiguriert die zugehörige Instanz automatisch passend. Eventuell ist ein Klick auf Übernehmen nötig. Auf der Geräteseite kann man dann bei Assoziationsgruppen auf Laden klicken und dann auf Editieren. Dort sollte man zunächst mindestens den Primary Controller hinzufügen. In der Regel wird dies der Static Controller mit NodeID 1 sein. Erst dadurch empfängt IP-Symcon Benachrichtigungen bei Bewegung. Hier kann man auch jedes weitere Gerät hinzufügen, das bei Bewegung geschaltet werden soll.
    Der Druck auf den blauen Knopf hält ca. 10 Minuten vor. Danach muss man zur erneuten Konfiguration wieder draufdrücken, da sich das Gerät sonst im Energiesparmodus befindet.
    Bei Unterstützte Klassen muss man nun auf Editieren klicken, Disable Auto Update anhaken und noch das Häkchen bei BASIC setzten. Dann alles übernehmen und das Gerät ist eingerichtet. Das Hinzufügen des BASIC-Flags ist leider nötig, da der EZMotion nicht meldet, dass er die Klasse unterstützt.

    Im Objektbaum befinden sich nach dem Einrichten folgende Variablen unterhalb der Instanz:
    - Batterie: Batteriestatus in Prozent.
    - Data (Boolean): Bewegung ja/nein
    - Data (Integer): Wert, auf den die Lampen gedimmt sein sollten. Ohne Bewegung 0, bei Bewegung standardmäßig 255.
    - Variable (1): Zeit, bis der Bewegungsmelder das Signal zum Ausschalten gibt. Dieser Wert kann normalerweise ignoriert werden, da er im Energiesparmodus zu selten aktualisiert wird.
    - Variable (2): Momentane Helligkeit in Prozent. Diese errechnet sich aus dem minimalen und maximalen Helligkeitspegel, den der Bewegungsmelder empfangen hat.
    - Variable (3): Temperatur in °C.

    Die Parameter-Nummern und gültige Werte für diese sind der Geräteanleitung zu entnehmen:
    http://www.expresscontrols.com/pdf/E...wnerManual.pdf
    Horst

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    19,428

    Wink Aeon Labs Tür- und Fenstersensor

    Der folgende Text beschreibt die Einrichtung in IP-Symcon und Eigenheiten des Gerätes.

    Wenn man das Gerät in IP-Symcon hinzugefügt hat, ist zunächst eventuell ein Klick auf Übernehmen nötig. Auf der Geräteseite kann man dann bei Assoziationsgruppen auf Laden klicken und dann auf Editieren. Dort sollte man zunächst mindestens den Primary Controller hinzufügen. In der Regel wird dies der Static Controller mit NodeID 1 sein. Erst dadurch empfängt IP-Symcon Benachrichtigungen bei Bewegung. Hier kann man auch jedes weitere Gerät hinzufügen, das bei öffnen/schliessen geschaltet werden soll.
    Sollte das Gerät nicht konfigurierbar sein, muss es in den Konfigurationsmodus gesetzt werden. (Bitte ggf. Anleitung beachten)

    Bei Unterstützte Klassen muss man nun auf Editieren klicken, Disable Auto Update anhaken und noch das Häkchen bei BASIC setzten. Dann alles übernehmen und das Gerät ist eingerichtet. Das Hinzufügen des BASIC-Flags ist leider nötig, da der Sensor nicht meldet, dass er die Klasse unterstützt.

    Im Objektbaum befinden sich nach dem Einrichten folgende Variablen unterhalb der Instanz:
    - Data (Boolean): Bewegung ja/nein
    Geändert von Horst (18.06.10 um 10:18 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Instanzen Beschreibung
    Von Heidewinkler im Forum Allgemeine Diskussion (2.x/3.x)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.08, 22:32