Archiv des ehemaligen Wiki
Die Inhalte sind seit Januar 2016 archivert und somit nicht mehr auf dem aktuellsten Stand

HomeMatic-Taster in IPS

Einbindung von HomeMatic-Tastern in IPS

Von den verschiedenen HomeMatic-Geräten sind es besonders die Taster, welche häufig zu Problemen bzw. Irritationen führen.

Taster <> Kontakteingang

Bevor wir Taster in IPS einbinden, müssen wir uns mit den Grundlagen des HomeMatic-Systems bzgl. Taster befassen. Taster gibt es bei HomeMatic als fertige Geräte in den verschiedensten Formen. Unvollständige Beispielliste:

Außerdem gibt es noch Geräte an welchen eigene Taster und sogar Schalter angeschlossen werden können.

Achtung Fehlerquelle
Betrifft nur die Geräte an welchen man selbst Taster/Schalter anschalten muss. Auf der Ebende der Software sind Taster im Sinne von Homematic keine überwachten Eingänge. Und was heißt das nun genau?
Taster-Eingänge können nicht erkennen ob die daran angeschlossene Hardware nun physikalisch offen oder geschlossen ist.
Darum gibt es in der HomeMatic Web-UI auch nur eine Anzeige wann der letzte Tastendruck war.
HM Taster in CCU
Im Zweifel in der Bedienungsanleitung nachsehen, was an den Eingängen angeschlossen werden darf.
Für z.B. eine Überwachung von Fenstern mit (Magnet)Kontakten sind Tastermodule nicht geeignet. Bei den Funkmodulen ist das sogar extrem schädlich, da ein geschlossener Eingang permanent Funkverkehr verursacht (Außnahme Funk-Schalterschnittstelle) und die ggfls. vorhandene Batterie belastet.
Wenn man wirklich nicht weiß ob man hier ein Tastermodul vor sich hat, reicht es sich die Datenpunkte des Gerätes anzusehen.

Die Fernbedienungen signalisieren über eine integrierte Status LED bzw. über ein Display ob ein Sendebefehl stattfindet (orange), dieser erfolgreich quittiert wurde (grün) oder keine Quittierung erfolgt ist (rot). Diese Statusanzeigen können nicht von extern angesteuert werden sondern dienen ausschliesslich dazu, das Ergebnis eines Sendevorgangs anzuzeigen.

Datenpunkte

Überlicherweise bilden Taster mindestens folgende Datenpunkte ab, welche dann auch in IPS dargestellt werden:

Eine Außnahme ist die Funk-Schalterschnittstelle, welche nur folgende Datenpunkte hat:

Funktion in IPS auslösen

Setzt man jetzt ein Ausgelöstes Ereignis auf einen der Datenpunkte muss bedacht werden dass hier nur auf Variablenaktualisierung geprüft werden darf. Der BidCos sendet an IPS immer ein Event wenn eine Taste kurz oder lang gedrückt wurde, jedoch ist der Wert des entsprechenden Datenpunktes immer 'true'.

Fallstrick AES

Wer jetzt seine Taster-Aktionen unbedingt auf 'INSTALL_TEST' triggern möchte, kann hier aufhören zu lesen.
Alle die wissen wollen warum den die 'PRESS' Datenpunkte einiger Geräte nie in IPS gesetzt werden lesen weiter.

Der Grund ist die bei Tastern aktivierte Verschlüsselung bzw. gesicherte Übertragung.
Ist z.B. ein Taster mit einem Dimmer direktverknüpft, so 'hört' zwar die CCU das Funktelegramm von dem Tastendruck, verwirft es aber (oder kann es nicht entschlüsseln ?) da Sie selbst ja nicht der Partner ist welcher die Aktion ausführen soll. Entsprechend kann auch nicht der Datenpunkt 'PRESS_LONG' an IPS gesendet werden, sondern es wird nur 'INSTALL_TEST' gesendet. Es gibt mehrere Möglichkeiten das ganze jetzt umzusetzen.

Gesicherten Modus deaktivieren

Einfach bei dem Kanälen der Taster den Übertragungsmodus von 'Gesichert' auf 'Standard' stellen. HM Taster Modus

Dummy-Programm in der CCU

Ein neues Programm in der CCU erstellen und dort alle Taste welche in IPS verwendet werden sollen eintragen. Das Programm braucht auch nichts machen, also keinen Einrag im 'Wenn' Bereich aufweisen. Außerdem ist das sehr praktisch bei dem Display-Wandtaster wenn dieser Taster-Kanäle besitzt welche nur in IPS eine Aktion ausführen sollen. Denn alle nicht verknüpften Taster-Kanäle werden auch nicht angezeigt! HM Taster CCU Programm