Was können wir verbessern?

Dokumentation

FD-868

Funktion

Das Funkdisplay 868 dient der Anzeige von Text-Meldungen auf einem 2*16-stelligen LC-Display. Zusätzlich können drei LEDs und ein Tongeber geschaltet werden.
Optional ist eine IO-Box (Relais-Platine) mit zwei Ausgängen (10A/250V) sowie zwei Eingängen (TTL +5V) erhältlich. Die bidirektionale Datenübermittlung erfolgt über einen USB-Funktransceiver im 868 MHz Frequenzband. Dabei können alle Tastendrücke ausgewertet werden und zusätzlich die Displaybeleuchtung an/-ausgeschaltet werden.

Installation

Um Daten empfangen zu können, muss zuvor unter Windows der virtuelle COM-Port Treiber von Silicon Labs (CP210x) installiert und der USB-T 868 Funktransceiver angeschlossen werden. In IP-Symcon muss "FD-868 (Display)" hinzugefügt werden. Die übergeordneten Instanzen (z.B. das Gateway) werden automatisch angelegt.

Konfiguration

Die folgenden Eigenschaften können wie folgt verändert werden (nicht per Befehl): linke Taste am Display gedrückt halten und Gerät dabei einschalten. Weitere Anweisungen erscheinen auf dem Display.

Wert Beschreibung
Geräte-Adresse Standardmäßig wird die ID:1 vorgegeben. Sind mehr Displays in einem System vorhanden, muss eine neue ID vergeben werden.
Gruppen-Adresse Hier können alle Displays z.B. des Erdgeschoss gemeinsam angesprochen werden. Diese Funktion ist bei der ersten Generation nicht verfügbar.
Broadcast-Adresse Fest: 255 – es werden alle Displays gemeinsam angesprochen
Tastenklick Ein / Aus

Es darf nur jeweils ein Gerät mit derselben ID in einem Funknetzwerk vorhanden sein.

Optional ist eine externe IO-Box (Relais-Platine) mit zwei Ausgängen (10A/250V) sowie zwei Eingängen (TTL +5V) erhältlich. RJ-11-Buchse-Belegung (Display):
1 – Eingang 1 / TTL
2 – GND
3 – Ausgang 1 / Open Collector
4 – Ausgang 2 / Open Collector
5 – VCC /+5V
6 – Eingang 2 / TTL
IO-BOX Buchse über der Klemme von ‘Ausgang 1′

Tipps & Tricks

Skripte für eine Menü-Steuerung sind in unserem Forum verfügbar:
Link zum Forenbeitrag

Der Tasten-Klick lässt sich bei der ersten Generation nicht abstellen.
Er signalisiert dem Bediener, dass der Befehl vom USB-Funk-Transceiver angenommen worden ist (Quittierung).

Haben Sie noch Fragen?