Dokumentation

UVR1611

Die Universalregelung UVR1611K besitzt durch Funktionsmodule die Möglichkeit, praktisch frei programmierbar auf jede Anlagenkonfiguration für das Heizraummanagement abgestimmt zu werden.
Da jedes Funktionsmodul mehrfach einsetzbar ist, können auch komplexe Regelsysteme wie z.B. Solaranlagen mit mehreren Kollektorfeldern und Speichern oder mehrere witterungsgeführte Heizkreise realisiert werden.

Es besitzt folgende Eigenschaften:

Die Anbindung an IP-Symcon erfolgt über LAN oder USB mit Hilfe des "BOOTLOADER".
Das Auslesen über den CAN-Bus ist nicht möglich.

Hersteller: http://www.ta.co.at

Installation

Der UVR1611 kann an IP-Symcon über den BL-NET angeschlossen werden. Dabei ist es möglich den USB-Anschluss oder die Ethernet-Schnittstelle zu verwenden. In jeden Falle muss die DL (Datenleitung) benutzt werden. Das Auslesen über den CAN-Bus ist nicht möglich.

Einbindung in IP-Symcon

Nachdem eine Instanz in IP-Symcon erstellt wurde, muss die IP-Adresse des BL-NET angegeben werden. Falls die USB Version genutzt werden soll, muss eine neue übergeordnete Instanz erstellt und bei der Auswahl der SerialPort ausgewählt werden.

Um eine oder mehrere Variablen im WebFront anzeigen zu lassen, muss diesen jeweils ein Profil (z.B. Temperatur) zugeordnet werden um der Visualisierung dadurch erkennbar zu machen, um welche Art von Wert es sich handelt. Da die Regelung und die Eingänge der UVR1611 vom Benutzer definiert werden, kann dies nicht automatisch vom System vorgenommen werden. Mehr Informationen über Variablenprofile kann hier nachgelesen werden: Variablenprofile

Sollen zwei (2) UVR1611 angeschlossen werden, so müssen zwei Instanzen erstellt werden. Einmal mit der ID = 1 und einmal mit der ID = 2. Der Timer darf jedoch nur in einer der beiden Instanzen aktiviert werden, da eine Anfrage beide Datenpakete liefert und somit beide Instanzen aktualisiert.

Tipps & Tricks

Da der BL-NET nicht sehr belastbar ist, sollten so wenig Applikationen wie möglich auf das Gerät zugreifen. Andernfalls kann es zu Ausfällen kommen, in denen der BL-NET nicht erreichbar ist.

Folgende Einträge im Logfile sind normal und kein Fehler:

Client Socket | Socket: Verbinde…. #1
Client Socket | Socket: Verbunden
Client Socket | Socket: Getrennt