Was können wir verbessern?

Dokumentation

FS10 Wetter

FS10 ist ein Funksystem, welches mit IP-Symcon über einen serielle Schnittstelle verbunden werden kann.

Beschreibung

Das FS10 Funk-System ist das Vorgängersystem vom FS20-System und arbeitet im 433 MHz Bereich. Sämtliche Geräte sind nicht mehr im freien Handel verfügbar.
Die interne Codierung ermöglicht bis zu 392 Codevarianten. Um die FS10 Wetter-Komponenten der WS2000er Serie mit IP-Symcon auswerten zu können, benötiget man den PC-Wettersensor der Firma ELV. Dieser wird einfach an die serielle Schnittstelle angeschlossen und somit können leicht bestehende Wetterkomponenten mit in das Haussteuerungssystem integriert werden. Zur Erhöhung der Empfangsqualität empfiehlt sich der Einbau eines Superhet Empfängers.

Installation

Für den Wetterempfänger ist keine besondere Installation nötig. Es ist nur ein Anschluss an den Seriellen Port notwendig.

Einbindung in IP-Symcon

Bevor die Suche gestartet werden kann, muss die übergeordnete Instanz konfiguriert werden, indem der korrekte Com Port angegeben und die Konfiguration übernommen wird. Die Einstellung von Baudrate ect. ist nicht notwendig, da dies vom System automatisch vorgenommen wird.

Der Suchdialog zeigt ein Gerät erst an, wenn Daten empfangen wurden. Bei einer Fernbedienung können die Tasten gedrückt, um einen Sendevorgang aufzurufen. Bei Temperatursensoren muss das nächste Intervall abgewartet oder die ID manuell angegeben werden.

Sobald eine ID angegeben wurde, muss die Konfiguration übernommen werden. Dadurch werden auch die passenden Status-Variablen automatisch erstellt.