Was können wir verbessern?

Dokumentation

Kategorien

Um eine einfache Bedienung der verschieden agierenden Geräte zu gewährleisten und um einen Überblick über die Vielzahl der Instanzen zu behalten, bietet IP-Symcon eine Funktion zum einsortieren. Im Objektbaum können die Instanzen der Geräte verschiedenen Kategorien zugeordnet werden.

Einrichtung

Über das Menü "Objekt erstellen" und folgend „Kategorie hinzufügen“ kann eine Kategorie erstellt werden. Anschließend kann dieser ein Name gegeben werden. Zur Namensgebung eignet sich beispielsweise der Bereich in dem sich einzusortierende Geräte befinden. In einem Einfamilienhaus bietet sich z.B. die Bezeichnung des Stockwerks an.

Es ist unbedingt zu beachten, dass beim Löschen einer Kategorie alle Unterkategorien und alle hier eingeordneten Geräte im Objektbaum ebenfalls gelöscht werden.

Konfiguration

Die erstellte Kategorie befindet sich jetzt im "Objektbaum" und ist unter "IP-Symcon" zu finden. Auf diese Art und Weise können noch weitere Oberkategorien erstellt werden, z.B. Erdgeschoss, 1. Stock, 2. Stock...
Unterkategorien lassen sich ebenfalls auf diesem Wege hinzuzufügen.
Über einen Rechtsklick im Objektbaum auf eine ausgewählte Oberkategorie und "Objekt hinzufügen -> Kategorie hinzufügen" können diese erstellt werden. Dann kann ein Name (z.B. Wohnzimmer) für die Unterkategorie ausgewählt werden. Dies lässt sich beliebig oft auch für jegliche Unterkategorie wiederholen.
Die Reihenfolge der Kategorien kann durch "Rechtsklick->Objekt einordnen" bestimmt werden.
Die Verschachtelung ineinander ist durch einfaches Drag and Drop möglich.

Es wird empfohlen, die Bezeichnung der Kategorien/Unterkategorien/Geräte wie folgt zu verwenden: Etage / Zimmer / Gerät

Tipps & Tricks

Zum Überblick sollte diese Bezeichnungsart von Anfang an genutzt werden, da im Laufe der Zeit immer mehr Geräte hinzukommen.
Jeder Gerätename sollte nur sich selbst erklären und keine Komponenten enthalten, die vorher schon benannt wurden.
Z.B.: Erdgeschoss / Wohnzimmer / Deckenlampe (Nordseite)

WebFront

Ein weiterer Vorteil an dieser Struktur ist die automatische Eins zu Eins Visualisierung innerhalb des WebFronts.
Sofern die angezeigte Oberkategorie sichtbare Unterkategorien hat, wird automatisch eine Kategorie-Navigationsleiste angezeigt.
Wird über die Navigation eine Unterkategorie ausgewählt, so wird im Objektbereich deren Inhalt dargestellt.
Besitzt eine so angezeigte Kategorie ebenfalls sichtbare Unterkategorien, so wird die Navigation automatisch erweitert.
Per "Link"-Objekt verknüpfte Kategorien werden ebenfalls in der Navigationsleiste angezeigt. Über die Eigenschaft “Zeige Navigation” lässt sich die Kategorieleiste bei Bedarf ausblenden.

Haben Sie noch Fragen?