Dokumentation

IPS-868

Das IP-Symcon Funksystem 868 ergänzt mit seinen bidirektionalen Funkkomponenten Anwendungsbereiche, die von anderen Systemen oft nicht zufriedenstellend abgedeckt werden. Hierzu zählen die Verbrauchserfassung per S0-Eingang, die Anwesenheitskontrolle per AnwesehenheitsKontrollModul mitsamt Tracker, die Analyse der Raumluft via LuftGüteSensor, sowie die Ansteuerung von LED-Stripes.

Folgende Geräte werden von IP-Symcon unterstützt:

Unterstützte Geräte

Installation

Das USB Gateway wird per USB mit dem PC verbunden. Die notwendigen Treiber stehen bei SiLabs zum Download bereit. Nach dessen Installation ist das Gateway einsatzbereit.

Das LAN Gateway wird per LAN mit dem PC verbunden. Zur Einrichtung wird das IP-Symcon "Network Configuration Tool" benötigt. Dieses steht zum Download bereit. Eine einfache Beschreibung zur Konfiguration des Gateways steht zur Verfügung. Im Anschluss ist das Gateway über die entsprechende IP-Adresse und Port (Standardmäßig: 5000) erreichbar.

Wenn kein IP-Symcon Haus auf der Vorderseite des LAN-Gateways abgedruckt ist, ist dies ein altes Modell des Gateways. Die Installationsanleitung für dieses Modell kann hier gefunden werden.

Einbindung in IP-Symcon

Nachdem jedes einzelne Gerät korrekt angeschlossen wurde, kann das Gateway mit IP-Symcon verbunden werden. Das genaue Verfahren zum korrekten Anschließen kann der Dokumentation des jeweiligen Gerätes entnommen werden; ebenfalls die Geräte-ID. (Geräteliste) Um zum Beispiel das EnergieKontrollModul EKM-868 zusammen mit dem LAN-Gateway zu verwenden, sind folgende Schritte nötig: Über “Objekt erstellen” -> “Instanz hinzufügen” kann im DropDown-Menü "IP-Symcon/ProJet" und auf der Rechten das EnergieKontrollModul “EKM-868” ausgewählt werden. Nach der Bestätigung des Dialogs erscheint das Konfigurationsmenü. Informationen über die einzelnen Auswahlmöglichkeiten befinden sich unter EKM-868.

IPS-868 Konfiguration

Über das Zahnrad (unten links) kann die “Übergeordnete Instanz” eingestellt werden. Der Standardmäßig eingestellte Serial Port ist lediglich für das Gateway USB-T 868 geeignet. Für das LAN-Gateway muss eine neue Übergeordnete Instanz eingestellt werden. (Dies ist nur bei erstmaliger Installation notwendig. Beim Zufügen weiterer Geräte ist dieser Schritt überspringbar.) Dies kann über das Symbol “Neu” (unten links, rechts neben dem Zahnrad) eingestellt werden. Hier muss “Client Socket” ausgewählt und der Dialog bestätigt werden.

IPS-868 IO

Daraufhin muss die Checkbox vor “Socket öffnen” aktiviert werden. Die IP-Adresse des LAN-Transceivers (siehe Abschnitt: Installation) muss bei "Host" und bei Port “10001” eingetragen werden. Mit einem Klick auf “Übernehmen” werden die Einstellungen gespeichert und aktiviert.
Um das System zu testen, muss das Kontaktkabel am EnergieKontrollModul angeschlossen sein. Anschließend kann auf “Werte auslesen” und danach auf “OK” geklickt werden.
Bei korrekter Einstellung ist im WebFront und Objektbaum das Ergebnis einsehbar. Die Einbindung der anderen Geräte des IP-Symcon Funksystems 868 kann über die Geräteliste gefunden werden.