Was können wir verbessern?

Dokumentation

Grundlagen

Objekte

Bei IP-Symcon gibt es sieben verschiedene Objektarten. Objekte können Kategorien, Instanzen, Variablen, Skripte, Ereignisse, Medien oder Links sein.

Jedes Objekt besitzt eine feste und nicht änderbare ID (Identifikationsnummer). Dadurch ergeben sich viele Vorteile:

  • Jedes Objekt ist einzigartig und eindeutig bestimmbar.
  • Der Name kann jederzeit frei verändert werden.
  • Größere Projekte können schneller abgearbeitet werden.
  • Umfangreiche Funktionen der Objektverwaltung
  • Performante Verknüpfung innerhalb der Software

Eigenschaften eines Objekts

Die Eigenschaften bzw. Einstellungen eines Objekts können durch einen Doppelklick oder via "Rechtsklick" -> "Objekt bearbeiten" aufgerufen werden.

Eigenschaften eines Objekts

ObjektID
Jedes Objekt bei IP-Symcon besitzt eine Identifikationsnummer (ObjektID), die einmalig und nicht veränderbar ist. Somit ist jedes Objekt eindeutig bestimm- und ansprechbar.

ObjektID eines Objekts

Name
Ist der Name des Objekts. Der Name wird auch zur Darstellung in den Visualisierungen genutzt.

Ort
Der Ort ist das übergeordnete Objekt im Objektbaum und bestimmt sowohl die Position im Objektbaum als auch im WebFront.

Bestimmte Instanzen, wie z.B. I/O, Konfiguratoren, werden in den jeweiligen Bereichen I/O Instanzen, Konfigurator Instanzen angelegt. Diese Instanzen können nicht verschoben werden.

Visuelle Einstellungen

Diese Einstellungen steuern das Verhalten im WebFront.

Icon
Symbol welches in den Visualisierungen genutzt werden soll. Weitere Informationen sind unter Icons einsehbar.

Objekt anzeigen
Regelt ob ein Objekt in den Visualisierungen angezeigt werden soll oder versteckt bleiben soll.

Objekt aktivieren
Diese Einstellung steuert ob ein Objekt überhaupt aktiv ist oder nicht. Ist es deaktiviert, so wird das Objekt in den Visualisierungen ausgegraut und ist nicht steuerbar.

Weitere Einstellungen

Zusätzliche Einstellungen, welche optional sind.

Beschreibung
Eine Beschreibung des Objekts. Kann genutzt werden um wichtige Notizen zu hinterlassen und somit eine direkte Beschreibung zu liefern. Die Beschreibung kann unter dem Punkt "Weitere Einstellungen" gefunden werden.

Ident
Als zusätzlicher Identifikator besitzen Objekte einen Ident. Die Besonderheit des Ident im Gegensatz zum Namen ist, dass innerhalb einer Kategorie in der logischen Baumansicht jeder Ident einmalig ist. Dieser ist z.B. in der Modulentwicklung wichtig.

Kontextmenü

Das Kontextmenü im Objektbaum beinhaltet verschiedene Funktionalitäten.

Jede Objektart hat, zusätzlich zu den beschriebenen Funktionalitäten, typspezifische und erweiternde Optionen. Siehe: Objektartspezifische Kontexteinträge

Objekt hinzufügen

Fügt ein neues Objekt hinzu. Es öffnet sich ein Dialog bei dem Schrittweise alle wichtigen Einstellungen getätigt werden können. Weiter Informationen sind auch unter Objekt hinzufügen nachzulesen.

Objekte

Objekt öffnen

Sofern das Objekt eine objektspezifische Aktion besitzt, wird diese aufgerufen. Dies bedeutet bei Instanzen wird die Konfiguration geöffnet, bei Skripten der Skripteditor, bei Medien wird eine Vorschau angezeigt. Sollte es keine objektspezifische Aktion geben wird die Option ausgeblendet oder der gleiche Dialog wie bei "Objekt bearbeiten" geöffnet. Ein Doppelklick auf ein Objekt macht das gleiche, wie "Objekt öffnen".

Objekt umbenennen

Ändert den Namen des Objekts. Lässt die ObjektID und den Ident unberührt. Es kann unter allen Objekten mehrfach den gleichen Namen geben.

Objekt bearbeiten

Jedes Objekt hat die Option "Objekt bearbeiten". Es öffnet den objektabhängigen Dialog. Hier können verschiedene Informationen entnommen und Einstellungen gemacht werden.

Objekt berarbeiten

Objekt sortieren

Bestimmt die Reihenfolge der Objekte über den Positionswert. Einhergehend wird auch die Position in den Visualisierungen darüber gesteuert.

Einsortieren eines Objekts

Über die "Spalten"-Option kann die Positionsspalte dauerhaft eingeblendet werden. Mit dieser können Objekte schneller einsortiert werden, ohne jedesmal den "Objekt sortieren"-Menüpunkt anzuklicken.

ObjektID kopieren

Dies kopiert die ObjektID des Objekts in die Zwischenablage. Dies ist nützlich um ID's in Skripten einzufügen. ("Rechtsklick->einfügen" oder "STRG + V" im Editor).

Objekt verlinken

Erstellt von dem Objekt eine Verlinkung. Es können mehrere Links auf das selbe Objekt verweisen. Im Dialogfenster kann die Position des Link-Objekts ausgewählt werden.

Verlinken eines Objekt

Objekt duplizieren

Erstellt ein identisches Objekt mit eigener einmaligen ObjektID.

Objekt verschieben

Öffnet einen Dialog um den Ort des Objekts auszuwählen unter dem es platziert wird.

Objekt löschen

Löscht das Objekt und alle seine Unterobjekte, falls vorhanden.

Objektartspezifische Kontexteinträge

Nach Referenz suchen (Alle außer Kategorien)

Öffnet einen Dialog, welcher entweder besagt, dass es keine Referenzen gibt oder alle gegebenen Referenzen auflistet. Folgende Kriterien werden je nach Objektart durchsucht:

Objektart Wo/Was wird nach Referenz/ID gesucht?
Variable Es werden die ID's für "VariableAction" und "VariableCustomAction" durchsucht.
Skript Der Inhalt eines Skriptes wird nach der ID durchsucht.
Ereignis Der Inhalt und der Auslöser werden nach der ID durchsucht.
Link Die TargetID/Wert wird durchsucht.
Instanz IDs von möglichen Objekten, welche auf der Konfigurationsseite ausgewählt wurden. (Kein Suüpport für das Durchsuchen innerhalb von PHP Modulen.)

Befehle testen (Nur Instanzen)

Öffnet einen Dialog zum Testen aller nutzbaren Funktionen einer Instanz.

Variable verändern (Nur Variablen)

Öffnet den Dialog zum Setzen eines Variablenwertes.

Skript ausführen (nur Skripte)

Führt das Skript aus ohne es zu öffnen.
Mögliche Ausgaben werden in einem Dialog ausgegeben.

Zum Quellobjekt springen (nur Links)

Springt innerhalb des Objektbaums zum Ursprungsobjekt des Links.

English website available
Zum Warenkorb
Haben Sie noch Fragen?