Dokumentation

HomeMatic

HomeMatic ist ein primär funkbasierendes System. Eine Verbindung zu IP-Symcon wird via LAN über die Central Control Unit (CCU) hergestellt. Alternativ funktioniert dies auch mit einem "LAN-Konfiguration-Adapter".

Folgende Geräte werden von IP-Symcon unterstützt:

Unterstützte Geräte

Installation

Die HomeMatic Geräte werden via CCU (LAN) oder BidCoS Service an IP-Symcon angeschlossen. Die Anleitung zur Einrichtung via BidCoS Service befindet sich hier.

Vorteile der CCU:

  • HomeMatic Wired RS485 Komponenten werden unterstützt.

  • Programme können in der CCU ausgeführt werden.

  • Status der Aktoren können per Skript abgefragt werden.

HomeMatic Wired

HomeMatic Wired ist eine kabelgebundene Version von HomeMatic. Hierfür sind eigene Schalt- und Dimmaktoren sowie Ein- und Ausgabemodule erhältlich.
"HomeMatic Wired" wird von IP-Symcon aber in gleicher Art und Weise angesteuert, wie die auf Funk basierenden Komponenten.

Video-Tutorial zur Einrichtung

Anschluss

Die CCU wird durch ein Netzwerkkabel mit dem Netzwerk verbunden.

Die Antenne der CCU dient nur der Funkverbindung mit den einzelnen Aktoren. Eine WLAN-Verbindung mit einem PC ist jedoch nicht möglich.

Sollte kein LAN-Netzwerk vorhanden sein, ist eine Verbindung auch über USB möglich. Diese benötigt extra USB-Treiber, welche sich auf der mitgelieferten CD befinden.

Installation

Wenn die CCU korrekt angeschlossen ist und ein DHCP-Server verwendet wird, erhält die CCU automatisch eine IP-Adresse und ist mit dem Netzwerk verbunden. Steht kein DHCP-Server zur Verfügung, kann eine IP-Adresse auch manuell über das Menü der CCU, unter dem Menüpunkt „Network“, eingegeben werden. Hierbei müssen auch die Subnetzmaske und das Standardgateway vergeben werden. Bei korrekter Einrichtung ist nun in der Netzwerkübersicht das Gerät „HomeMatic Central“ zu finden.

Sollte die CCU nicht im Netzwerk erscheinen, hilft ein Trennen der Stromversorgung der CCU für 30 Sekunden. Nach dem Hochfahren der CCU und Aktualisierung der Netzwerkumgebung ist diese nun erreichbar.

Ein Doppelklick auf „HomeMatic Central“ öffnet ein Fenster in dessen unteren Bereich die IP-Adresse der CCU zu finden ist. (Optional ist diese auch im Menü der CCU zu finden.) Durch kopieren dieser Adresse in einen Browser, öffnet sich das HomeMatic WebUI.

Hinzufügen sekundärer Geräte

Im HomeMatic WebUI können nun die sekundären HomeMatic-Geräte (z.B. Temperaturfühler, Zwischenstecker, Handsender usw.) mit der CCU verbunden werden. Dazu muss auf „Geräte anlernen“ geklickt (rechts oben) und den weiteren Anweisungen gefolgt werden.

HomeMatic

Einbindung in IP-Symcon

Innerhalb der Verwaltungkonsole kann via "Konfigurator erstellen" ein neuer "HomeMatic Konfigurator" eingerichtet werden. Nach Bestätigung des Dialogs muss die übergeordnete Instanz konfiguriert werden. Die Konfigurationsseite hierfür kann über das unten links liegende Zahnrad geöffnet werden.

Es öffnet sich die Konfigurationsseite des „HomeMatic Sockets“. Um den Socket zu öffnen muss der Haken bei "Socket öffnen" gesetzt werden. Die angezeigten Optionen sagen, ob HomeMatic Funk/Wired/IP genutzt werden soll.

HomeMatic-Socket

Im mittig erscheinenden Fenster sind jetzt verschiedene Geräte. Die oberen Geräte sind dabei erst mal zu vernachlässigen. Interessant sind die zuletzt aufgeführten Geräte, denn hierbei handelt es sich um die Geräte, die sofort bedient werden können (z.B. Dimmer).

HomeMatic: Konfigurator nutzen

Konfigurator nutzen:
Seit IP-Symcon 2.3 #1776 besteht die Möglichkeit HomeMatic Geräte über einen Konfigurator, der automatisch alle Geräte aus der CCU/LAN-Adapter-Konfiguration ausliest, einzurichten. Es ist nicht möglich, die Namen aus der Konfiguration auszulesen. Der Konfigurator gibt einen guten Überblick über die bereits eingerichteten, doppelten oder fehlerhaft eingerichteten Geräte, sowie Geräte, die neu anlegt werden können.

Um zu testen ob z.B. der Dimmer funktioniert, kann die ordnungsgemäße Funktion, z.B. im WebFront, überprüft werden.

Unter Umständen funktioniert der Rückkanal nicht. Dies ist dadurch bemerkbar, dass IP-Symcon nicht visualisiert wenn z.B. eine Lampe über einen Lichtschalter geschaltet wurde.
Dieses Problem liegt oftmals an der Windows-Firewall. Diese kann in Windows unter "Systemsteuerung" -> "System und Sicherheit" -> "Windows-Firewall" konfiguriert werden.
Im Menü "Ein Programm oder Feature durch die Windows-Firewall zulassen" -> "Einstellungen ändern" -> "Anderes Programm zulassen..." befindet sich der Button "Durchsuchen".
Durch auswählen von der IP-Symcon (IP-Symcon Service) Datei und anschließendem "öffnen", funktioniert auch der Rückkanal!
Eine andere Möglichkeit die Funktionalität des Rückkanals zu gewährleisten, ist darauf zu achten, dass unter den Firewall-Einstellungen in der CCU “HomeMatic XML-RPC API” Vollzugriff ausgewählt oder die IP-Adresse des IP-Symcon PCs eingetragen sind:

HomeMatic: Konfiguration der CCU

Austausch von defekten Geräten

Allgemeine Informationen wie ein Austausch in IP-Symcon funktioniert kann hier gefunden werden

Zum Austausch muss in IP-Symcon die Konfiguration des defekten Geräts geöffnet und die Adresse des alten Geräts gegen die des Neuen ausgetauscht werden. Die Adresse steht entweder auf dem Gerät selbst oder kann via "Suchen" ausgewählt werden.

Homematic Gerät austauschen

Die Adresse im markierten Bereich muss ausgetauscht und mit "Übernehmen" gespeichert werden.

Tipps & Ticks

Hier ein fertiges Beispiel-Skript für drei Dimmer, die eine Licht-Szene gestalten:

$id_bar = 54392 /*[EG\Tisch  Bar]*/;
$id_ecken = 24601 /*[EG\Strahler Ecken]*/;
$id_tisch = 38758 /*[EG\Tischlampe]*/;
 
$ramp = 2;
HM_WriteValueFloat($id_bar, "ON_TIME",  60*10); // x Minuten AN
HM_WriteValueFloat($id_bar, "RAMP_TIME", $ramp); // X Sekunden Rampe
HM_WriteValueFloat($id_bar , "LEVEL" , .4); // und ausführen auf X%
 
HM_WriteValueFloat($id_ecken , "RAMP_TIME", $ramp); // X Sekunden Rampe
HM_WriteValueFloat($id_ecken  , "LEVEL" , .4); // und ausführen auf X%
 
HM_WriteValueFloat($id_tisch , "RAMP_TIME", $ramp); // X Sekunden Rampe
HM_WriteValueFloat($id_tisch  , "LEVEL" , .4); // und ausführen auf x%

Beispiel-Skript WinMatic 60 Minuten Belüften:

$id_aktor = 49712 /*[OG\Schlafzimmer\HM WinMatic]*/;
HM_WriteValueFloat($id_aktor, "SPEED" , 1.0); // Maximum Speed ;)
HM_WriteValueFloat($id_aktor, "RELOCK_DELAY" , 60*60); // Fenster nach XX Minuten wieder zu
HM_WriteValueFloat($id_aktor, "LEVEL" , 0.7); // Fenster Auf

Beispiel-Skript KeyMatic öffnen:

HM_WriteValueBoolean($id, "OPEN", true);

Beispiel-Skript um eine Rückmeldung zu erhalten, ob ein Aktor den Schaltbefehl korrekt ausgeführt hat:

$id_aktor = 12345;
$err = HM_WriteValueBoolean($id_aktor, "STATE" , False);
//echo "Err: " .(int) $err . "\n";
if ($err === False){
    echo "Fehler: Schaltaktor - Befehl wurde nicht ausgeführt\n";
    SetValue($id_done, False);
} else {
    SetValue($id_done, True);
    echo "OK: Schaltaktor - Befehl wurde  ausgeführt\n";
}

Beispiel-Skript, um einen Aktor (Lampe) zu toggeln (ein- und ausschalten):

$id_aktor = 25404 /*[Hof Garten\Lampe]*/;
$id_state = 55194 /*[Hof Garten\Lampe\STATE]*/;
HM_WriteValueBoolean($id_aktor, "STATE" , !GetValue($id_state));