Was können wir verbessern?

Dokumentation

(Bearbeiten)

V5.5->V6.0 (Q3/2021)

Wesentliche Änderungen

Aktionen

Als neuer Baustein zur Automation stehen jetzt Aktionen zur Verfügung. Diese ermöglichen die Bedienung und Konfiguration aller Objekttypen. Aktionen werden primär von Ereignissen und den neuen Ablaufplänen verwendet. So kann unkompliziert auf die individuellen Funktionen einer Instanz zugegriffen werden, wie das Verschicken von Push Nachrichten über das WebFront oder E-Mails via SMTP. Es können Ereignisse aktiviert oder alle Lampen innerhalb einer Kategorie eingeschaltet werden. Die gewohnte Individualisierbarkeit von IP-Symcon ermöglicht es auch Entwicklern eigene Aktionen zu gestalten, welche zu ihren Modulen passen.

Aktionsauswahl

Ablaufpläne

Die Version 6.0 führt Ablaufpläne ein, eine neue Art der Automation. Hier können mehrere Aktionen hintereinander ausgeführt werden. Durch "Wenn ..., dann"-Aktionen können Aktionen sogar ineinander verschachtelt werden. Auf diese Weise kann beispielsweise ein Licht unkompliziert angeschaltet und nach 30 Sekunden wieder ausgeschaltet werden. Hilfreiche Analys-Tools finden schnell die Ursache, falls mal etwas nicht so passiert, wie erwartet.

Ablaufplan

Gardena Smart System und Home Connect

Mit der neuen Version kann nun auch der Garten und die Küche automatisiert werden. IP-Symcon ist nun zu GARDENA smart system bzw. Home Connect kompatibel. Hierfür wurden Module entwickelt, welche über den Module Store installiert werden können.

GARDENA smart system

Erweiterte Unterstützung von Betriebssystemen

IP-Symcon kann bereits auf diversen Betriebssystemen verwendet werden. Mit der Version 6.0 steht IP-Symcon nun zusätzlich als natives Paket für Raspberry Pi OS (64-Bit Beta) und als Docker-Version für Arm64 und Apple Silicon (M1) Geräte zur Verfügung.

Webinar zum Thema IP-Symcon 6.0 inkl. Aktionen und Ablaufpla

Migration

Bitte erstellen Sie sicherheitshalber ein Backup, sollten wider erwarten Probleme bei der Aktualisierung auftreten.

Falls Sie von einer früheren Version aktualisieren, lesen Sie bitte vorher die passenden Migrationsanleitungen.

  • Die Legacy Konsole ist nicht zu IP-Symcon 6.0 mehr kompatibel und wurde entfernt. Wir empfehlen den Wechsel auf unsere Pro Konsole.
  • Das WebFront Retro/Retro Mobile ist zu IP-Symcon 6.0 mehr kompatibel und wurde entfernt.
  • Zur Verwendung über die mobilen Apps werden diese in der Version 5.5 oder neuer benötigt.
  • Zur Verwendung mit IPSStudio wird dies in der Version 5.0 oder neuer benötigt.
  • Zur Verwendung mit dem AIO CREATOR NEO von mediola wird dies in der Version vom 2021-07-06 oder neuer benötigt.
  • Zur Verwendung mit IPSRCommand (Download) wird die Version 1.05 oder neuer benötigt.
  • Werden Ereignisse per Skript erstellt, so muss diesen per IPS_SetEventAction eine Aktion zugewiesen werden, damit sie fehlerfrei auslösen können
  • WebFronts ohne Kennwort sind standardmäßig nicht mehr von extern nutzbar. Ein WebFront ohne Kennwort muss ab IP-Symcon 6.0 explizit im „Sicherheit“ Bereich der WebFront Instanz dafür freigeschaltet werden.
  • Sys_GetURLContent hat bisher das SSL Zertifikat nicht korrekt überprüft. Dies wurde korrigiert.

Liste der Änderungen

Allgemein

  • Neu: PHP auf 7.4.20 aktualisiert
  • Neu: Der Ablaufplan wurde als neuer Typ der Automation eingeführt
  • Neu: ARM64 (aarch64) Version für Raspberry Pi und Docker (inkl. Apple M1)
  • Neu: RTSPS und HTTPS wird bei Streams unterstützt (gültige Zertifikate werden benötigt!)
  • Neu: max_execution_time in PHP auf 0 gesetzt, weil es Ursache für viele Abstürze war.
  • Neu: set_time_limit darf seit der 6.0 nicht mehr aufgerufen werden. Einige PHP-Module und Skript müssen angepasst werden, sodass diese die Funktion nur auf Versionen kleiner 6.0 aufgerufen wird.
  • Neu: Windows Daten Pfad kann nach der Installation verändert werden
  • Neu: Notification Control verbessert, sodass es die neuen Möglichkeiten der Liste nutzt
  • Neu: Hinweise im Instanz-Debug von I/O, wenn Demo-Version abgelaufen ist
  • Neu: WebFront wird ebenfalls deaktiviert, sobald die Demo-Version abläuft
  • Neu: Einige der Kern Instanzen (z.B. Archiv) sollten nur einmal erstellt werden dürfen. Wir prüfen dies nun beim Erstellen.
  • Neu: Intern werden alle Netzwerkzugriffe über cURL abgebildet (SSL-Zertifikate werden jetzt überall konsistent und korrekt geprüft und es gibt viel bessere Fehlermeldungen bei z.B. Timeouts oder Zertifikatsfehlern)
  • Neu: Image Grabber unterstützt jetzt auch Digest Authentication
  • Neu: VerifyPeer/VerifyHost kann im HTTP Client, POP3, IMAP, SMTP Modul und HomeMatic Socket aktiviert/deaktiviert werden
  • Neu: Docker Builds werden jetzt mit einem (Docker) Suffix markiert, da diese in Zukunft für mehrere Plattformen verfügbar sein können
  • Neu: User-Agent wird in allen internen Netzwerkzugriffen und allen PHP Netzwerkzugriffen auf IP-Symcon/Version gesetzt
  • Neu: Legacy Konsole/Dashboard wird (da inkompatibel) nicht mehr ausgeliefert (Reduziert das Setup um ~5MB)
  • Neu: Verbindungen mit Legacy Konsole/Dashboard werfen eine aussagekräftige Fehlermeldung
  • Neu: Neue Profil Millivolt
  • Neu: Bessere Absturz-Berichte werden gesendet
  • Neu: Google Assistant Request Limit erhöht sich automatisch, wenn viele Variablen eingerichtet sind

  • Fix: Absturz bei Fehlerhaften Daten in IPS_SetConfiguration korrigiert

  • Fix: DNS-SD: IPv4 Adressen landen nicht mehr im IPv6 Array
  • Fix: IP-Symcon bricht Startvorgang ab, sofern Port 3777 nicht verfügbar ist
  • Fix: In seltenen Fällen konnte die Konsole den Snapshot nicht laden wenn der interne Timestamp auf 0 stand
  • Fix: Kleine Optimierung beim Ausführen von Text-Skripten (+ im Log wird die Größe nach der erfolgreichen Ausführung korrekt angezeigt)
  • Fix: Sys_GetMemeryInfo funktioniert unter Linux mit >4 GB RAM
  • Fix: WebHooks liefern statt HTTP/1.0 200 X ein HTTP/1.1 200 OK, sofern keine andere Status-Zeile per PHP definiert wurde (HTTP/1.0 200 X ist laut HTTP Specs vollkommen valide, aber z.B. Loxone scheint damit aktuell Probleme zu haben)
  • Fix: Notification Control verursacht keine Fehler mehr, wenn kein Gerät ausgewählt ist
  • Fix: PHP-Fehler werden als Rohtext dargestellt und nicht mehr als HTML
  • Fix: Wochenplanaktionen mit schwarzer Farbe können gelöscht werden
  • Fix: Graphen: Nachkommastellen vom Profil werden beachtet sofern möglich
  • Fix: Graphen: Am 01. eines kurzen Monats werden Graphen wieder korrekt gerendert
  • Fix: Icon-Namen aller Objekte dürfen keine Leerzeichen enthalten. Dies wird korrekt validiert.
  • Fix: Das Zurücksetzen von lokalen Änderungen im Module Control konnte in sehr seltenen Fällen fehlschlagen
  • Fix: Das Aufräumen der Logdateien konnte bei sehr weniger Speicherplatz fehlschlagen, sodass das Logging deaktiviert wurde (SymBox)
  • Fix: Der Update Kanal unter Ubuntu/Rasperry Pi wird korrekt erkannt, wenn https verwendet wird
  • Fix: TextParser: Genutzte Variablen werden bei Referenzen einbezogen
  • Fix: Bei niedrigem Speicherplatz wurden ggf. zu viele Logfiles gelöscht, wodurch das Aufräumen
  • Fix: XDebug Extension wird korrekt als Zend-Extension geladen (Windows)

Archiv

  • Fix: Bei AC_GetAggregatedValues konnte manchmal die Duration falsch zurückgegeben werden
  • Fix: Werte können mit . und , als Dezimaltrennzeichen hinzugefügt werden

Aktionen

  • Neu: Aktionen wurden eingeführt und ersetzen die Muster aus Ereignissen
  • Neu: Aktion um ein Ereignis zu aktivieren/deaktivieren
  • Neu: Aktionen um die Rechenarten (Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren, Dividieren) mit dem Wert einer anderen Variablen zu verwenden
  • Neu: Aktion für Gruppenschaltung aller Variablem mit einem definierten Profil innerhalb einer Kategorie
  • Neu: Aktion um eine Push-Nachricht via WebFront zu verschicken
  • Neu: Aktionen um Variable auf den Wert einer anderen Variablen zu setzen oder schalten
  • Neu: Aktion um eine E-Mail via SMTP-Instanz zu verschicken
  • Neu: Neue Aktion zum Warten mit einer Wartezeit, welche per Variable festgelegt wird
  • Neu: Neue Aktionen zum Schalten mit einem Invertierten/Multiplizierten/Dividierten Wert
  • Neu: Neue Aktion zum Konkatenieren von String-Werten
  • Neu: Aktion um aggregierte Werte via Archiv abzufragen, insbesondere auch fließend die letzten 24 Stunden und dergleichen
  • Neu: Die Aktion um Instanzfunktionen auszuführen ermöglicht es nun, den Rückgabewert in eine Variable schreiben zu lassen
  • Neu: Wenn-Dann Aktion, welche ein Ereignis als Bedingung hat
  • Neu: Aktion für „Wenn …, dann“ mit mehrfachen Bedingungen
  • Neu: Neue Aktion „Bedingung“, um Ablaufplan bei nicht-erfüllung abzubrechen

Geräte

  • Neu: MQTT Client: Die ClientID kann angepasst werden
  • Neu: MQTT: Retained Messages können eingesehen und gelöscht werden
  • Neu: MQTT: Retained Messages werden nach 7 Tagen (Einstellbar) aufgeräumt ohne Update
  • Neu: MQTT: Retained Messages werden verzögert in die Persistenz übertragen, um die Performance zu verbessern
  • Neu: MQTT Geräte Instanzen unterstützen JSON, welches automatisch in Variablen/Instanzen zerlegt wird
  • Neu: ModBus: Im ModBus Gateway können ganze Blocke definiert werden, welche am Stück ausgelesen werden sollen. Dadurch kann die Performance wesentlich verbessert werden. Die Timer in den jeweiligen Instanzen sollten dann deaktiviert werden!
  • Neu: ModBus: Unterstützung for den Datentyp: String
  • Neu: ModBus: Konfigurator, welcher eine Übersicht aller eingerichteten ModBus Instanzen anzeigt (Vorbereitung für einen Export/Import zur einfachen Konfiguration von ModBus Geräten)
  • Neu: KNX Discovery erkennt IP-Gateways anhand der gemerkten MAC Adresse, sofern die IP-Adresse sich geändert hat
  • Neu: KNX: „Status emulieren“ Eigenschaft
  • Neu: KNX: Module von EIB konsistent nach KNX (Legacy) umbenannt
  • Neu: KNX: Schlagwörter zum Erkennen von Status-GAs im Konfigurator sind jetzt konfigurierbar
  • Neu: KNX: XML-Export ist im Konfigurator standardmäßig ausgewählt
  • Neu: KNX: Sofern der OPC-Export ausgewählt wird, gibt es eine Warnmeldung, dass der XML-Export bevorzugt genutzt werden sollte
  • Neu: EnOcean: Unterstützung für Rauchmelder D2-14-30
  • Neu: EnOcean: Unterstützung für hochauflösende Ansteuerung von Eltako FRGBW71L
  • Neu: EnOcean: Unterstützung der Konfiguration von D2-01-* Geräten für Energie-/Leistungsmessung
  • Neu: JSON Decoder Modul zum leichten Einlesen von JSON Dateien über den HTTP Client
  • Neu: Eltako FABH130
  • Neu: LCN Gateway steht standardmäßig auf 200 Dimschritte
  • Neu: Z-Wave: Expertenoption zum „Sperren der Variablen“ um das Erstellen von falschen Variablen zu verhindern, sofern Sensoren fehlerhafte Daten senden.
  • Neu: Image Grabber/HTTP Client: Auswahl zwischen Basic/Digest Authentifizierung
  • Neu: Eltako: FD62NP-230V, FD62NPN-230V, FL62-230V, FL62NP-230V, FR62-230V, FR62NP-230V werden unterstützt
  • Neu: KNX: Wenn Fehler beim Verbindungsaufbau auftreten zeigen wir eine bessere Fehlermeldung
  • Neu: Eltako: FJ62/12-36V DC, FJ62NP-230V werden unterstützt

  • Fix: Eltako FAFT60 Batterie Anzeige wurde nicht korrekt in Volt umgerechnet

  • Fix: KNX: „Status emulieren“ ist jetzt auch unter Windows verfügbar
  • Fix: EnOcean: Konfigurator zeigt das generische „Geräte hinzufügen“ nicht mehr als neues Gerät an
  • Fix: ModBus: Konfigurator zeigt das generische „Geräte hinzufügen“ nicht mehr als neues Gerät an
  • Fix: Shutter Control: Bessere Beschreibung der Zeitangaben
  • Fix: MQTT: Server Konfiguration konnte manchmal wegen UTF-8 Fehler nicht geöffnet werden
  • Fix: HomeMatic Socket blockiert beim Verbinden nicht mehr die MessageSink
  • Fix: ModBus Gateway intern umgebaut, sodass der Datenfluss für PHP-Module korrekt funktioniert
  • Fix: OneWire Test-Center ist konsistent verfügbar
  • Fix: Text Parser / JSON Decoder erstellen standardmäßig einen HTTP Client bei Neu-Erstellung
  • Fix: MQTT Client Configurator erstellt Client Devices (und nicht mehr Server Devices)
  • Fix: ALL4000 konnte nicht eingerichtet werden
  • Fix: KNX: Icon für DPT 14.068 korrigiert
  • Fix: HomeMatic: LOW_BAT wird korrekt das Battery Profil zugeordnet
  • Fix: EnOcean: General Profile Telegramme werfen keine Fehlermeldung mehr
  • Fix: JSON Decoder: Seltene Fehlermeldung beim Schreiben Werten korrigiert

I/Os

  • Neu: Neuer Datenfluss für UDP Socket, um Unicast/Broadcast gleichzeitig über einen I/O abbilden zu können
  • Neu: Server Socket: Zertifizierungsstelle kann optional angegeben werden
  • Neu: SSE Client kann eigene, in der Konfiguration definierte, Header mitsenden
  • Neu: SSE Client versendet ein eigenes Datenpaket, welches das SSE Protokoll direkt geparst ausgibt
  • Neu: Serial Port erkennt Symlinks welche auf ttyUSB* gehen (Insbesondere nützlich für udev Regeln)

Konsole

  • Neu: Initiales Kopieren/Verlinken/Auslöserauswahl springt zur Position des Zielobjektes
  • Neu: Spalte „Geändert“ im Objektbaum
  • Neu: Bearbeiten-Dialog im Archiv zeigt nun die gewählte Variable an
  • Neu: Verwendete Bibliotheken aktualisiert
  • Neu: Schönere Fehlermeldungen, wenn der Login aus unbekannten Gründen fehlschlagt
  • Neu: Beim Umbenennen wird der aktuelle Name ausgewählt, sodass er beim Eingeben eines neuen Namens direkt überschrieben wird
  • Neu: Der Variable-bearbeiten-Dialog unterstützt nun auch ein Schalten von Variablen
  • Neu: Werden Variablen geloggt, kann dies nun am dazugehörigen Icon im Objektbaum erkannt werden
  • Neu: Anzeige von einer roten Warnmeldung wenn es starke Verzögerungen auf dem Rückkanal gibt
  • Neu: Schnellfilter im Objektbaum filtert auch die Beschreibungsspalte, falls diese sichtbar ist
  • Neu: Die Konsole überprüft nun Browserfeatures und nicht die Browserversion um ggfs. eine Warnung anzuzeigen. Dies verhindert insbesondere die Warnung bei aktuellen Edge-Browsern.
  • Neu: Im Skripteditor kann nun via Kontextmenü auf die Zwischenablage zugreifen (Kopieren/Ausschneiden/Einfügen)
  • Neu: Der Module Store ist nicht mehr Beta
  • Neu: Hat eine via Konfigurator gelöschte Instanz physikalisch untergeordnete Instanzen, so wird angeboten auch diese zu löschen

  • Fix: Bei Bedingungen geht beim Wechsel von Variablen mit Assoziationen der Wert nicht verloren

  • Fix: Die Konsole generiert beim Speichern eine neue Skriptdatei, sofern die alte gelöscht wurde
  • Fix: Bearbeite Wochenpläne wie vorgesehen, wenn nur eine Wochenplanaktion gesetzt ist und diese angeklickt wird
  • Fix: Nicht-Gerät-Instanzen können bei der Erstellung nicht (unsichtbar) in eine Kategorie geschoben werden
  • Fix: Gebe eine sprechende Fehlermeldung zurück, wenn im Archiv versucht wird ein Wert mit einem neunstelligen Zeitstempel hinzuzufügen
  • Fix: Kaputte Module im Module Store konnten unter gewissen Umständen nicht geöffnet werden. Dies ist wieder möglich
  • Fix: Verhindere kosmetische Fehlermeldung, welche gelegentlich auftrat, wenn eine Instanz beim Schließen das Tabs gespeichert wurde
  • Fix: Bei erweiterten Bedingungen mit Wochentagsregeln, erkennt die Konsole nun korrekt, wenn die Regel per Skript gelöscht wird
  • Fix: Verhindere Fehler, wenn der Skripteditor eine Autovervollständigung versucht, während er innerhalb eines String ist
  • Fix: Endlosschleife/Defekter Objektbaum bei IPS_GetLocation korrigiert, wenn ein Ereignis mit Auslöser auf eine Variable unterhalb vom selben Ereignis erstellt wurde
  • Fix: Defekte Module im Module Store können editiert werden
  • Fix: Anzeige einer Warnmeldung, wenn die Demo abgelaufen ist
  • Fix: Beim Aktivieren einer Lizenz über das Demo Widget wird korrekt der „Neustart“-Balken angezeigt
  • Fix: Module Store: Beim Erstellen von Instanzen wurden benötigte Spliiter + I/O Instanzen erstellen, eine Konfiguration war bisher jedoch nur im Nachhinein möglich. Mit diesem Update können diese Instanz direkt Konfiguriert werden, genau wie im „Instanz erstellen“ Dialog.
  • Fix: Behebe Fehler, welcher beim Neu laden zu „Uncaught Cannot find object with Id“ führen konnte
  • Fix: Update-Widget funktioniert korrekt für arm64 Versionen
  • Fix: Würde der Wert einer Profilassoziation überschrieben werden, erscheint eine Frage, ob dies wirklich passieren soll
  • Fix: Seltener Fehler behoben, welcher Emojis als Symbol in einer Liste abgeschnitten hat
  • Fix: In seltenen Konstellationen konnte ein Ereignis ein Icon für Erfüllung der erweiterten Bedingungen anzeigen, obwohl keine Bedingungen gesetzt wurden. Dies wurde behoben
  • Fix: Icons in Listen und Bäumen sind nicht mehr dragbar

Pro-Konsole

  • Neu: Links werden im Standardbrowser und nicht mehr innerhalb der Konsole geöffnet

  • Fix: Verhindere kosmetische Fehlermeldung, wenn beim Schließen eines Tabs mehrere Tablisten existieren

  • Fix: Medien können wie vorgesehen heruntergeladen werden

WebFront

  • Neu: WebFront Retro/Retro Mobile entfernt
  • Neu: WebFronts ohne Kennwort sind standardmäßig nicht mehr von extern nutzbar
  • Neu: Wird ein Server manuell hinzugefügt, so wird geprüft, ob es sich dabei um eine IP-Symcon handelt

  • Fix: Nach einer versuchten (und fehlgeschlagenen) Verbindung zu einem IP-Symcon vor 5.0, ist der Verbindungsassistent weiter verwendbar

  • Fix: Charts in Panels werden beim Tab-Wechsel mit korrekter Zeit angezeigt

SymOS

  • Neu: KNX/LCN kann über SymOS Connect und ETS/LCN Pro aus der Ferne programmiert werden. Diese Funktion befindet sich in einer internen Beta-Version und eine Freischaltung dafür kann über office@symcon.de angefragt werden.

  • Fix: Backups mit der Größe > 2,1GB sind jetzt möglich

  • Fix: Beim Booten der SymBox wurde der „IP-Symcon startet“ Dialog manchmal übersprungen

PHP-SDK

  • Neu: SDK für Aktionen
  • Neu: Neues Element SelectAction
  • Neu: Neues Element ScriptEditor
  • Neu: Neues Element ColumnLayout
  • Neu: Inhalt von RowLayout und ColumnLayout kann dynamisch angepasst werden
  • Neu: Listen können durch den Benutzer bei gesetztem Parameter „changeOrder“ umsortiert werden
  • Neu: Parameter für SelectVariable um erlaubte Variablen einzuschränken
  • Neu: on-Skripte können nun auch als Array eingetragen werden
  • Neu: Image unterstützt nun width und onClick
  • Neu: Parameter ‚loadValuesFromConfiguration‘ für List und Tree
  • Neu: Configurator versucht die Spaltenbreite bei Knappheit besser zu verteilen und zeigt ggf. einen Scrollbalken
  • Neu: List und Tree unterstützen nun „enabled“
  • Neu: Parameter „moreDigits“ für NumberSpinner
  • Neu: Werden bei einem NumberSpinner ohne „moreDigits“ mehr Nachkommastellen als erlaubt eingegeben, wird dies als Fehler angezeigt

  • Fix: Dynamisch gesetzte Spaltennamen von Listen werden übersetzt

  • Fix: Werden dynamisch neue Werte für ein Element Tree gesetzt, wird die aktuelle Sortierungsspalte beibehalten
  • Fix: Ist beim Configurator visible auf false gesetzt, so wird das Element nun auch korrekt versteckt
  • Fix: Wird der Suffix eines NumberSpinner dynamisch angepasst, so wird der neue Wert wie vorgesehen übersetzt
Zum Warenkorb
Haben Sie noch Fragen?