Was können wir verbessern?

Dokumentation

IPS_SetEventCyclicTimeBounds

boolean IPS_SetEventCyclicTimeBounds (integer $EreignisID, integer $Startuhrzeit, integer $Enduhrzeit)

Parameterliste

EreignisID ID des zu verändernden Ereignisses
Startuhrzeit Zeit als Unix Timestamp
Enduhrzeit Zeit als Unix Timestamp

Rückgabewerte

Konnte der Befehl erfolgreich ausgeführt werden, liefert er als Ergebnis TRUE, andernfalls FALSE.

Beschreibung

Ab IP-Symcon 3.1 ist diese Funktion veraltet und wird nur noch zur Abwärtskompatibilität emuliert. Es ist empfohlen die neuen Funktionen IPS_SetEventCyclicTimeFrom und IPS_SetEventCyclicTimeTo zu nutzen.

Die Funktion definiert die Start- und Enduhrzeit für ein Ereignis. Desweiteren kann dadurch definiert werden, zu welchem Sekundenanteil das Skript gestartet werden soll (z.B. 00:00:30, wenn zu jeder halben Minute gestartet werden soll).

Die Zeit muss als Unix Timestamp übergeben werden. (Wikipedia:Unixzeit)

Wird in einem Parameter 0 angegeben, so gibt es keine Start- und/oder Endzeit.

Beispiel

//Keine Start/Endzeiten dem Ereignis zuordnen
IPS_SetEventCyclicTimeBounds($EreignisID, 0, 0);
//Ereignis um 7:30 starten
IPS_SetEventCyclicTimeBounds($EreginisID, mktime(7, 30, 0), 0);
Haben Sie noch Fragen?